Frage von danielgis, 17

Rechnungswesen: Unterschied zwischen handelsrechtlicher und steuerrechtlicher Buchführungspflicht?

Hallo,

kann mir jemand den o.g. Unterschied erklären ? ich glaube ich verstehe das nicht ganz klar. Ein Kaufmann, mit mehreren angestellten etc., der ist ja buchführungspflichtig. ABER muss er jetzt nach Handelsrecht UND steuerrecht Bücher führen ?!

Was ich einfach nicht verstehe, wo ist der Unterschied ? Ein Kaufmann muss doch immer Bücher führen, dabei ist es doch völlig egal ob nach Handelsrecht oder Steuerrecht ?! Oder bezieht sich das Steuerrecht nur auf diese Ausnahmen von 600.000 Euro/ 60.000 Euro ?

Wann kann es denn sein, das einer nach Handelsrecht keine bücher führen muss, aber nach Steuerrecht welche führen muss ?

Vielen Dank im Voraus :)

Antwort
von Helmuthk, 13

Das HGB gilt für "Kaufleute".

Das sind alle Betriebe, die in das Handelsregister eingetragen sind, also der "eK" = eingetragener Kaufmann, die OHG, die KG usw.

Diese Kaufleute sind nach Handelsrecht verpflichtet Bücher zu führen.

Es gibt aber auch Gewerbetreibende, die nicht im Handelsregister eingetragen sind.

Für diese Gewerbetreibenden gelten die Buchführungsgrenzen der AO.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community