Frage von HansHeinz, 22

Rechte unter Linux?

Hallo

Wo überall kann ich Partitionen einhängen deren Inhalt dann auch geändert werden kann? Bei der Installation habe ich mir für eine Partition /home/user ausgesucht. Für die 2.Partition wird kein identischer Einhängepunkt akzeptiert. Welchen Pfad kann ich außerdem noch wählen, um später auch alle Funktionen wie bei /home/user zu haben? (Löschen, ...)

Danke für die Antwort

Gruß

Antwort
von flaglich, 18

Es wird unübersichtlich wenn du so weitermachst, Anleitungen und Ratschläge laufen ins Leere wenn du die Verzeichnisstruktur umbiegst.

Normal ist /home der Platz für die Benutzerordner. /home/user hört sich doppeltgemopelt an oder heißt dein Benutzer user?

wenn du wirklich eine weitere partition dauerhaft einbinden willst kannst du einen fast bleibigen Namen dafür nehmen (verwende nicht die Namen die schon da sind). Es hindert dich keiner daran den Einhängepunkt (Mountpoint) /home/User oder /home/user1 oder /home/HansHeinz zu nennen.

mit chown -R HansHeinz /home/user1 schenkt der Benutzer Root den Ordner dem User HansHeinz. chmod -R 0700 sorgt dafür, dass nur HansHeinz in dem Ordner lesen, schreiben und durchsuchen darf.

Kommentar von HansHeinz ,

Danke für die Antwort.

Ich habe jetzt mal eine Partition direkt in /mnt eingehängt und die Rechte für Löschen etc. erteilt.

Kommentar von guenterhalt ,

/mnt kann man schon dafür benutzen. Diese Verzeichnis ist aber als "freier Mountpoint" vorgesehen, um z.B. externe Datenträger dort temporär einzubinden.
Systeme, die mit grafischen Oberflächen arbeiten, werden heute externe Datenträger nahezu automatisch z.B. unter /run/... eingebunden. In Linux-Minimal-Systemen muss man das Einbinden aber selbst machen und dafür ist /mnt "reseviert".

So wie ich der Frage entnehme, willst du eine weitere Partition aber permanent mounten.
Nach dem erstellen eines geeigneten MountPoints erfolgt das dann durch einen Eintrag in der Datei /etc/fstab .

Kommentar von flaglich ,

nur ein kleiner Hinweis: Es gibt kein Recht zu Löschen. um etwas im Dateisystem zu löschen braucht man das Schreibrecht für den übergeordneten Ordner.

Und wie Günther schreibt ist /mnt nicht für die Dauer gedacht. Und ordner und mountpoints werden mit dem Befehl mkdir erstellt.

Expertenantwort
von guenterhalt, Community-Experte für Linux, 14

einhängen kannst du Partitionen praktisch in jedes vorhandene Verzeichnis, wenn du darin einen Mountpoint ( Verzeichnis) erstellt hast.
Dafür die Pseudoverzeichnisse /proc  und /sys zu verwenden ist aber nicht sinnvoll (vielleicht geht's auch gar nicht).

Innerhalb eines Verzeichnisses kann es selbstverständlich nicht zwei Verzeichnisses gleichen Namens geben.
Nicht verboten ist, am gleichen Mountpoint mehrere Partitionen einzubinden.
Damit wird aber der Inhalt früher gemounteter Partitionen ( oder mit -bind eingebundener Verzeichnisse) verdeck, er wird unsichtbar versteckt. 

Unter /home/ werden keine Programme des Systems abgelegt. Die nutzbaren Programme bleiben von den abgelegten User-Daten,  ob in /home oder  in /HOME oder in /ZUHAUSE oder  ...  völlig unberührt.

Antwort
von GWBln, 4

Als erstes solltest du dir darüber klar werden, wie du die Partitionen verwenden willst ... und welche Inhalte sie haben.

Du könntest z.B. eine Partition mit Filmen haben, welche du -- abhängig von der Zuordnung des Benutzers (der Benutzer) unter

/home/"dein-Benutzer-Name"/Filme/

oder -- falls mehrere Benutzer sich den Rechner teilen -- unter

/Filme/

einbinden. Im letzten Fall lege eine Gruppe mit (z.B.) Videos an und trage die Personen ein, welche hier Zugriffsrechte haben sollen.

Die Zugriffsrechte werden mit Kommandos wie

'chown -R Benutzer.Gruppe /Filme/'    und
'chmod -R g+rwx,o-rwx /Filme/'

gesetzt. Ich gebe hier bewußt die realen Kommandos an, da man so besser sieht, was passiert ... und eventuelle Fehlermeldungen sofort sichtbar sind!

