Frage von iFrager2, 61

Rechnung bzgl. Rundfunkbeitrag begleichen, obwohl man Befreiungsantrag verschickt, aber noch keine Antwort erhalten hat?

Hallo. Ich habe am Montag vergangener Woche den Antrag zur Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht verschickt (ich bin Bafög Empfänger), allerdings 3 Tage später eine Zahlungsaufforderung für das aktuelle Quartal erhalten. (Ja, ich hätte den Antrag schon vergangenen Monat verschicken sollen, aber man verschiebt sowas halt gern...)

Soll ich der Aufforderung nachgehen und den Betrag erstmal begleichen, also, wird er mir dann, wenn der Antrag bearbeitet wurde, zurücküberwiesen oder schonmal für später gutgeschrieben? Oder sollte/darf ich solange abwarten mit einer Zahlung, bis ich eine Antwort kriege?

Finanziell würde es mir momentan nicht so viel ausmachen, den Betrag zu begleichen; und ich würde auch gern möglichst allen Ärger vermeiden wollen, also dass ich bspw. Abmahnungen o.ä. wegen Nichtzahlen erhalte (nach dem was ich so gelesen habe, ist mit einigen Wochen zu rechnen, bis der Antrag wirklich bearbeitet wurde). Wenn ich also jetzt zahle und es dann zurückkriege, oder es für später in ein paar Jahren schonmal gutgeschrieben wird, wäre mir das persönlich auch recht, solange die Zahlung halt nicht "vergessen" ist, sobald der Antrag angenommen wird.

Weiß jemand, wie das von denen gehandhabt wird, bzw. was da das schlauste/sicherste ist? Ich habe auch vor, die Tage mal bei denen anzurufen, wollte mich aber dennoch erkundigen, ob jemand in einer ähnlichen Situation war bzw. was ihr mir raten würdet.

Antwort
von baindl, 58

Du kannst es selbst am Besten beurteilen, weil ich den genauen zeitlichen Ablauf nicht kenne, aber ich empfehle erst einmal zu bezahlen.

Sie erhalten die Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht oder die Ermäßigung des Rundfunkbeitrags ab dem auf dem Bewilligungsbescheid/der Bescheinigung genannten Leistungsbeginn. Dazu müssen Sie den Antrag binnen zwei Monaten einreichen, nachdem der Bescheid von der Behörde erstellt wurde. Beachten Sie bitte: Maßgeblich ist das Erstellungsdatum des Bescheids und nicht das Ausstellungsdatum der Bescheinigung. Geht der Antrag erst nach Ablauf der zwei Monate bei dem Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio ein, erfolgt die Befreiung oder Ermäßigung ab dem Folgemonat nach Eingang des Antrags.

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/buergerinnen_und_buerger/befreiung_u...

Kommentar von iFrager2 ,

VIelen Dank. Ja, das mit den 2 Monaten habe ich auch bereits gelesen, das sollte aber noch rechtzeitig sein, da der Bescheid bei mir am 29.9. erstellt worden ist. Anderswo lese ich auch, dass man wohl erstmal bezahlen solle und das Geld dann wohl zurücküberwiesen bekomme, weshalb ich eher dazu neige, es die Tage einfach zu überweisen und dann auf die Antwort zu warten, als Angst haben zu müssen, dass irgendwann eine Mahnung oder sonstwas kommt.

Kommentar von baindl ,

Anderswo lese ich auch, dass man wohl erstmal bezahlen solle und das Geld dann wohl zurücküberwiesen bekomme,

Wie gesagt/geschrieben, ich würde auch erstmal bezahlen.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 51

Hi,

die Briefe haben sich überschnitten. Warte also ab und zahl erstmal nichts. Da kommt noch eine 2. Zahlungsaufforderung. Wenn die wirklich noch kommt und du nichts von deiner Befreiung gehört hast, dann melde dich mal bei denen. Überweisen würde ich nichts, da du dem Geld dann hinterherrennen musst. Es ist ja offensichtlich, dass sich die Briefe nur überschnitten haben.

Bei mir hat die Antwort auf die Befreiung ca. 4 Wochen gedauert. Zwischenzeitlich kam auch eine 2. Zahlungsaufforderung, die habe ich nicht bezahlt. War auch okay so.

Es kommen erstmal 3 Erinnerungen bevor die irgendwas mit Mahnungen rausschicken. Das dauert aber mehrere Monate und bei dir wird es nicht so lange dauern.

Im Brief steht übrigens auch, wenn sich die Briefe überschneiden, kann man sie als gegenstandslos ansehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community