Rechnungswesen, Aufwands - und Ertragskonten?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Umsatzerlös ist immer ein Ertragskonto. Gehälter; gezahlte Miete, Gebühren .sind Aufwendungen. Zinsen, die du zahlst, sind Aufwand, Zinsen, die du bekommst, sind Erträge. Miete,  die du zahlst,  ist Aufwand, Miete, die du erhältst, ist Ertrag. Alle Aufwand- und Ertragskonten  sind Erfolgskonten. Aufwendungen erscheinen bei GuV im Soll, Erträge im Haben. Der Saldo von GuV geht nach Eigenkapital. Somit sagst du richtig, dass alle Aufwands- und Ertragskonten letztlich Unterkonten von EK sind.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dorado2
17.12.2015, 20:38

Genau so würde ich es auch erklären :-). Die goldene faustregel beim buchen der Erfolgskonten ist" Aufwendungen werden im soll und Erträge werden im haben gebucht. die die Differenz auf dem guv-konto ist in der regel ein gewinn, der auf das eigenkapital landet. alle erfolgskonten werden über das guv-konto abgeschlossen. :-)

0
Kommentar von Dorado2
17.12.2015, 20:38

Eigenkapital-konto landet.*

0