Frage von Loltana, 42

Kennt jemand dieses Gefühl, wenn die eigene Wahrnehmung eingeengt ist?

Kennt jemand dieses Gefühl, wenn die eigene Wahrnehmung eingeengt ist und man das Leben als monoton empfindet? Insbesondere wenn man mal länger sich abschottet von sozialen Kontakten.. Es ist so, dass man dann extrem passiv wird und sich denkt man könnte nichtsmehr steuern und wenn man daran denkt dass andere ihr Leben leben kriegt man extreme panik etc. Es ist dann unangenehm wieder in sozialen Kontakr zu gehen weil man auch so ein Gefühl hat dass man sich dreckig fühlt und starkes Kälteempfinden hat.. kennt das jemand??

Antwort
von pilot350, 24

Diese Erscheinung möchte von einem Psychologen behandelt werden bevor es noch schlimmer wird. Also nichts wie hin.

Antwort
von bikerin99, 25

Deine Beschreibung klingt nach einer Depression. Vor allem wenn die Wahrnehmung sich immer mehr einengt, ist es angesagt, dass man sich professionelle Hilfe in Anspruch nimmt. Für die medikamentöse Behandlung ist der Facharzt für Psychiatrie zuständig, für die Psyche, Veränderung der Wahrnehmung und des Verhaltens wendet man sich am besten an einen Psychotherapeuten oder Klinischen Psychologen.

Antwort
von offeltoffel, 21

Nein, das kenne ich nicht, aber mir ist aufgefallen, dass der ganze Text im "man"-Stil verfasst ist.

Empfindest du es als schwierig zu schreiben "ich bin extrem passiv und denke, ich könnte nichts mehr steuern"?

Wenn du nicht so viele soziale Kontakte hast, helfen dir vielleicht Online-Chats? Dann bist du wenigstens nicht völlig allein...

Wenn ich dazu Stellung nehmen müsste, würde ich mich wohl eher als das Gegenteil bezeichnen. Ich finde es interessant, dass jetzt in diesem Moment alle Leute da draußen ein eigenes Leben führen. Wie Millionen einzelner Linien, die sich hin und wieder kreuzen. Und dann denke ich mir: wie viele tun wohl jetzt gerade genau das gleiche wie ich? Oder ich sehe jemanden und denke mir: wer ist das? Wo kommt er her, wo geht er hin? Das finde ich cool und es entspannt mich :)

Antwort
von deliauser22, 21

Ich kenne das Gefühl! Bloß ich hab das immer eher als 'Ich hab wohl kein bock auf Menschen' ausgedrückt.. Ich glaub das liegt einfach daran, dass man keine wahren Freunde hat mit den man sich Unterhalten kann, die einen Verstehen.. usw. Oder durch bestimmte Erfahrungen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community