Frage von pepsicolalight, 44

Recht - Wie im Servicevertrag bestimmte Dinge für die Zukunft offen halten?

Hallo,

mal angenommen ein Anbieter entwickelt eine Webanwendung die speziell auf die Bedürfnisse eines Kunden ausgerichtet ist und relativ komplex ist. Leistungsschein, Servicevertrag, Hostingvertrag wurde alles aufgesetzt und soweit abgenommen. Man hat sich darauf geeinigt das die Webanwendung auf den Servern des Anbieters läuft, aktualisiert wird und der Kunde ein Zugriff hat für ein monatlichen Preis X.

Nun möchte der Kunde allerdings im Vertrag stehen haben das er in Zukunft die Option hat die Webanwendung intern auf eigenen Firmenservern zu hosten, was so gesehen technisch möglich ist, wenn bestimmte Anforderungen erfüllt wären, und womit der Anbieter auch einverstanden wäre.

Da nun das ganze System (die Webanwendung ist nur ein Teil davon) stetig ausgebaut wird ,lässt sich heute allerdings nicht klar sagen wie hoch der Aufwand wäre das ganze System auf anderen Servern zu installieren und konfigurieren, welche Anforderungen an die Hardware und Software auf den Servern erfüllt werden müsste, welche Arbeitskosten damit verbunden wären es zu installieren oder welche konkreten Lizenskosten anfallen würden, wenn der Kunde in 1-2 Jahren das ganze System auf eigenen Servern laufen lassen möchte.

Frage: Wie kann man dies im Vertrag rein schreiben so das man sich das alles quasi offen lässt und heute keine konkreten Aussagen diesbzgl. machen kann? Ist man verpflichtetet die o.g. Punkte im Vertrag reinzuschreiben oder braucht man diese evtl gar nicht erwähnen? Hat jemand diesbzgl paar Tipps?

Antwort
von peterklaus57, 7

Bist du der Kunde oder der Anbieter?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community