Frage von SweetyGrisu, 39

Recht am Bild? Urheberrecht?

Hallo...

ich selbst, wurde bereits zwei mal wegen Urheberrecht abgemahnt. Zum einen beim Film und beim zweiten wegen Cliparts für die Homepage.

Ich bin Selbstständig im ambulanten Handel unterwegs. Also verkaufe Wurstspezialitäten auf Märkten, Festen und in Centren. Stehts mobil, mal hir mal dort.

Nun suchte ich im Netz nach Inspirationen und fand meinen Verkaufsstand. Die Ware in Szene gesetzt, wird diese Aufnahme in verschiedene Ausführungen von einer Bilddatenbank verkauft.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich nun damit rechnen muß, meine Präsentation, bei einem anderem Fleischer, auf einem Plakat zu sehen. :(
Nur kann ich Sie ja auch schlecht verstecken. ???

Wer hat die Rechte an diese Bilder? Die Foto´s zeigen auch den Beweis, dass es wirklich meine Waren sind.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 39

Hmmmm. Schwierig.

Wenn ein fremder Fotograf deinen Stand fotografiert hat, während er auf einem öffentlichen Platz/Markt stand, dann hat er natürlich erst einmal die Rechte an diesem Foto.

Und wenn nicht du selbst, sondern nur deine Waren drauf sind, hast du auch kein Recht am eigenen Bild.

Wenn Logos oder Firmensymbole auf dem Foto zu sehen sind, hättest du vielleicht die Möglichkeit markenrechtlich gegen eine Verwendung bei deinen Konkurrenten vorzugehen.

Ansonsten sehe ich nur eine Möglichkeit: Du müsstest argumentieren, dass deine Anordnung der Waren so sorgfältig, kreativ und durchdacht war, dass es sich um ein "Werk" im urheberrechtlichen Sinne handelt. Dann wärest du ein Mit-Urheber des Fotos und könntest gegen die Veröffentlichung vorgehen. (Das ist nicht ganz so abwegig, wie es klingt. Mitte diesen Jahres wurde ja auch diskutiert, ob Köche nicht ein Miturheberrecht an Essensbildern haben, wenn User diese in sozialen Medien teilen)

Das ist aber definitiv eine Frage, die nicht in ein Internetforum gepostet sondern einem Fachanwalt vorgelegt werden sollte.

Kommentar von alexbeckphoto ,

ein paar Würste irgendwo hinzuhängen wird kaum als kreative Leistung durchgehen

Grundsätzlich stimme ich zu, dass man hier einen Fachanwalt konsultieren sollte. Persönlich halte ich die Aussichten auf Erfolg allerdings mehr als schlecht.

Kommentar von ThomasMorus ,

Da würde ich persönlich dir zwar zustimmen, aber man schlackert ja immer mit den Ohren, was Gerichte so alles als "Werk" durchgehen lassen. (Essen anordnen, Selfies posten, Gemälde abfotografieren etc.) Insofern halte ich es nicht für völlig abwegig, dass auch das Anordnen von Waren die notwendige Schöpfungshöhe überschreitet.

Kommentar von SweetyGrisu ,

Stimmt, ein paar Würste hinhängen ist nicht die Kunst.

Doch bei uns zählt das ganze Konzept (was jedoch nicht richtig ersichtlich ist). Das Bild zeigt nämlich einen Räucheranhänger der von uns entworfen wurde. Ein Außensteher, wie im Mittelalter, unsere extravagante Verkaufsform, wie es sie nirgends gibt. Wir sind dadurch zum "Hingucker" jeden Marktes geworden. "Die Spezialitäten werden so präsentiert, dass der Appetit und das Kaufinteresse für auch zufällige bummelnde Gäste angeregt wird - besonders, wenn der geneigte Feinschmecker das Räucheraroma wittert."  schrieb mal eine Zeitung.

Es gibt viele Bilder vom Wurst räuchern, doch als Anhänger der dieses Präsentiert, wohl kaum. Einige Würste tragen unsere Wurstschilder, demnach ist ein Zweifel ausgeschlossen.

Kommentar von ThomasMorus ,

Ich habe mir das Bild noch mal genau angeschaut. Es ist ein typischer Grenzfall. Wenn man die Logos der Würste prominent auf dem Bild sehen könnte, wäre markenrechtlich etwas zu machen. Aber wenn sie auf dem Bild drauf sind, sind sie kaum erkennbar und damit typisches Beiwerk.

Dass ihr den Räucheranhänger selbst gebaut habt, ist urheberrechtlich von Belang und würde stützen, dass eure Präsentation urheberrechtlich geschützt ist. Leider ist auf dem Bild nur ein Ausschnitt zu sehen, bei dem der ganze Wagen nicht erkennbar ist. Dadurch wird es wieder fraglich.

Weil es aber hier wirklich um die Abwägung von Kleinigkeiten geht, geht das hier schon in individuelle Rechtsberatung hinein. Das ist der Punkt, wo dir die Community eines Online-Forums nicht mehr weiter helfen kann (und darf). Du solltest dringend mit einem spezialisierten Urheberrechts-Anwalt sprechen.

Antwort
von alexbeckphoto, 26

Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass du mit dem posten dieses Screenshots hier selbst auch (mal wieder) gegen das Urheberrecht verstößt?!? 

Kommentar von SweetyGrisu ,

Ja... jedoch habe ich nichts verfälscht, oder so. Es ist erkenntlich wer die Rechte an dem Bild hat und wer dieses ausstrahlen darf. Hoffe ich...

Kommentar von ThomasMorus ,

Das spielt für eine Urheberrechtsverletzung leider keine Rolle. Ein "Werk" (also auch ein Bild) darf nach deutschem Urheberrecht in nicht ohne die ausdrückliche Genehmigung des Urhebers veröffentlicht werden. Ob sein Name dabei genannt ist und die Rechte klar gemacht wurden, ist dabei unerheblich. Es darf nicht veröffentlicht werden. Auch nicht privat nicht in deinem Blog, bei Facebook oder in einem Forum wie hier.

In diesem Fall ist deine Verwendung aber durch die "Bildzitat"-Sonderregel gedeckt. Du könntest uns kaum erläutern, wie der Fall mit diesem Bild liegt, und wie kreativ das Bild und der abgebildete Gegenstand ist, ohne dass du uns zeigst, um was für ein Bild es sich handelt. Das Bild dient folglich zur Erläubertung und zum Beleg deines Texts und ist erlaubt.

http://rechtsanwalt-schwenke.de/wann-ist-ein-bildzitat-erlaubt-anleitung-mit-bei...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community