Frage von xxmichellex, 44

Realschule schlecht?

Hallo

Ich (w/15) gehe in die 8te Klasse auf ein Gymnasium (Hab einmal freiwillig wiederholt) und merke wie es mir langsam zu viel wird (3Fremdsprachen etc).. Ich weiß, dass man lernen muss, was ich auch tue, nur leide ich mittlerweile wirklich unter dem ganzen stress, sodass ich teils auch wirklich oft weine... Ich würde wirklich gerne irgendwann studieren, aber ist das wirklich so sinnvoll? Wir sind doch nicht dafür gemacht ca n' 1/4 unseres Lebens nur zu lernen und unter ständigem Druck zu sein... Selbst mit einem erfolgreichen Medizin/ Jura Studium hat man ja lange noch nicht ne 100% Chance auf ein überdurchschnittliches Einkommen oder? Ich weiß nicht ob die Realschule nicht vielleicht besser wäre, da ich auch auf meiner jetzigen schule kaum Freunde habe und so nichtmal Motivation habe in die Schule zu gehen. Mir ist bewusst, dass ich dort genauso lernen muss, aber ich denke der Druck wäre geringer oder? Was könnte ich später mit einem Realschulabschluss erreichen? Und ist ein guter Realschulabschluss wirklich viel weniger wert als ein Abitur. (Ich meine ob jmd mit einem guten Abitur eher genommen wird als einer mit einem guten Realschulabschluss) Danke schonmal für eure hoffentlich hilfreichen Antworten :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 15

Hallo!

Die Realschule zu besuchen ist keine Schande. Ich habe 2007 auch die Mittlere Reife abgeschlossen & im Rückblick alles erreicht was ich mir immer gewünscht habe -------> habe auch nicht das Gefühl i.wie was verpasst zu haben. Im Gegenteil!

Wenn dir das Gymi zu stressig wird, du nicht mehr mitkommst & dich nur durchquälst machst du dich nur psychisch total fertig und das geht auf Kosten der Gesundheit und muss absolut nicht sein... sorry -----> da stellste dir selber 'nen Bein! Zur Zeit sehe ich es an meiner jüngsten COusine (15) und meinem Cousin (16). Sie besucht das Gymnasium, er die Realschule am selben Ort. Er hat es in der 10. Klasse trotz "Prüfungsstress" doch in jeder Hinsicht leichter als sie in der 9. und auch mehr Freizeit, da sie mehr Stunden hat als er. Es ist schon ein Unterschied!

Studieren kannst du auch, wenn du nach der Mittleren Reife das Abi einfach nachholst. Geht alles :)

Sprich' mal mit deinen Eltern drüber und mit einem Lehrer, der dich kennt und dein Lernverhalten gut beurteilen kann. Ich bin mir sicher ihr findet eine Lösung mit der alle ruhig schlafen können. Was du auch tust, ich wünsch' dir alles alles Gute :)

Antwort
von Hugito, 10

Du hast Recht. Ein Realschulabschluss ist nicht schlecht. Die Berufe, die du damit lernen kannst, sind gut. Es ist nicht so, dass man automatisch mehr verdient, nur weil man studiert hat. Es gibt viele Akademiker, die nicht so viel verdienen, wie Leute mit einer Lehre.

Außerdem kannst du nach der Realschule weiter zur Schule gehen und Abitur machen. Dann kannst du später studieren.

Wenn man zu viel Stress und Druck hat, ist das nicht gut.

Antwort
von Grafik4K, 7

Hallo Michelle, Ich würde dir raten eine Probezeit bei einer Anderen Schule zu machen und wenn sie dir Gefällt (Du nicht mehr So viel Stress hast und dort Gute Freunde findest) dort zu bleiben. Wenn du wechselst wäre dort der Druck auch erstmal Geringer da du wahrscheinlich auf dem Gymnasium die Themen die die Gerade machen wahrscheinlich schon gemacht hast.

Die 100 Prozentige Chance auf ein Überdurchschnittliches Einkommen hast du nie.

Ja Studieren solltest du auch! (Wäre gut sowas im Lebenslauf zu haben.)

Was du mit einem Realabschluss erreichen kannst musst du mal Gucken,da kann ich dir leider nicht Helfen.

Abitur macht Mittlerweile eh fast Jeder,also Ja du wirst mit einem Abitur eher einen Job bekommen,da viele Abitur haben und kaum noch welche einen Real-Abschluss haben.

Ist alles etwas durcheinander mit den Antworten sry :/

Antwort
von respondereNon, 10

Hallo michell...

Also erstmal super wie reflektiert Du bist mit 15!!

Und Dich und Deine Situation einschätzen kannst...klasse...das können für meine Begriffe Eher die wenigsten!

Zu den Schulabschlüssen: ich selber habe Abi und bin noch nicht so "weit gekommen", sprich suche immernoch nach nem Job...ein Kumpel von mir hatte damal Hauptschule gemacht und hat dann sein Studium nach Ausbildung etc. Gemacht und ist zur Zeit festangestellt im ersten richtigen Beruf...nur mal als persönliches Beispiel!

Soll heißen : im Endeffekt geht immer alles oder immer nichts und das wiederum soll heißen : du hast immer alle chancen und wenn du fühlst : das ist gerade nicht dein Weg, dann versuch einen anderen und wenn der es nicht ist dann gilt auch dann wieder: neuen weg probieren!

Ich finde es spricht nichts dagegen! Glücklich bleiben ist das wichtigste und Du findest Deinen Weg und letztlich ist vieles und alles möglich! 

Und gerade bei tollen Jobs auch wichtig: zur richtigen zeit am richtigen Ort Zu sein, wäre ich Chef würde ich Dich sofort einstellen weil du reflektiert, zuverlässig und verantwortungsvoll wirkst!!!

Alles Gute!!!

Antwort
von Nikelover96, 15

Hallo (: 

Zu deinem Problem, ich habe selber die Realschule besucht und bin nach meinem Abschluss auf ein berufliches Gymnasium gegangen, und mache dort nun mein Abi, und danach kannst du immer noch studieren. 

Antwort
von YouareaPirat, 9

naja... ich weiß zwar nicht wie das dann später im Beruf und so ist... aber ich gehe auf eine Realschule, habe viel Spaß dort, meine Freizeit (also nicht die ganze Zeit mit Hausaufgaben zu tun), und bis auf unser Mathelehrer sind auch alle Leher total freundlich :)

Antwort
von logging, 8

Ich denke das du auch mit einem gutem Real-Abschluss weiterkommst. Mein Vater hat später über dem zweitem Bildungsweg studiert. Nur ist das anstrengender. Du solltest dir schon sicher sein was du tatsächlich lernen willst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community