Mit dem 'acl' - System kann man Rechte noch feiner einstellen.

Ein Unterverzeichnis in deinem Bereich ist wohl auch in erster Linie für dich.

Damit die entsprechenden Partitionen automatisch beim System-Start eingebunden werden, braucht es passende Einträge in /etc/fstab.

Alle Verzeichnisse lassen sich auch wieder (per umount) aushängen, sofern kein Benutzer darauf zugreift (das Öffnen in einem Datei-Manager zählt schon als 'used').

Es steht dir frei, Verzeichnisse wie "/Filme" auch für Windows-Benutzer in deinem Netz frei zu geben (nur lesend oder auch schreibend) ... hierzu brachst du das Paket 'samba'

Antwort
von ASRvw, 21

Moin.

Wenn Du quasi home/user über mehrere Partitionen verteilen willst, kannst Du Dir mit dem logical Volumes Manager mehrere Partitionen und bei Bedarf auch mehrere Festplatten zu einem logischen Volume verbinden und dieses als home/user einhängen.

Unter etwa

https://wiki.ubuntuusers.de/Logical_Volume_Manager/

findest Du eine Einleitung in das Thema.

- -
ASRvw de André

Antwort
von LeonardM, 15

Kannst ja zb in /home/user/ subdirectorys erstrllen zb dann /home/user/device1 und /home/user/device2 und die verschiedenen geräte bzw partitionen einhängen..

Antwort
von Linuxhase, 10

Hallo

Wo überall kann ich Partitionen einhängen deren Inhalt dann auch geändert werden kann?

Was bitte hat dieser Satz mit dem Problem in der Überschrift zu tun?

  1. Man hängt keine Partitionen ein sondern Dateisysteme
  2. Man kann jedes Dateisystem überall einhängen wo man möchte
  3. Man kann sogar für jedes Verzeichnis eine Partition erstellen und diese mounten
  4. Zu allem Überfluss kann man jedes Dateisystem nicht nur an einer Stelle sondern sogar an mehreren unterschiedlichen Stellen einhängen!

Bei der Installation habe ich mir für eine Partition /home/user ausgesucht.

Es ist in Firmennetzwerken gar nicht unüblich das jeder Benutzer ein eigenes Dateisystem zugewiesen bekommt (z.B. über LVMs)

Für die 2.Partition wird kein identischer Einhängepunkt akzeptiert.

Wie meinst Du das, zeig doch mal den Befehl und die resultierende Fehlermeldung?!

Welchen Pfad kann ich außerdem noch wählen, um später auch alle Funktionen wie bei /home/user zu haben?

Jeden auf den der /home/user Zugriffsrechte hat.

Linuxhase

Kommentar von HansHeinz ,

Danke für die Antwort.

Bei der Installation hatte ich dieses Foto gemacht, wie ich in /home 2 Partitionen einhängen wollte. Ich habe nun die eine Partiotion in /mnt eingehängt. Jetzt paßt scheinbar alles.

http://hansheinzgroen.lima-city.de/0097/eee.JPG

Kommentar von Linuxhase ,

@HansHeinz

Bei der Installation hatte ich dieses Foto gemacht, wie ich in /home 2 Partitionen einhängen wollte.

Das Foto zeigt das Du den Mountpoint /home zweimal vergeben wolltest, was so, zumindest in der Installationsroutine, nicht geht. Es ist zwar reich technisch möglich, was hier auch schon geschrieben wurde, aber sinnvoll ist es nicht. Genau deshalb weigert sich die Installationsroutine auch das zu tun.

Wenn es Dein Wunsch ist, den Platz von zwei Partitionen für den Mountpoint /home bereitzustellen, so das der gesamte Speicherplatz als ein Laufwerk resp. eine Einheit angesehen wird, dann ist die Verwendung von LVM's das geeignete Mittel.

Ich kann Dir hierfür den folgenden Link nahe legen:

https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/LVM_Grundlagen

Linuxhase

Antwort
von norgur, 10

Die Rechte für den Mounting Pointe kannst dir doch einfach einrichten:)

Antwort
von kordely, 4

Unter Linux kannst du das im /etc/fstab einstellen, falls für sie Ordner unter /media machst. 

https://wiki.ubuntuusers.de/fstab/

Dann gebe diese Optionen für alle Partitionen, die so einstellen willst:

rw,noexec,user,users,auto,uid=1000,gid=1000,umask=007

wo uid=1000 dein uid, und gid=1000 dein gid ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten