Frage von irgendwasmitrot, 88

Reagiert der Körper auf eine niedrige Zufuhr von Kohlenhydraten?

Ich mache eine Diät und hatte eigentlich geplant, mich dabei am Konzept der Trennkost zu orientieren. Allerdings esse ich sozusagen Low Carb, weil ich so gut wie keine Kohlenhydrate mehr zu mir nehme. Ich esse kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln, keinen Reis, keinen Zucker, nichts. Zu 90% Eiweiß und Kohlenhydrate lediglich in Form von süßen Früchten. Mir ist öfter schlecht, aber ich habe extremen Heißhunger auf Kohlenhydrate. Im Internet steht, dass ein Mangel an Kohlenhydraten zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Übelkeit führen kann. Stimmt das? Reagiert der Körper auf eine niedrige Zufuhr von Kohlenhydraten? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von michi57319, 38

Joh, das ist so. Kenne ich aus der Reduktion und noch mal aus der ketogenen Phase.

Allerdings habe ich hohe Zweifel, daß es bei dir passiert, weil du Früchte ißt.

Hast du mal ausgerechnet, wie viel Zucker du durch die Früchte aufnimmst?


Antwort
von FlyingCarpet, 43

Kohlenhydrate sind die Energielieferanten für den Körper. Daher fühlt man sich abgeschlagen, übellaunig, Heisshunger, Kreislaufstörungen. Viele vergessen auch bei einer hohen Eiweisszufuhr genug zu trinken, sonst kann es zu einer Störung der Blasen/Nierenfunktion kommen. Der Muskelaufbau wird auch vermindert.

Viele bekommen auch extreme Magenschmerzen, müssen sich erbrechen und Übelkeit, das hängt mit dem Ausgangsprodukt der Proteine zusammen. 

Antwort
von Dovahking, 44

Kohlenhydrate sind in einer normalen Ernährung der "Treibstoff" des Körpers. Daraus ist es am einfachsten für deinen Körper Energie zu gewinnen. Ohne Kohlenhydrate zeigt der Körper Mangelerscheinungen wie die von dir genannten Symptome. Dein Körper ist damit überlastet das Eiweiß und die Fette in leicht verwertbare Energien umzuwandeln. Ich kann dir von einer Diät mit 90% Eiweiß nur abraten, da du über kurz über lang deine Leber damit schädigen wirst. Du wirst Erfolge haben, aber es gibt gesündere Diäten. Lowcarb ist für jemanden, der sich nicht im extremen Bodybuilding-Profisport bewegt, absolut nicht nötig und erst recht nicht sinnvoll.

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für Ernährung, 28

Wenn dein Körper so darauf reagiert dann lass es. LC ist nicht für jeden und fast 90% seiner Ernährung mit Eiweiß zu decken ist auch nicht gesund (deine armen Nieren). 

Von daher iss doch einfach ausgewogen und gesund. Mehr brauchst du doch gar nicht. Für mich ist LC übrigens auch nicht. Hab dann dauerhunger weil ich nicht lange satt davon bleibe und bin dauer genervt. Mal 1-2 Tage LC in der Woche sind ok aber auf Dauer geht das gar nicht. 

Dann noch eines: Heißhunger tritt immer genau dann auf wenn man viel zu wenig und/oder unausgewogen isst. Sprich du solltest deine Ernährung wirklich noch einmal überdenken

Antwort
von NameInUse, 36

Man muss sich dran gewöhnen. Aber ich hatte keines der von Dir aufgezählten Dinge, als ich auf LowCarb umgestiegen bin. Gegen Heißhunger mache ich mir eine herzhafte Platte, also Wurststückchen, Käsestückchen und so.

Das mit dem Reduzieren von Gemüse ist absoluter Blödsinn udn hat nichts mit LowCarb (eher mit LowBrain) zu tun, man muss halt nur darauf achten, was wo drin ist. Ich schaue überall auf die Kohlenhydrate und dann wieviel davon dann wiederum Zucker ist.


Antwort
von info4you, 24

Es gibt viele Bücher zur sogenannten Low Carb bzw. No Carb Diät (Verzicht auf Kohlehydrate), die aufzählen was man alles essen kann, um sich hier nicht einseitig zu ernähren. Eng verbunden ist hier häufig auch die sogenannte Keto-Diät.

