Frage von herzlos, 44

Reaktion-Psychiatrie-Schule?

Hallo miteinander.... Also, es ist so, dass meine Mutter mir "gedroht" hat mich in eine Psychiatrie einzuweisen, wenn ich nochmals auf dumme Gedanken komme...irgendwie will ich das gar nicht, weil ich mit niemanden nirgens über meine Probleme reden will. Ich bin ziemlich schüchtern und reden ist überhaupt nicht meine Stärke, nucht einmal mit Verwandten. Auch bei meinem Freund bin sehr schüchtern und ruhig, und verschlossen auch.

Was ich aber eigentlich fragen wollte ist: Hat meine Mutter das Recht, mich gegen meinen Willen in die Psychiatrie einzuweisen?

Wie wird mein Freund (wir sind beide 14) wohl reagieren wenn ich ihm sage dass ich in die Psychiatrie gehe/n muss?

Kann ich auf meiner eigenen jetzigen Schule bleiben?

Könnte ich meinen Freund auch mal treffen, wenn ich nicht zu meiner jetzigen Schule gehen könnte? (Wir gehen eben in dir gleiche Klasse)

Was müsste/sollte ich meinen Lehrern alles sagen damit sie wissen warum ich nicht mehr zu dieser Schule kommen werde? (Zumindest für eine Weile)

Werden/müssen/können/dürfen/sollen die Lehrer das dann meiner Klasse mitteilen, damit sie sich nicht wundern?

Sorry für die vielen Fragen... Aber trotzdem Danke im Voraus

PS: Ich bin ein Mädchen, 14 Jahre alt und wohne und gehe in Glarus (CH) zur Schule. Bin also Schweizerin.

LG herzlos

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von einfachichseinn, 30

Deine Mutter kann dich nicht persönlich einweisen, aber sie kann dafür sorgen, dass du von einem Arzt eingewiesen wirst.

Du musst in der Psychiatrie auch nicht zwangsläufig nur reden. Es gibt auch viele andere Therapiemöglichkeiten.
Wobei du um ein paar Gespräche nicht herum kommen wirst. Allerdings sind Psychologen auch gute Fragesteller. Also ist das oft gar nicht so schwer.

Deinen Lehrern solltest du oder zur Not auch deine Eltern natürlich sagen, was los ist. Sie müssen sich dann auch mit der Klinik in Verbindung setzen, damit du dort vernünftig beschult werden kannst.

Es ist auch wahrscheinlich, dass du nach deinem Aufenthalt wieder in deine Klasse kommen kannst, weil du auch in der Klinik Unterricht erhältst, wenn auch nur in etwas gekürzter Form.

Wie dein Freund reagieren wird, kann dir hier vermutlich niemand sagen. Meine Freunde waren doch ersr relativ schockiert, fanden es aber weder schlimm. Eher im Gegenteil, ein paar Freunde waren echt froh, dass ich diesen Schritt gewagt habe.

Ihr könnt euch vermutlich am Wochenende sehen, da darfst du in der Regel für eine Nacht nach Hause.
Ansonsten könnte dich dein Freund vermutlich auch besuchen kommen.

Oder du beantragst so genannten "Tagesurlaub" und triffst dich mit ihm.

Was deine Lehrer deiner Klasse sagt oder nicht sagt, solltet ihr am besten gemeinsam besprechen. Ich habe zu erst nicht gewollt, dass das alle erfahren. Meine Lehrer und Freunde haben das dann auch nicht erzählt.
Wenn du das allerdings möchtest, können deine Lehrer die Klasse aufklären.

Diese Angaben resultieren zum einen aus meinen Erfahrungen und Berichten, die ich gelesen habe, es besteht also keine Garantie auf absolute Richtigkeit.

Antwort
von Psychojf, 22

Hat meine Mutter das Recht, mich gegen meinen Willen in die Psychiatrie einzuweisen? Wenn du noch nicht volljährig bist, ist das kein Problem für deine Mutter, dich einzuweisen.

Wie wird mein Freund (wir sind beide 14) wohl reagieren wenn ich ihm sage dass ich in die Psychiatrie gehe/n muss? es gibt verschiedene Arten von Jungs. Er könnte sehr besorgt sein und dir zur Seite stehen. Oder auch mit dem Ganzen überfordert und ratlos sein.

Kann ich auf meiner eigenen jetzigen Schule bleiben? Wenn du dort nur einen kurzen Aufenthalt hast, gehst du danach weiter in deine jetzige Klassen. Doch wenn es ein längerer würd, kannst du das Schuljahr einfach wiederholen.

Könnte ich meinen Freund auch mal treffen, wenn ich nicht zu meiner
jetzigen Schule gehen könnte? (Wir gehen eben in dir gleiche Klasse)
Klar, das ist sogut wie immer möglich.

Was müsste/sollte ich meinen Lehrern alles sagen damit sie wissen warum
ich nicht mehr zu dieser Schule kommen werde? (Zumindest für eine Weile)
Du musst Ihnen garnichts erzählen, du bekommst eine Krankmeldung und du kannst mit deinen Eltern zusammen entscheiden, wer was über deinen Aufenthalt erfährt.

Werden/müssen/können/dürfen/sollen die Lehrer das dann meiner Klasse mitteilen, damit sie sich nicht wundern? Sie haben Schweigepflicht und teilen deiner Klasse nur mit, das du eine Zeitlang nicht kommst.

LG JF

Antwort
von KBB0815, 19

moin,

deine mutter kann dich nicht in die psychiatrie einweisen, das kann nur ein arzt! du hast deine probleme nicht geschildert, deshalb kann ich auch nicht beurteilen ob die drohung deiner mutter ernst zu nehmen ist.

du kannst ja selber zu einem arzt oder zu einem sozialarbeiter im jugendamt gehen und dich beraten lassen. beide haben eine schweigepflicht und dürfen niemandem etwas weiter erzählen. beim jugendamt kannst du dich sogar anonym beraten lassen ohne deinen namen anzugeben. dort kann man dir sicherlich besser weiter helfen als im internet.

alles gute

Antwort
von user8787, 18

Deine Mutter kann dich nicht in eine Psychiatrie einweisen, hierfür bedarf es einen Arzt / Therapeuten. 

Diese Drohungen sind so sinnlos und verschärfen unnötig eure Probleme.

Wende dich mit deinen Fragen an den Vertrauenslehrer, ich denke er / sie kann dir hier am besten helfen. 

Antwort
von Dahika, 21

Hat meine Mutter das Recht, mich gegen meinen Willen in die Psychiatrie einzuweisen?

Natürlicht nicht. Sie hat aber das Recht, einen Arzt, Jugendpsychiater, darum zu bitten. Und wenn er es für sinnvoll erachtet, dann kann er die Überweisung ausstellen. Aber nicht deine Mutter alleine.

Antwort
von Kleckerfrau, 17

Wie es in der Schweiz ist, weiß ich nicht. Aber in die Psychiatrie kann man nur vom Amtsarzt oder Facharzt  eingewiesen werden. Aber da muss man dann freiwillig wollen.

Du könntest aber mal überlegen zu einem Psychologen zu gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten