Frage von lilly151, 63

Reaktionsgleichung vervollständigen physik?

235/92 U + 1/0n --> 143/54 Xe + 90/? ? + ? 1/0 

Kann mir jemand erklären wie ich die 3-Fragezeichen herausfinde? Geht um Radioaktivität in Physik 

Schreibe morgen eine Arbeit Lg und Danke im Vorraus

Antwort
von PhotonX, 42

Die Summe der Zahlen oben (gewichtet mit den Vorfaktoren) muss links und rechts vom Reaktionspfeil gleich sein. Genauso die Summe der Zahlen unten. Beispiel: die Zahlen oben geben folgende Gleichung: 235+1 = 143+9+?*1 Kannst du nachvollziehen, wie diese Gleichung zustande kommt und welches der "?" hier auftaucht? Kannst du "?" berechnen?

Kommentar von lilly151 ,

..z

Kommentar von lilly151 ,

83?

Kommentar von PhotonX ,

Fast gut, irgendwo hast du eine Eins verloren - es sollte 84 herauskommen. Wichtiger ist aber: Konntest du nachvollziehen, was diese Rechnung soll?

Kommentar von lilly151 ,

*1 solle das multipliziert werden  oder addiert werden? 

Kommentar von PhotonX ,

Es hätte multipliziert werden sollen, aber die Gleichung, die ich aufgestellt habe, ist falsch, siehe meinen Kommentar zu deiner Antwort.

Antwort
von lilly151, 22

wäre dann das 1. ? = 38 2. ? = Sr 3.? = 3 

Kommentar von PhotonX ,

Die ersten beiden Fragezeichen passen, das dritte verstehe ich nicht!

Kommentar von lilly151 ,

Hätte gesagt  3 ( steht vorne und dann der "Bruch " ) 1/0  n

Und dann die 3 mal 1/0 und dann komm ich auf die 236 wo auf der anderen Seite stehen. Untem ist ja egal weil 3×0 ist null 

Oder? 

Kommentar von PhotonX ,

Ah, du hast völlig Recht, tut mir Leid! Ich habe beim Aufstellen der Gleichung aus 90 eine 9 gemacht. 3 ist natürlich richtig. Sorry für die Verwirrung. Aber du scheinst ja mittlerweile zu verstehen, wie das alles funktioniert! :)

Kommentar von lilly151 ,

Ja ich glaube schon vielen Dank:)

Nur hätte 1 frage noch 

Bei der Gleichung

235/92 U + 1/0n --> 147/57 La + 87/? ?+ ?


Bei dem letzten Fragezeichen steht nichts dort als Bruch. Kann ich dann 1.? 35 machen und damit 2.? Br  .???  

Und das 3.? Dann 2  1/0n?

Kommentar von PhotonX ,

Weiß ich nicht, die Aufgabe kommt ja von dir. :) Aber ich denke, das könnte ein beliebiges Teilchen sein (oder auch mehrere Teilchen einer Sorte). Stelle am besten die Gleichung für die Massenzahlen (die oberen Zahlen) um zu sehen, was für dieses mysteriöse Teilchen übrig bleibt!

edit: Richtig, das würde auf jeden Fall hinkommen! Eine andere Option wäre für das letzte Fragezeichen ein Deuterium zu nehmen, das ändert natürlich auch die anderen Fragezeichen, aber ich denke, deine Lösung ist das, was tatsächlich in der Natur eintritt.

Kommentar von lilly151 ,

Okay,

Ja das steht in der aufgabe wo wir zum üben bekommen haben für dieArbeit aber nicht die lösung dazu leider 😡

Kommentar von PhotonX ,

Da mache dir keine Sorgen, ich denke, beide Lösungen wären hier richtig!

Antwort
von Wechselfreund, 5

Wenn dir klar ist, welche Bedeutung die Zahlen haben, müsste dir alles klar sein (ist ja nichtmal beta-Zerfall)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten