Frage von Tenkushi, 58

Recht am Bild bei Veränderungen?

Wie sieht das eigentlich mit dem rechtlichen der Bilder aus wenn ich diese stark verändere?

Ich sehe mir immer wieder gerne videos bei youtube an, wo in einem Zeitraffer Bilder verändert werden.

Aus einem normalen Haus wird die Beute eines Alien-Raumschiffes, z.B.

& dabei kann man immer wieder unschwer erkennen, dass die ganzen Bildmaterialien die verwendet werden, direkt von Google gezogen werden.

Darf man sowas? Sprich: Solche Bilder veröffentlichen, wenn man sich diese Bilder von anderen einfach nimmt und so manipuliert, dass diese quasi nichtmehr unbedingt 100% auf das Ausgangsbild zurückzuführen sind?

Ein Beispiel-Video: https://www.youtube.com/watch?v=lLRJqM6QjFo

Antwort
von Naiver, 17

Hallo Tenkushi...,
ich würde an deiner Stelle bei deiner Frage vorher abklären, in welchem Rechtsraum etwaige Beispiele bearbeitet und veröffentlicht wurden. So wie ich erfuhr, bestehen da zum Teil erhebliche Unterschiede in den verschiedenen Ländern. Im deutschen Rechtsraum gibt es nämlich KEINE automatische Freiheit, ein vorhandenes Werk mal eben zu verändern. Du hattest es schon angesprochen, das "Recht am (eigenen) Bild" (bei Personen) kann dabei auch eine wichtige Rolle spielen. Sogar sehr stark, da es von den Persönlichkeitsrechten abgeleitet ist. Und eben noch das Recht des Urhebers des ursprünglichen Werkes.

Wie David es zum Urheberrecht beschrieben, ist eine etwaige Verwendung nur dann rechtens, wenn ein neues Werk dadurch entsteht und das ursprüngliche Werk dahinter verblasst. Das ist eine unerhört hohe Hürde! Dein Video zeigt KEINE eigene Neuschöpfung!
Bevor wir uns jetzt Gedanken darüber machen, was wohl noch grenzwertig und was wohl schon unerlaubt ist, werden wir es Gutachtern und deren (zum Teil auch unnachvollziehbaren) Entscheidungen überlassen müssen. Nur der Grad von "Ähnlichkeiten" ist dann eben leider nicht mehr das einzige Indiz.

Wenn dich diese Frage näher interessiert...
http://www.juraforum.de/ <= ich würde da mal schauen nach:
"UrHG und -Urteile", "Schöpfungshöhe", "Recht am eigenen Bild"...
und ergänzend würde ich mir auch die Internetrechte
(Teledienstgesetz) dabei genau anschauen, wenn eine Internetver-
wendung bei dir angesprochen ist:
http://www.online-recht.de/
http://www.gesetze-im-internet.de/

Gut, dass du dich vorher dafür interessierst, Tenkushi!
Und, wenn es soweit ist und du ganz offiziell ein bearbeitetes Kunstwerk veröffent-
lichen willst, solltest du auf jeden Fall den Rat eines Anwalts dafür einholen.
Unbewusste Urherberrechtsversöße wären mir einfach zu teuer! *ZeigefingerDaumenreibe*

Solange ich mir aber etwas aus dem Netz für mich privat(!) herunterlade und nach Lust und Kreativität verändere, würde ich mir keine Hemmungen anlegen! Nur veröffenlichen darf man es dann natürlich nicht! Achtung, und es irgendwo ins Netz zu laden, IST glaube ich bereits eine nachweisbare "Veröffentlichung!"

Viel Erfolg dir bei deinen Neuschöpfungen! :- )


Kommentar von Naiver ,

Ich vergaß noch zu deinem Video-Beispiel...
Das ist wahrscheinlich das Foto eines Hauses, das du von der Straße aus aufgenommen haben könntest, nicht wahr?
Nun, soviel ich weiß, wird das in Deutschland durch die "Panoramafreiheit" möglich, sofern es sich nicht etwa um ein eigenes Kunstwerk mit eigener Urheberschaft handelt, wie das "Hundertwasser-Haus".
So etwas dürften wir wohl ungestraft fotografieren und grafisch verfremdet verwenden. Lediglich bei gewerblicher Verwendung gäbe es da wohl noch Schranken.

Kommentar von JuergenWB ,

Unterliegt ein Hundertwasser-Haus denn nicht der Panoramafreiheit, genauso wie andere dauerhaft öffentlich ausgestellte Kunst?

Kommentar von Naiver ,

Hallo JürgenW...,
deine Frage berührt (in Deutschland) das "Urheberrecht" und  seine Einschränkungen.
"...wie das Hundertwasserhaus in Wien " hätte ich schreiben sollen.
Denn deine Frage könnte dir ein österreichischer Jurist bestimmt beantwor- ten ...hier wurde es einmal im Netz diskutiert (ich ging mal googlen für dich, okay? ;) https://www.rechtambild.de/2010/09/die-panoramafreiheit/

Antwort
von davidmueller13, 29

Nach dem Urheberrecht gibt es zwei Möglichkeiten dafür. Enweder ist es eine Bearbeitung nach § 3 UrhG und auch die erfordert  für die Veröffentlichung die Zustimmung des Rechteinhabers.

Oder es ist eine freie Benutzung nach 24 UrhG, die erfordert, dass das originale Werk verblasst bzw. das neu geschaffene Werk nicht mehr wirklich an das ursprüngliche erinnert.

In  deinem Videobeispiel finde ich es eher grenzwertig. Das Originalwerk ist noch ziemlich gut erkennbar und eher bearbeitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten