Frage von Brdy182, 133

Rechnung für Rohrreinigung Mieter oder Vermieter?

Hallo ich hab folgendes Problem: Im April 2014 bin ich in eine kleine Wohnung gezogen. Mein Freund ist irgendwann dazu gezogen. Vor ein paar Monaten ist in der Dusche das Wasser nicht mehr abgelaufen. Der Vater meines Freundes konnte die Verstopfung lösen und es ist wieder abgelaufen. So, und an Weihnachten sind wir in eine größere Wohnung gezogen. Beim Auszug war alles noch ok und zwei Wochen später ca. (die Wohnung stand in der Zeit leer, es waren nur noch ein paar einzelne Möbel drin die ursprünglich übernommen werden sollten) waren wir nochmal in der Wohnung um die Möbel sauber zu machen und zu fotografieren. Da hab ich den Wasserhahn im Bad aufgedreht und das Wasser in der Dusche stieg an und lief nicht mehr ab! Jetzt hat meine alte Vermieterin jemanden kommen lassen, der die Verstopfung gelöst hat und die Verstopfung kam von Haaren heißt es in der Rechnung. ich soll nun die Rechnung von 510€ tragen! Aber eigentlich kann das nicht sein dass es von uns kommt da wir (nachdem die erste Verstopfung gelöst war) extrem vorsichtig waren! Wir haben Siebe benutzt und die immer sauber gemacht, haben regelmäßig Rohrfrei rein ect. Vorallem ist das Wasser erst nicht mehr abgelaufen als wir schon zwei Wochen nicht mehr drin waren! Es sind zwei Wohnungen nebeneinander die ursprünglich mal eine große war. Die Handwerker mussten in die andere Wohnung um von da aus die Verstopfung zu lösen (?!) ich bin der Meinung dass da irgendwas mit den Abflüssen nicht stimmt und jetzt schiebt sie mir das in die Schuhe. Ich hab da gerade mal 1,5 Jahre drin gewohnt. Was kann ich tun? Muss ich die Rechnung zahlen?

Antwort
von dandy100, 104

Nein, auf gar keinen Fall - die Vemieterin hätte Dich zumindest darüber informieren müssen, dass es die Wohnung ihrer Meinung nach in nicht einwandfreiem Zustand war und sie es für nötig hält, einen Installateur zu beauftragen. Dann hättest ihr die Möglichkeit gehabt, euch über die Schadensregulierung auseinanderzusetzen, bzw überhaupt erst mal zu klären inwieweit ihr dafür verantwortlich seit.

Auf die Art und Weise eurer Vermieterin könnte man ja jedem Mieter nach seinem Auszug beliebig alles in Rechnung stellen, was einem gerade einfällt - so geht das aber nicht, da muss man die Schuld des Mieters erstmal nachweisen. Normalerweise gibts beim Auszug deshalb auch eine Endabnahme der Wohnung durch den Vermieter. Hat die denn nicht stattgefunden?

Antwort
von PainFlow, 96

Du kannst dir einen Rechtsanwalt holen, denn es ist wahrscheinlich ein Rechtsstreit, der erst einmal geprüft werden muss... aber ich würde mir das nicht gefallen lassen!

Kommentar von Georg63 ,

Ein Rechtsstreit wird es erst, wenn die Vermieterin das Geld einklagt. Bis dahin kann man einfach widersprechen und abwarten.

Kommentar von PainFlow ,

Ein Rechtsstreit ist es auch jetzt schon, zwar nicht im Juristischen Sinne aber sonst ist es jetzt auch ein Streit um das Recht?!

Antwort
von beangato, 73

Wende Dich mal an den Verbraucherschutzbund.

ICH denke nicht, dass Ihr das komplett bezahlen müsst.


Antwort
von herja, 63

Hi,

vermutlich ja. Durch die Aussage der beauftragten Firma. Notfalls wird das ein Richter entscheiden müssen.

Antwort
von MancheAntwort, 62

ich fürchte, dass du in der Beziehung Pech hast, denn "Rohrfrei" verschwindet

in den seltensten Fällen rückstandsfrei.... im Gegenteil, die Verstopfungen

werden sogar noch fester !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten