Recep Tayyan Erdogan.Ein Staatsmann mit welchen Zielen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein autokrater Typ: Anders als viele der bisherigen Staatsoberhäupter der Türkei schert er sich nicht sonderlich um die EU bzw. läuft auf Kollisionskurs, die anderen Staatsoberhäupter waren eher auf ein neutrales bis gutes Verhältnis erpicht. 

Er spricht sehr viel mehr mit dem einfachen Volk, die Politik vorheriger Staatsoberhäupter - mitunter der CHP - war von Arroganz gekennzeichnet, vorstellbar mit Deutschland heute: Politiker unter sich, wen interessiert das gemeine Volk: Ist überspitzt, aber einige Abgeordnete benehmen sich tatsächlich so.

Das, was die EU & co an ihm nicht mögen, ist die Tatsache, dass er sich nicht kontrollieren lässt: Und das ist vielen ein Dorn im Auge.

Die Türkei hat momentan eine wichtige Aufgabe, sein es nun die Flüchtlinge oder der Bezugspunkt zum nahen Osten und das nutzt er aus. 

Welche Ziele? Die Türkei weiterhin an die Spitze treiben. Das Problem sind die kontroversen Ansichten innerhalb des Landes, da kollidiert einiges: Im Kurden-Problem sind sich viele Türken einig, seine Politik hingegen wird nicht gänzlich unberechtigter Weise kritisch beäugelt.

Das tut er mit teils fragwürdigen Methoden, die womöglich auch kontraproduktiv sind, aber er gibt momentan für sehr viele Muslime unterschiedlicher Länder eine Führerrolle ab.

Und das ist nicht zu unterschätzen, von Dubai bis Palästina mögen ihn die Leute. 

Was ich als positiv bewerten würde, ist die Unterstützung der Muslime anderer Länder und das kann man nicht leugnen: Von Bussen bis Spielzeug werden jährlich tonnenweise Hilfsgüter verschickt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ziele sind sichtbar, alleinherrschaft also Diktatur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sinari
25.11.2016, 22:33

Sorry-siehe meine erste Antwort-ich möchte mich an das Thema erstmal "herantasten".

0

Was möchtest Du wissen?