Recht auf Mängelbeseitigung und Mietminderung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich wäre ein Wohnungswechsel in den kommenden Monaten eine gute Lösung, vorausgesetzt diese Alternative ist auch realistisch.

Die vermutlich zweitbeste Lösung ist ein Rechtsanwalt und eine Klage auf Mängelbeseitigung. Finanzschwache Kläger haben Anspruch auf Prozesskostenhilfe!

Sachkundig und hilfreich sind natürlich auch Mietervereine, die Beiträge dürften tragbar sein und sie vermitteln wenn nötig fach- / sachkundige Rechtsvertreter und Gutachter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es günstigere Alternativen zum Sachverständigen?

Verbraucherzentrale ist eine günstigere Methode um sich fachlichen Rat von einem Anwalt zu holen, kosten so um die 40 €.

Mehrere Briefe mit der Bitte um Behebung der Mängel habe ich schon geschrieben (zieht sich schon 8 Monate hin das ganze).

Das hast du schon einmal gut gemacht, das du ihn darauf angeschrieben hast und darauf aufmerksam gemacht hast. An deiner Stelle würde ich noch hinzufügen, das wenn er entsprechende Mängel nicht innerhalb binnen 4 Wochen behebt, du ihm die Miete um x% kürzt.

Rechtlich machst du damit nichts falsch. Und sollte er dir deswegen drohen, dann geh zur Polizei und zeig ihn an!

Nur weil er Vermieter ist, darf er sich nicht alles so legen wie es ihm passt!

So wie ich deinen Text verstehe, verstößt er gegen so einige Dinge. Hol dir auf jeden Fall fachlichen Rat.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung