Frage von Leagius, 53

Rechnungen einer nicht mehr vorhandenen Firma geltend machen?

Hallo,

ich habe eine Frage. Und zwar hatte ich vor circa einem dreivirtel Jahr ein Webhosting Projekt. Dieses ging dann aber relativ schnell wieder in die Brüche. Nun sehe ich das Ich noch einen Posten bei einer Firma offen habe. Es handelt sich um 40€. Zusammengesetzt aus: 1x 1,72€ und 3x 2,49€ sowie 31,12€ Mahngebühren für 4 Monate. Die Frage ist für mich nun, kann das Unternehmen uns verpflichten zu zahlen da es unser Unternehmen gar nicht mehr gibt. Ich wäre natürlich bereit den Betrag von 9,19€ auszugleichen, aber keine Mahngebühr dieser Höhe.

MfG

Antwort
von kevin1905, 30

31,12 € Mahngebühren? Wie können die denn entstehen?

Ich wäre natürlich bereit den Betrag von 9,19€ auszugleichen, aber keine Mahngebühr dieser Höhe.

Pauschal betragen Mahngebühren gegenüber Unternehmen 40,- €.

Wenn ihr keine Kapitalgesellschaft hattet, haftet ihr selbstverständlich auch mit eurem Privatvermögen.

Antwort
von Lunashine, 21

War Deine Firma eine Einzelfirma? Wenn ja, haftest Du auch privat.

Relevant ist auch, wurdest Du mit der Zahlung in Verzug gesetzt?

Kommentar von kevin1905 ,

Verzug kann gegenüber Schuldnern, die keine Verbraucher nach § 13 BGB sind nach 30 Tagen automatisch eintreten.

Eine gesonderte Belehrung gegenüber Kaufleuten/Unternehmern ist nicht notwendig (§ 286 Abs. 3 BGB). Der Fragesteller räumt in seinem Beitrag ein, dass die Forderung gegen ihn in seiner Eigenschaft als Unternehmer besteht und nicht privater Natur ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten