Frage von SajadDdaily, 70

Rechnung von Privatschule nicht zahlen, weil ich mich betrogen fühle?

Hallo, ich habe eine Privatschule für das Abitur besucht.

Kurz zu meiner Person: Alter 26 Jahre. Musste damals das Gymnasium wegen psychischen Erkrankungen (Depression, ADS) abbrechen. Ich habe eine Lehre als Bürokaufmann absolviert und war mehrere Jahre in eine große Firma beschäftigt. Jedoch machte sich die Unzufriedenheit bei mir über die Jahre deutlich bemerkbar. Nach langen überlegen und Unterstützung aus der Familie und Freundeskreis, ließ ich mich überreden das Abitur nachzuholen. Um mich für die Prüfung vorzubereiten suchte ich eine Privatschule, die auch Tageskurse anbietet. Eine Abendschule wollte ich nicht besuchen.

In den Beratungsgespräch vergewisserte die Schulleiterin mir, dass die Schule besonders auf das Anliegen der Schüler Rücksicht nimmt und entsprechend den Unterricht so gestaltet, dass alle Schüler zufrieden und effektiv arbeiten können. Alle Fragen wurden zu meiner Zufriedenheit beantwortet und der Vertrag wurde später von mir unterschrieben.

Nach ca. einem Monaten haben sich die Schüler untereinander kennengelernt und das Verhalten mancher Schüler veränderte sich. Der Unterricht litt mit der Zeit immer mehr und viele der Klassenlehrkräfte waren meiner Meinung überfordert. Die Klasse bestand aus einer bunten Mischung ungleichaltrigen Schülern zwischen 17-28 Jahren. Das Verhalten der jüngeren Schülern und manche älteren waren manchmal unerträglich und haben den Unterricht geprägt. Die Lehrkräfte marnten am Anfang die Störenfrieder, später wurden sie einfach ignoriert. Oft gab es sinnlose Diskussionen oder der Lehrer wurde beschimpft, weil der Schüler im Unterricht nicht schlafen durfte. Das Verhalten war für mich überschritten als mehrere Personen während eines Klassenarbeits angefangen haben zu schreien oder andere Absichtlich zu stören. Die Lehrern reagierten auf die Beschwerden sehr nüchtern. Wir meldete die Situation mehrmals an den verantwortlichen Bezugsperson, der wiederum hielt eine Appell oder suchte das Gespräch mit einzelnen Schüler, jedoch änderte sich nach 6 Monate nichts.

Da keine Veränderungen zu sehen war und ich um meine Abschluss fürchtete entschied ich mich Krank zu schreiben und einzel Unterricht zu nehmen. Ich besuchte weiterhin die Schule, aber Fortschritte waren nur außerhalb der Schule möglich. Das und weitere Gründe haben dazu geführt, dass ich die Schule nicht mehr besuchte. Trotzdem lief mein Vertrag weiter und kündigen konnte ich es nicht. Jetzt habe ich die Rechnung für die 6 Monate erhalten, obwohl ich nicht 1 Tag anwesend war. Ich habe die Schule kontaktiert und sie darauf angesprechen für welche Dienste sie mir eine Rechnung ausgeschrieben haben. Die Diskussion dauerte mehrere Tagen an und führte dazu, dass sie mich mit Anwalt drohten.

Ich weiß, dass ich eine Vertrag unterschrieben habe, trotzdem möchte ich dagegen irgendwie vorgehen. Bin ich in Recht oder wie sieht ihr das? Man hat mir etwas versprochen und sich nicht daran gehlaten.

Antwort
von Bomberos911, 43

Könnte schwierig werden. Klar, du hast einen Vertrag unterschrieben. Aber natürlich sind das schon schwere Mängel in der Schule. Wird aber schwierig, das im Nachhinein ausreichend zu belegen. Letztendlich wird dir in der Situation nur ein Anwalt helfen können...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten