Frage von kalle0210, 73

Recht aufs eigene Bild darf er das?

Guten Abend ich habe folgende Frage und zwar ich war gestern auf eine öffentlichen Veranstaltungen wo auch die Presse da war und da fragte mich ein Journalist mit Video Kamera ob ich ihn ein paar Fragen beantworten kann darauf habe ich mit Nein geantwortet und mich umgedreht Nun habe ich das Video auf YouTube gesehen erst sieht man das er einen Mann Interviewt und ich da in der Gegend stehe und zoomt er die Kamera auf mich wo dann nur noch ich zu sehen bin darf er das?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von peterobm, 11

darf er, es ist eine öffentliche Veranstaltung; damit ist zu rechnen dass auch die Presse vor Ort ist. Damit gibst automatisch dein Einverständnis

Antwort
von migebuff, 8

Bildnisse von Teilnehmern öffentlicher Veranstaltungen dürfen ohne deren Einweilligung veröffentlicht werden, siehe §23 KunstUrhG.

Warst du wirklich ein Teilnehmer oder evtl doch nur ein Zuschauer?

Wer beispielsweise bei einem Naziaufmarsch mitmarschiert, darf fotografiert und veröffentlicht werden. Wer nur daneben steht und sich wundert, was da für Gestalten rumlaufen, muss nicht hinnehmen, dass sein Portrait am nächsten Tag in diesem Zusammenhang in der Zeitung gedruckt wird.

Antwort
von nextreme, 8

An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zum Anwalt gehen und dann klagen. Oder nein, ich selbst würde natürlich nicht klagen, aber Du solltest das tun, ganz ehrlich, unbedinkt. Es liegt dir einfach und Du bist einfach der Typ Mensch dazu. ;D

Antwort
von JukkaPalme, 26

Das kommt drauf an. Was für eine Veranstaltung war es? Bei Konzerten, Fußballspielen etc. steht häufig hinten drauf, dass man mit dem Kauf bzw. dem Besuch der Veranstaltung sein Einverständnis gibt, auf Foto- und Videoaufnahmen festgehalten zu werden.

Antwort
von Midgarden, 28

Wenn Du nur "Beifang" bei dem Video warst, ist das legal

Antwort
von elmundoesloco, 10

Auf öffentlichen Veranstaltungen muss man damit rechnen, dass man auch mal vor einer Linse landet. Lass die Sache auf sich beruhen und reg dich nicht auf. Es gibt schlimmeres.

Antwort
von ramay1418, 13

Wie immer, wenn Laien auf eine juristische Frage antworten sollen, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit falsch sein, aber egal: 

Wenn Du Dich umgedreht hast, ist doch Dein Gesicht nicht zu sehen oder? 

Und wenn Du nur Teil der Öffentlichkeit bist, also "Beiwerk", ist das Videofilmen auch erlaubt - es gibt jaimmer genug Leute, die durchs Bild laufen. 

Wir kennen ja jetzt nur Deine Seite, also wäre ein Link zum Video hilfreich. Da das Video ja existiert, kann man es auch anschauen. Also trau' Dich. 

Andererseits ist und bleibt jede Beurteilung durch uns doch sowieso nur Kaffeesatzleserei, abgesehen davon sind hier Anwälte für Urheber- oder Medienrecht wahrscheinlich gerade nicht anwesend.

Antwort
von FaibOouh, 17

Wenn er direkt auf dich ranzoomt, dann bist du in gewisser Weise die Hauptfigur.

Da würd ich mal schriftlich drohen mit einem Anwalt, wenn er dich nicht rausnimmt.

Antwort
von 2Fragensteller0, 28

Schick mal den Link, aber wenn du nicht die "Hauptattraktion" vom Video warst und nicht im Mittelpunkt dann darf er das.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community