Frage von eccojohn, 23

Reagiert die westliche Politik und Öffentlichkeit richtig, was das Urteil gegen die zwei türkischen Journalisten betrifft?

Die beiden Journalisten haben realistisch betrachtet m.M.n. nur Tatsachen veröffentlicht die mittlerweile weltweit bekannt und nachvollziehbar sind. So etwas müßte ja doch eine >angebliche Demokratie< aushalten können, und folglich auch "rechtsstaatlich" reagieren. Wenn jedoch ERGOGAN die Sache selbst in die Hand nimmt ... ??

Kann man bei der türkischen Justiz überhaupt irgend eine UNABHÄNGIGKEIT erwarten? Wäre ein "Touristen-Boykot" ggf. sinnvoll, um dort politische Reaktionen hervorzurufen ? Warum reagiert die westliche Presse nicht mit einem Sturm der ENTRÜSTUNG ? Warum hält sich die Politik ( Mutti & Co. ) so gepflegt raus ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KnusperPudding, 10

Warum hält sich die Politik ( Mutti & Co. ) so gepflegt raus ?

Weil sie das immer macht. Das ist ihre Taktik. z.B. bei der Griechenland-Kriese oder bei den Flüchtlingen.

Sie wird darauf reagieren, aber eben erst viel zu spät (wie immer).

Wäre ein "Touristen-Boykot" ggf. sinnvoll

Das ist leider sehr sehr traurig! - Es wird unweigerlich zu diesem Boykott kommen, da in der Türkei bereits die Einführung der Scharia geplant ist. Was dazu führt, dass sich vorallem Frauen weniger in das Land trauen werden.

Der Tourismus ist eigentlich die Haupteinnahme-Quelle der Türkei und meiner Meinung nach hat diese Entwicklung entscheidende Konsequenzen für die Türkei, welche vor allem dem Türkischen Volk schaden werden. (leider)

Kann man bei der türkischen Justiz überhaupt irgend eine UNABHÄNGIGKEIT erwarten?

Vermutlich nicht. Erdogan ist auch gerade dabei seinen Einflussbereich und seine Befugnisse weiter auszubauen. Ich würde sagen, es ist nur noch eine Frage der Zeit bevor die Gewaltenteilung völlig auseinander bricht. - Durch das Einführen der Scharia als Rechtssystem wird sich sowieso sehr viel verändern. 

 Warum reagiert die westliche Presse nicht mit einem Sturm der ENTRÜSTUNG ?

Vermutlich da §103 aktuell noch inkraft ist. Wie wir bereits dank Böhmermann gelernt haben, ist dieser Paragraph weder ein normaler Beleidigungsparagraph, noch eine Majestätsbeleidigung, sondern soll dazu dienen, das außenpolitische Verhältnis zu anderen Staatschefs nicht gefährden. Daher wird sich das nun niemand trauen.

Kommentar von eccojohn ,

Das ist leider sehr sehr traurig! - Es wird unweigerlich zu diesem Boykott kommen, da in der Türkei bereits die Einführung der Scharia geplant ist. Was dazu führt, dass sich vorallem Frauen weniger in das Land trauen werden.

Warum sehr traurig? Die Bevölkerung in der Gesamtmasse hätte ja die Möglichkeit, geschlossen Stellung zu beziehen, und so für Veränderung zu sorgen.

Wenn es jedoch die Meinung der Mehrheit reflektiert, sollte doch der Tourist dies im vollem Unfang also berücksichtigen - und streiken - auch wenn dies die Haupteinnahmequelle austrocknet.

Erzeugt doch erforderlichen Handlungszwang - somit wäre es dann doch ein richtiges Ergebnis.

Kommentar von KnusperPudding ,

Erdogan war anfangs für das Türkische Volk sehr wichtig. Er hat der Türkei viel Wohlstand eingebracht und ist vor allem für viele Unternehmensgründer der Absolute Heilsbringer. Hierdurch hat er sich eine fest bindende Wählerschaft gebildet, auf die er absolut zählt. - Und das wissen die türkischen Bürger.

Nur so viel Logischen Verstand kann man nicht jedem Bürger als Masse zutrauen. Es sind Erlebnisse, die erst zum handeln auffordern. - Leider wie zu oft in der Welt: Erst wenn zu spät ist.

Ein mögliches Szenario wäre daher meiner Meinung nach folgendes:

Reiseunternehmen und Hotelketten bekommen keine Einnahmen mehr, wodurch sie viel Personal entlassen müssen. Das führt zu erhöhter Arbeitslosigkeit und Unmut im Volk.

Sinken die Steuereinnahmen durch die Insolvenz der Hotels und Touristik-Branche, so muss Geld eben anderweitig besorgt werden. z.B. durch höhere Besteuerung der Bürger und Unternehmen anderer Branchen.

Hierdurch werden sich weitere Unternehmen überlegen ob sie zur Kostenersparnis nicht weitere Mitarbeiter abbauen. -> Weitere Arbeitslosigkeit.

Und der Stein beginnt zu Rollen, bis sich die Gesamtsituation verbessert.

Am attraktivsten ist dann natürlich ein Regierungschef mit den besten und größten Versprechungen, dem man dann natürlich alles glaubt. - Umso besser wenn er noch ein guter Redner ist.

Bei Hitler hat es auch funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community