Frage von FrauHatschi, 47

Rechnungslegung nach Feuerstättenschau nach Bezirksübernahme?

Darf der neue Schornsteinfeger, der Wechsel war aufgrund Bezirksübernahme, einfach Rechnung legen nach seiner Feuerstättenschau? 67,10 € muss ich das zahlen? Es war doch nicht unser Verlangen, der Vorgänger hatte uns 20 Jahre betreut, ohne Einwände. Nun ist der Wechsel aus Alters- und Gesundheitsgründen erfolgt, da hätte doch eine Übergabe unter denen erfolgen müssen. Nun macht der neue Jüngere in unserem Dorf seine Runde, beschaut alle Haushalte und verlangt, ohne unser Zutun, von jedem die 67,10 € neben der regulären Schornsteinfegerrechnung. Diese zahlen wir natürlich. Konnte dazu bisher keine gesetzliche Regelung finden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von baindl, 27

Das hat schon seine Richtigkeit.

Er muss sich persönlich die Sache anschauen, da er ja dafür verantwortlich ist und kann sich nicht auf eine Übergabe verlassen.

http://www.schornsteinfegermeister.de/schornsteinfeger-informationen/feuerstaett...

Antwort
von harmersbachtal, 22

da kann man nichts machen wen der Bezirksfeger da war für Feuerstätenschau 67,10€ verlangt das ist auch ein sehr wichtiges Dokument sollte mal eine Feuerstätte ausgetauscht werden wird dieses Dokument herangezogen lassen sie den Zutritt gewähren dem Bezirksfeger bringkt nur Ärger mit der Kreis Behörde er hat immer Sonder Rechte zur not auch mit der Polizei und dan wirts noch teurer

Antwort
von bsmfrankludwig, 18

Hier http://www.gesetze-im-internet.de/k_o/anlage_3.html steht drin was wieviel kosten darf bei einer Feuerstättenschau.

Bei 67,10 € sollten wenigstens 2 Feuerstätten im Haus vorhanden sein. Lassen Sie sich bitte eine detailgenaue Rechnung vorlegen und erklären. Wenn Sie mit der Erklärung nicht einverstanden sind, dann schicken Sie diese an das örtliche Bauamt an den Zuständigen für Schornsteinfegerfragen, der möge diese Rechnung dann bitte prüfen.

Von hier aus kann keiner (leider) die Rechnung prüfen.

Antwort
von Joschi2591, 28

Feuerstättenschau ist auch gesetzlich geregelt.

Der Meister soll Euch die Gesetzesgrundlage schriftlich zur Verfügung stellen.

Antwort
von wurzlsepp668, 25

die Feuerstättenschau ist vom Bezirks-Schornsteinfeger / Bezirks-Kaminkehrer alle 3 Jahre durchzuführen. (somit NICHT vom Hauseigentümer ausgesuchten Kaminkehrer, sondern vom für den Bezirk zuständigen Bezirkskaminkehrer)

Antwort
von Mignon4, 26

Warum fragst du nicht den Schornsteinfeger selbst? Er muß dir die Rechtsgrundlage nennen. Kann oder will er das nicht, brauchst seine Rechnung nicht zu bezahlen, weil du ihn nicht beauftragt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten