Frage von 143525424, 16

Recht am eigenen Bild, Veröffentlichungsrecht bei Verpixelung?

Hallo Zusammen!

Situation: Person A hat ein Bild von Person B an Person C gesendet. Person B wusste davon nichts (hat somit nicht abgelehnt/zugestimmt). Das Bild wurde von Person C verpixelt und "lustig" bearbeitet (Brille + Zigarette). Dies beutet die Person war nicht genau identifizier bar. Nun beschwert Person B bei einer Lehrkraft, hat aber Person C nichts davon gesagt. Die Lehrkraft teilt Person C nur die Beschwerde mit. Person C muss sich nun entschuldigen, dies ist jedoch nicht möglich, da Person B nicht die Möglichkeit gibt und Kontakt verweigert. Nun hat Person C über Person A erfahren, dass Person B die Person C anzeigen will.

Was ist in diesem Fall erlaubt und was ist nicht erlaubt ? Welche Konsequenzen könnte eine Anzeige haben und für wen ?

Danke für Ihre Hilfe

Antwort
von migebuff, 3

Eine Erkennbarkeit ist bereits dann gegeben, wenn die Person beispielsweise von hinten von Freunden oder Bekannten aufgrund bestimmter Merkmale erkannt werden kann, unabhängig davon, ob irgendwas verpixelt ist. So sieht es der Bundesgerichtshof, auch wenn gleich einige Kiddies behaupten werden, dass eine Verpixelung in jedem Fall ausreicht.

Antwort
von KsCaptainHook, 11

Nichts, wurde unkenntlich gemacht kann jede x beliebige Person sein in deren Kleidungsstil

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten