Frage von saw1234567890, 80

Recht auf Kindergeld....Notfall!?

Guten Abend, mein freund und ich sind zu einem kumpel vor ein paar tagen gezogen. allerdings war das ganze nicht so geplant... normal wollten wir ein bisschen ruhe von meinem freund seiner mutter... seine mutter ist in meinen augen, eine mutter die nur kinder wegem kindergeld bekommt (ist mit dem jugendamt in verbindung und steht kurz davor alle kinder zu verlieren!)... mein freund wollte sich nächste woche ummelden... jetzt stresst seine mutter rum weil sie ihm das kg nicht geben möchte... wir hätten wegen etwas anderem morgen einen anwaltstermin... (Abofalle)... mein freund befindet sich auch in einer ausbildung und verdient aber nur 316€ im monat. leider reicht das geld nicht immer... (Rechnungen etc.) hat mein freund das recht auf das kg? weil mit ihr lässt es sich nicht reden. sie meinte auch solange er bei ihr gemeldet ist, behält sie das kg. in meinen augen ist das alles einfach nur assozial und kindergarten. sie hat 4 kinder und genug geld für die kinder... Ich bin echt verzweifelt gerade. mein freund ist fix und alle... Bitte hilft mir.

Ich weiß das möchte keine mutter hören was ich das sagte... aber es ist noch schlimmer wie sich das alles anhört... Bitte nur ernstgemeinte antworten und keine hass antworten... wir sind echt fix und alle !

Antwort
von Akka2323, 36

Das Kindergeld steht den Eltern zu. Das Kind kann, wenn es nicht mehr zu Haus wohnt, einen Antrag auf Abzweigung stellen.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld & Kindergeld, 18

Dein Freund kann,wenn er min. 18 ist und eine eigene Meldeadresse vorweisen kann,sein Kindergeld bei der Familienkasse der Agentur für Arbeit per Antrag auf Abzweigung auf sich umleiten lassen,wenn er nicht min. Unterhalt in Höhe seines Kindergeldes bekommt bzw.des durchschnittlichen Kindergeldes was die Mutter für die 4 Kinder insgesamt bekommt !

Den Antrag auf Abzweigung findet er im Internet auf der Seite der Familienkasse der Agentur für Arbeit zum ausdrucken.

Antwort
von Aliha, 42

Seine Mutter ist bis zum Ende seiner Ausbildung noch unterhaltspflichtig, d.h. sie muss ihn auch finanziell unterstützen. Solange sie das tut, gehört das Kindergeld ihr. Kommt sie ihren Verpflichtungen nicht nach, kann auf Antrag das Kindergeld auch an den Abkömmling ausgezahlt werden.

Antwort
von Indivia, 10

Dein freund sollte sich erst ummelden, und dann einen Abzweigungsantrag stellen, Evtl käme auch Bab in Frage.

Infos zum Kg:

"

Wenn der Berechtigte seinem Kind – trotz bestehender Verpflichtung
(Unterhaltstitel oder ähnliches) – nachhaltig keinen Unterhalt leistet
bzw. nur unregelmäßig, kann die Familienkasse das auf dieses Kind
entfallende Kindergeld auf Verlangen an das volljährige Kind selbst oder
an diejenige Person oder Behörde auszahlen (abzweigen), die dem Kind
tatsächlich Unterhalt laufend gewährt.

Das Kindergeld kann auch
dann abgezweigt werden, wenn der Berechtigte seiner Unterhaltspflicht
mit einem geringeren Betrag als dem anteiligen Kindergeld nachkommt.
Eine Abzweigung ist außerdem möglich, wenn wegen fehlender
Leistungsfähigkeit dem Kind kein Unterhalt gezahlt werden kann.

Der Berechtigte erhält vor der Abzweigung seines Kindergeldes Gelegenheit, sich zu dem Auszahlungsantrag zu äußern.

Abgezweigt
wird der auf das Kind entfallende Betrag, der sich bei gleichmäßiger
Verteilung des monatlichen Gesamtanspruchs auf alle Kinder ergibt."

(quelle: https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/FamilieundKi...)

Infos zum Bab ( berufsausbildungsbeihilfe) gibt es hier:

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/Ausbildung/F...

Antwort
von ellaluise, 5

Hi, Kindergeld wie schon isomatte schrieb, aber außerdem könnte/sollte noch BAB (Berufsausbildungsbeihilfe) beantragt werden.

Formulare gibt es, soweit mir bekannt ist, nicht Online, diese gibt es beim Arbeitsamt.

