Frage von GartenHummel, 19

Recht bei nicht einhalten von vereinbarten Arbeiten?

Guten Tag,

Im April 2016 beauftragten wir ein Hausmeisterservice mit mehreren Außenarbeiten an unserem Haus. Diesen haben wir über das Handwerkerportal my-hammer.de beauftragt. Ein Kostenvoranschlag wurde uns per Mail zugesandt und gebeten diesen per Vorauszahlung zu bestätigung, dem wir auch nachgekommen sind. Der Baustart wurde Mündlich auf mitte Juni fixiert- sowie die voraussichtliche Baudauer von ca 2 Tagen. Gesamtvolumen des Auftrags sind ca 2.900 Euro.

Leider gingen die tatsächlichen Arbeiten nicht so zügig voran, denn jetzt nach ca 5 Wochen ist nicht einmal ein Drittel der Maßnahmen fertig. Bei den geleisteten Teilarbeiten angefallender Müll sowie Baumateriealien liegen im unfertigen Garten herum. Mündlich vereinbarte Termine werden nicht eingehalten oder durch fehlende Gerätschaften abgebrochen, Seit über einer Woche ist niemand telefonisch zu erreichen, trotz wiederholter Anrufe.

Wir würden gerne von diesem Unternehmen Abstand nehmen und auch die restlichen Arbeiten durch einen anderen Betrieb ausführen lassen. Hierzu müssten wir wohl dem aktuellen Betrieb eine Frist zur Fertigstellung setzen. Ferner ist auch zu klären ob wir einen Teil der geleisteten Vorabzahlung zurückverlangen könnten bzw. vorrausgesetzt der Betrieb erledigt innerhalb der Fristsetzung seine Arbeiten, eine Minderung des zu zahlenden Gesamtvolumen des Auftrages möglich sei. Berechtigt eine so lange zeitliche Verzögerung der Arbeiten oder Mehrkosten bei der Fortführung der Arbeiten durch eine andere Firma unter Umständen einen Schadensersatzansprüchen?

Generell geht es um den Fragepunkt wie kann man möglichst schnell und juristisch einwandfrei die Fertigstellung des Bauraumes erlangen?

Vielen Dank

Antwort
von tuedelbuex, 10

...den Betrieb bei "my Hammer" melden und entsprechend bewerten (damit nicht andere darauf reinfallen) und dem Betrieb schriftlich eine Frist zur Fertigstellung setzen (Einschreiben/Rückschein). Bei Nichterfüllung bleibt wohl nur der Klageweg....mit ungewissem Ausgang, was Fertigstellung der Arbeiten oder Bezahlung eines Nachunternehmers angeht.......

Ganz ehrlich: Wer sich als Kunde auf solche Portale einläßt, muß sich nicht wundern! Der kleine Handwerksbetrieb um die Ecke kalkuliert schon recht kundenfreundlich, um Aufträge zu bekommen. Man muß kein Professor sein, um zu erkennen, dass die weitere Anreise und der günstigere Preis  Abstriche in der Qualität der Arbeit und des Materials bedeuten....oder von vornherein eine betrügerische Absicht besteht.....

Kommentar von GartenHummel ,

Der Betrieb kommst sogar aus einem Nachbarort. Vorab haben wir uns natürlich über diesen informiert und uns auch mehrere Reverenzen angesehen sowie mit den damaligen Auftragsgebern Gesprochen.  Die Bewertungen auf my-hammer sind zahlreich und durchgehend zufrieden weshalb wir uns auch für dieses Unternehmen entschieden haben. Mit dem Gedanken das my-hammer sich um "schwarze Schafe" kümmert.   

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten