Frage von Managementrat, 39

Rechnung, obwohl mir Seminarablauf nicht mitgeteilt wurde - muss ich zahlen?

Ich habe mich vor ein paar Wochen auf einer Messe für ein Folgeseminar angemeldet, Ort war damals noch nicht bekannt. Der Anbieter hatte meine Kontaktdaten mit Adresse, Tel. und E-Mail. Heute wäre das Seminar gewesen - nachdem ich nichts mehr von dem Anbieter gehört hatte und der auf der Messe schon sagte "schauen wir mal, ob die Mindestteilnehmerzahl erreicht wird", bin ich davon ausgegangen, dass das Seminar gecancelt wurde. Es gab keinen Brief, keine E-Mail, keine Mailboxnachricht. Ich weiß nicht, ob man mich anrufen wollte - am Ende des Tages komme ich erst dazu mein Handy zu checken und dann sind viele Anrufe in der Anrufliste, die rufe ich nicht alle zurück. Die Mailbox hätte ich aber auf jeden Fall abgehört.

So und jetzt: Das Seminar wäre heute gewesen, fand angeblich statt und nun war auch schon die Rechnung da. In der Rechnung stand der Seminarort, von dem ich nun zum ersten Mal gelesen habe. Ich habe Einspruch gegen diese Rechnung eingelegt und den Fall geschildert. Muss ich trotzdem zahlen?

Antwort
von peterobm, 20

am Ende des Tages komme ich erst dazu mein Handy zu checken und dann sind viele Anrufe in der Anrufliste, die rufe ich nicht alle zurück.

da wird wohl der entscheidende Anruf dabei gewesen sein; damit dürftest du auch Zahlpflichtig sein. 

Kommentar von Xipolis ,

da wird wohl der entscheidende Anruf dabei gewesen sein; damit dürftest du auch Zahlpflichtig sein. 

So einen Humbuck habe ich offen gesagt, schon lange nicht mehr gelesen. Oder meinen Sie, wenn unser Fragesteller nun mal bei der Gegenseite hätte läuten lassen, hätte dies als Kündigung gereicht?

Antwort
von Xipolis, 22

Entscheidende Gegenfrage: Was steht den in der Anmeldung die Du unterschrieben hast?

Kommentar von Managementrat ,

ich habe von der Anmeldung keine Kopie bekommen, das ist schon eine ganze Weile her. Ich denke schon, dass "Verbindlich" oder irgendwas darin stand. Aber ist denn nicht der Anbieter dazu verpflichtet, mich über Ort und alles weitere zu informieren? Er hätte dazu drei Wege gehabt: Brief, E-Mail, Mailbox. Für mich ist es eindeutig zu wenig, dass er es "mal" versucht haben könnte, anzurufen. 

Kommentar von Xipolis ,

Ich würde mich dazu auf der Homepage des Anbieters informieren. Vielleicht findet man dort noch die Anmeldeunterlage, die sie abgezeichnet haben. Das wäre nun als nächstes zu tun.

Entscheidend ist, was sie vor Ort unterschrieben haben und was da steht. Normalerweise ist die Situation eher umgekehrt - nur wenn die Veranstaltung nicht wie vorgesehen stattfindet, wird abgesagt.

Wenn aber die Situation so ist, wie sie sagen, also kein Veranstaltungsort bekannt und keine weitere Nachricht, könnte das auch durchaus noch positiv für sie ausgehen.

Da sie gegen die Rechnung Einspruch eingelegt haben, ist nun ohnehin erstmal der Anbieter am Zug und muss Ihnen nachweisen, dass Sie verpflichtet sind zu zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community