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/berufsausbildungsbeihilfe/antrag-und-formu...

schau mal in den Link, dort gibt es noch vieles Nützliches für junge Menschen.

Antwort
von DerHans, 27

Wenn er in Ausbildung ist, und über 18 hat er ein Anrecht darauf, dass das Kindergeld direkt an ihn ausgezahlt wird, wenn er auswärtig wohnt.

Kommentar von saw1234567890 ,

Danke, mein Freund ist 18 und wie gesagt in einer Ausbildung.

Mir ist einfach nur wichtig, das er weiß was er für Rechte hat und was nicht. (Sorry wegen den Rechtschreibfehlern bin echt müde, kann aber nicht schlafen 

Kommentar von Aliha ,

Wenn er von seinen Eltern weiterhin Unterhalt bekommt, hat er kein Anrecht auf das Kindergeld.

Kommentar von DerHans ,

Bekommt er aber offensichtlich nicht

Antwort
von Weisefrau, 51

Hallo, ja dein Freund hat das Recht auf das Kindergeld aber er muss es auch geltend machen. Am besten beim Amt anrufen und nach fragen.

Kommentar von saw1234567890 ,

wir haben morgen einen anwalttermin... da wollte ich das sowieso fragen... aber das mein freund ein wenig schlafen kann und nicht daran denken muss... ich kann echt nicht mehr... meine mutter hat mir das kindergeld ohne probleme überlassen.. wir sind echt fertig... vorallem... was soll mein freund essen ? ich hunger gerne für ihn... aber er ? ich kann echt nicht mehr

Kommentar von Weisefrau ,

Der Anwalt wird Euch sicher Helfen! Lebensmittel bekommt ihr von der Tafel.

Kommentar von henzy71 ,

Wo hast du denn die Weisheit her? In erster Linie haben ELTERN recht auf Kindergeld und nicht die KINDER.

Kommentar von saw1234567890 ,

Ja, da haben sie recht... Allerdings ist mein Freund schon 18 und somit hat sie kein Sorgerecht mehr für ihn... Mir geht es eigentlich darum was für rechte wir haben und was nicht

Antwort
von henzy71, 33

Problem an der Sache: Kindergeld bekommen die Eltern und nicht die Kinder. Daher ist die Mutter nicht verpflichtet ihrem Sohn das Geld zu übergeben. Und Kinder zu haben, nur dem Kindergeld wegen (wie du behauptest) - der Schuß geht nach hinten los, weil Kinder viel mehr kosten als das, was man als Kindergeld bekommt. Weiteres Problem was ich in seiner Situation sehe, ist, dass er noch Minderjärig ist und die Mutter das Sorgerecht hat. Das Jugendamt kann da intervenieren und an einer Lösung arbeiten. Das Jugendamt setzt sich ja offensichtlich schon mit der Mutter in Verbindung, aber da braucht ihr nicht drauf warten. Ihr könnt selber zum Jugendamt gehen und erklären, dass die Situation zu hause unzumutbar ist..... Das Jugendamt kann dein Freund dann in einer Pflegefamilie o.ä. unterbringen. Vielleicht geht auch, bis zur Volljährigkeit so etwas wie betreutes Wohnen.

Ganz anderes Thema: achte mal ein Bisschen auf deine Rechtschreibung. Im Deutschen wird nicht nur der Satzanfang, sondern auch alle Substantive großgeschrieben.....

Gruß

Henzy

Kommentar von saw1234567890 ,

mein freund ist schon 18 deswegen... hab vergessen es noch dazuzuschreiben sorry wegen rechtschreibfehler... 

Kommentar von henzy71 ,

Mein Freund ist schon 18 deswegen... hab vergessen es noch dazuzuschreiben sorry wegen Rechtschreibfehler...

Dein Freund ist volljährig. Wunderbar. Er kann also eine eigene Wohnung beziehen. Er sollte sich einen WBS (Wohnberechtigungsschein) beim Einwohnermeldeamt besorgen. Damit kann er eine günstige WBS-Pflichtige Wohnung beziehen. Natürlich reichen seine 316€ da auch nicht aus, aber dafür gibt es Mietzuschuss vom Amt. Guckst du hier: http://www.wohngeld.org/anspruch.html

Gruß

Henzy

Kommentar von Indivia ,

U25 bekommt man so einfach keinen Zuschuss vom Amt, da muss er schon rausgeworfen wurden sein oder ähnliches.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten