Frage von daisy118, 39

Reaktion von Magnesium und Magnesiumchlorid?

Reagieren...

Magnesium und Eisensulfat?

Magnesium und Kupfernitrat?

Magnesium und Magnesiumchlorid?

Magnesiumchlorid und Eisen?

Magnesiumchlorid und Kupfer?

Magnesiumchlorid und Zink?

Wäre über schnelle und über genaue Hilfe sehr dankbar :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ELLo1997, 29

Unedle Metalle neigen eher dazu, eine Verbindung einzugehen in einer Reaktion. Edle Metalle wollen hingegen eher in ihrer elementaren Form bleiben. Um zu wissen, wie edel ein Metall ist, musst du dir die elektrochemische Spannungsreihe ansehen.

Lg

Antwort
von voayager, 16

Schau dir dfoch nur mal eine Tabelle der elektrischen Spannungsreihe von Metallen und Redoxsystemen an, je weiter links, desto größer die oxidierende Wirkung. Magnesium ist ein Erdalkalimetall, also steht es in der 2. Hauptgruppe, hagt mithin nur noch 2 Elektronen auf der Außenschale. Daher entreißt es dem Eisen das Sulfat, so dass Magnesiumsulfat sich bildet usw. 

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 19

Wie würdest Du den die Lösungen angehen, d.h. hast Du Voraussetzungen aus der Elektrochemie?

Kommentar von daisy118 ,

EIgentlich nicht. Ich habe nach Lösungen gesucht, jedoch keine gefunden.

Antwort
von ThomasJNewton, 8

Wie jetzt?
Als Metalle und feste Salze?
Oder als Metall in Kontakt mit einer (wässrigen) Metall-Salz-Lösung?

Nicht alles, was in der Schule als Thema drankommt, ist im echten Leben ein Thema. Also passt du besser in Chemie auf.

Das echte Leben schließt die echte Chemie ein. Die ist was anderes als die Vereinfachungen jenseits der (Schmerz-)Grenze zur Falschheit, die im Lehrplan stehen.

So findest du die beste Antwort wohl in deinen Aufzeichnungen.

Expertenantwort
von vach77, Community-Experte für Chemie, 13

Wenn Magnesium mit Eisensulfat reagieren soll, dann müsste man überlegen, ob Magnesium oxidiert werden kann und Eisenionen dabei reduziert werden können.

Meine Frage war, ob Du solche Voraussetzungen zur Lösung einer Aufgabe aus Deinem Chemieunterricht bereits hast.

Kommentar von daisy118 ,

Noch nicht. Wir sollten uns das selbst erarbeiten.

Kommentar von vach77 ,

Hallo daisy118, das Kapitel zur Lösung dieser Fragen ist zu kompliziert, als dass man den Schülern die Einarbeitung in die Redoxchemie selbst überlässt.

Viele Fragen hier bei gfn zeigen, dass doch viele Schüler(innen) große Schweirigkeiten damit haben.

Ich könnte Dir natürlich die Lösungen geben, aber damit wäre Dir überhaupt nicht geholfen.

Wenn Du in der Schule gefragt wirst, dann sage, dass Du so weit gekommen bist, dass die Lösungen mit den Begriffen Oxidation, Reduktion und Redoxvorgängen etwas zu tun hätten, aber weiter wärst Du nicht gekommen. Du wärst aber sehr gespannt, wie man zu den Lösungen kommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community