Frage von DerHausmann, 97

Recht auf neuen Sicherungskasten (Mieter)?

Ich wohne seit 10 Jahren in einer Altbau Mietswohnung. Ich habe leider bevor ich eingezogen bin die Wohnung komplett übernommen ohne das die Genossenschaft sie saniert hatte. War damals noch relativ jung und brauchte schnell eine Wohnung und dachte mir dabei nicht viel...

So ist nun das Problem mit dem alten Sicherungskasten der sicher schon 40 Jahre alt ist (runde Sicherungen) . Es war auch schon ein paar mal ein Elektriker da weil die Sicherungen rausgeknallt sind wenn mal zu viele elektronische Geräte im Umlauf waren wobei Fernseher und Lichter und in der Küche kochen wohl kein Problem darstellen sollten...

Was das Hauptproblem ist wenn ich seit neuesten duschen will ( Dusche mit Durchlauferhitzer ) knallt der Sicherungskasten als wenn ein Feuerwerk im Gange wäre. Auch habe ich deswegen fast wöchentlich einen Stromausfall und stehe im dunklen in der Dusche und bin deswegen auch schon fast hergefallen.

Der Durchlauferhitzer ist relativ neu den hat mir die Genossenschaft ersetzt weil der alte kaputt ging und das Wasser damals nicht mehr warm wurde.

Und als damals der Elektriker da war den mir die Genossenschaft wegen der kaputten Sicherungen bestellt hat meinter er zu mir das ich erst einen neuen Sicherungskasten bekomme wenn ich ausziehen würde da bei einem "aufrechten Mietvertrag" kein neuer Sicherungskasten gemacht wird.

Nur jetzt ist eben das Problem mit Stromausfall beim duschen. Was soll ich machen wenn ich das den Vermieter erzähle und er aber nichts dagegen tut? Ich bin nicht neugierig das ich beim duschen im finstern und im kalten immer wieder den FI Schalter nach oben drücken muss.....

Vielen dank

Antwort
von Peppie85, 33

das finde ich eigendlich sehr gewagt. wenn der sicherungskasten wirklich schon am knallen und brutzeln ist, dann sollte ein neuer sicherungskasten schon drin sein. zumindest sollte der vorhandene in stand gesetzt werden...

wenn ich der elektriker wäre, ich würde einen provisorischen setzen und so bestücken, dass die Wohnung wieder ans netz kann.

WENN dann mal die wohnung geräumt wird, dann kann man immernoch einen neuen neuen setzen, oder den erneuerten kasten noch mal neu bestücken.

jedenfalls halte ich die derzeitige situation schon für recht bedenklich, denn WENN im Sicherungskasten was durchbrennt, besteht nicht nur brandgefahr, sondern auch gefahr für leib und leben, nämlich dann, wenn der sogenannte Nulleiter duchbrennt. dann besteht nämlich die duchaus realistische gefahr, dass die schutzkontakte, aber auch alle angeschlossenenen metallischen geräte wie bügeleisen, kühlschrank oder eletkroherd unter spannung geraten...

du solltest auf jeden fall darauf bestehen, dass bezüglich des sicherungskastens was unternommen wird. auf einen austausch als solchen hast du kein recht, aber angesichts des alters der anlage wäre eine instandsetzung des vorhandenen kastens wohl deutlich aufwändiger, als die installation eines neuen, ggf. provisorischen kastens.

grob überschlagen haben wir es hier mit material im wert von 100, vielleicht 150 € zu tun.

für eine sachgerechte instandsetzung des bestehenden kastens wäre jedenfalls so viel arbeitszeit zu veranschlagen, dass sich das auf keinen fall mehr lohnt. ganz zu schweigen davon, dass wenn am porzelan was gebrochen ist oder so, es eh keine ersatzteile mehr gibt...

lg, Anna

Antwort
von klugshicer, 52

Ich glaube nicht, dass es am Sicherungskasten liegt, sondern der Durchlauferhitzer zu viel Strom zieht - derjenige der ihn getauscht hat, hat wohl nicht darauf geachtet einen auszuwählen der sich mit den alten Sicherungen verträgt.

An deiner Stelle würde einen Elektriker bestellen, der den Sachverhalt diesbezüglich prüft - das kostet dich zwar erst mal ein paar Euro, aber dann kannst Du dich auf das "Gutachten" eines Sachverständigen berufen und von der Wohnungsgesellschaft den Einbau eines neuen (passenden) Durchlauferhitzers verlangen.

Kommentar von DerHausmann ,

Danke das klingt super. Ja damals als der alte Durchlauferhitzer getauscht wurde war ein Installateur und Elektriker anwesend. Die waren mir sehr unseriös und haben auch nur schnell schnell gemacht und scherze gerissen...

Antwort
von Dea2010, 54

Ab zum Mieterschutzbund. Der Sicherungskasten und die Elektrik entsprechen nicht mehr dem gesetzlich gefordertem Standard. Lass dir das von nem unabhängigen ElektroMEISTER bestätigen.

Und dann mit Hilfe des Mieterschutzbundes den Vermieter im rahmen der Instandhaltungspflichten aus dem BGB zur sofortigen Sanierung der Elektrik auffordern. Das Ganze mit Fristsetzung.

Sperrt dich der Vermieter, kann man zur Selbsthilfe greifen, sprich auf eigene Kosten einen Fachmann diese Arbeit durchführen lassen. Und die entstehenden Kosten zieht man von der Mietzahlung ab.

Das davor zu beachtende Prozedere....dafür Mieterschutzbund oder Anwalt für Mietrecht mit ins Bot holen!

Antwort
von noname68, 45

die frage ist weniger ein neuer sicherungskasten als vielmehr die alten, zu schwachen leitungen. gerade für einen modernen durchlauferhitzer mit vermutlich mehr als 3 kW braucht man separate leitungen. es nützt nur kurzfristig, eine alte leitung mit einer stärkeren sicherung auszustatten, schlimmstenfalls schmoren dir dann die leitungen unter putz oder an irgendeiner schwachstelle durch.

Antwort
von SMann81, 35

Ich denke, dass ist gar nicht mit einem neuen Sicherungskasten gemacht, sondern die marode Elektrik müsste komplett neu gemacht werden.

Ich würde versuchen, mit dem Vermieter eine faire Lösung für beide Parteien zu finden. Alternativ solltest du dich vielleicht schonmal nach einer besseren Wohnung umschauen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community