Rechnen in Datenbanken (wieso nicht abspeichern)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn man Berechnungen aus Daten einer Datenbank durchführt, so ist nicht sichergestellt, dass die benutzten Daten später nicht geändert werden. Würde man diese Daten ändern, was ja normal möglich ist, so wäre der vorher berechnete Wert falsch und müsste neu berechnet werden. Das Datenbankkonzept bietet im Gegensatz zur Tabellenkalkulation keine Automatik dafür an. Der Anwender muss sich entscheiden, ob er eine Tabellenkalkulation oder eine Datenbank haben möchte. Beide verfolgen eine unterschiedliche Aufgabenstellung. Auch wenn es Gemeinsamkeiten zwischen den Grundkonzepten gibt, so schließen sich viele der wesentlichen Eigenschaften gegenseitig aus.

Trotzdem gibt es auch bei Datenbanken berechnete Werte, die auch gespeichert werden. Es kommt dabei auf den Grund an, ob es sinnvoll ist oder nicht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Werte die sich berechnen lassen sollten nicht in einer Datenbank gespeichert werden da es die Datenintegrität gefährden würde.

Würde sich ein Parameter ändern muss auch darauf geachtet werden dass der berechnete Wert neu kalkuliert und gespeichert wird -> Fehlerquelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reto99
04.11.2015, 21:38

Danke für die Antwort. Genau nach dieser Antwort habe ich gesucht.

0
Kommentar von Unsinkable2
04.11.2015, 21:46

Werte die sich berechnen lassen sollten nicht in einer Datenbank gespeichert werden da es die Datenintegrität gefährden würde.

Grober Unfug!

Deterministische Werte ließen sich jederzeit nachvollziehen. Und nicht-deterministischen Werten ist es egal, ob sie von innen oder von außen kommen.

Würde sich ein Parameter ändern muss auch darauf geachtet werden dass der berechnete Wert neu kalkuliert und gespeichert wird -> Fehlerquelle.

Genauso grober Unfug!

Wenn sich "Parameter" ändern, muss in jedem Fall sichergestellt werden, dass die richtigen Werte in der Datenbank landen respektive mittels Abfragen zurückgegeben werden können.

Dabei ist es egal, ob es sich um eine "durchschnittliche Zeitspanne" (als Beispiel für "berechneten" Wert) oder einen Ortsnamen (als Beispiel für "nicht-berechneten" Wert) handelt.

0