Bei den süßen Früchten ist auch Zucker enthalten. Ich würde hier z.B. mehr Gemüse, Salate, Fisch, Fleisch, Beeren, Nüsse, ... essen. Blumenkohl sättigt z.B. ungemein.

Antwort
von Aracore, 32

Die Low Carb Diät ist meiner Erfahrung nach nicht schlecht, jedoch nicht länger als 30 Tage am Stück und danach eine Pause. Auf Früchte und Gemüse solltest du zu dieser Zeit bestenfalls verzichten, ebenso wie auf Alkohol. Der Körper 'gewöhnt' sich daran wenige Kohlenhydrate zu sich zu nehmen und verbrennt die Fettreserven bzw. wandelt das aufgenommene Eiweiß zu Energie um. In den ersten Tagen ist es normal, dass der Körper dementsprechend darauf reagiert. Dein Kreislauf muss sich erst daran gewöhnen keine Kohlenhydrate oder eben kaum zu bekommen.

Der Heißhunger ist normal, wenn du zu viele Kohlenhydrate zu dir nimmst, nachdem dein Körper sich einigermaßen an die Eiweiß-Diät gewöhnt hat. Versuche Kohlenhydrate für diese kurze Zeitspanne so drastisch wie möglich zu reduzieren. Iss lieber eine Scheibe Brot (bestenfalls Eiweißbrot) statt einer Erdbeere. Das reduziert den Heißhunger.

Antwort
von voayager, 24

Jawoll, das ist stimmt, ein Mangel an KHs führt zu Energielosigkeit, einfasch wiel allein das Hirn ständig Glucose braucht. dieses bezieht es über die KHs. Dabei ist esaber sinnvoller diesen Traubenzucker über stärkehaltige Nahrung zuzuführen, als direkter Zucker der Früchte. Warumß Nun, so wird zwar fix Glucose bereitgestellt, es kommt also zuu einem Anfluten, doch dann sinkt der Blutzuckwerspiegel auch schnell wieder, wenn das Insulin "angeflutet kommt. Danach sinkt er auch wieder rasch. Bei stärkehaltiger Nahrung, die einfach sättigender ist, geschieht all das zwar langsamerr, jedoch kontinuierlicher.

Und nun die Gretchenfrage: warum machst du eigentlich solch einen umpitz und ernährst dich nicht sinnvoll, obwohl man es dir doch hier ausführlich erklärt hat. Kann es sein, dass du Schwierigkeiten hast von Anderen was anzunehmen?


P.S. eine höhere Schulbildung hat doch auch Vorteile und die liegen nicht nur im Zeugnis, sondern auch in der Wissensvermittlung. Damit meine ich nicht Fächer wie Deutsch, Sozialkunde, Geschichte und Wirtschaftsgeographie, wohl aber die Naturwissenschaften, wo ich wenig zu beanstanden habe.

Fazit: du sollstest doch demnächst die höhere Schule besuchen!


Kommentar von irgendwasmitrot ,

In meiner Schule lernste nix über Naturwissenschaften. :-D

Kommentar von voayager ,

Was in der 12. und 13. Klasse unterrichtet wird, weißt du doch garnicht. Selbst der Schulstoff der 11. Klasse ist dir nur rudimentär bekannt, also gemach, gemach.

Kommentar von RoentgenXRay ,

Richtig: Führt man dem Körper KH zu so nimmt sich dss Gehirn etwa 100g davon.

Falsch: Dss Gehirn ist ständig auf KH angewiesen. Dann wäre die Menschheit bereits in der Steinzeit ausgestorben.

Ich ernähre mich seit 3 Monaten von 5% KH, etwa 60-70% Fett und den Rest mit Eiweiß. Ich nehme seither völlig ohne Hunger jede Woche konstant 1kg ab. Mein Arzt ist von meinen Blutwerten sowie Blutdruck und Ruhepuls begeistert. Mein Bauchumfang schrumpft konstant und ich bin stetig energiereich, nie müde und kenne keinen Heißhunger. Jetzt fange ich an auf anabole Diät (KH-Tag einmsl die Woche) umzusteigen um nicht zu dünn zu werden da ich zwar dank Sport alle Muskelmasse halten kann aber nur noch langsam aufbaue.

Antwort
von RoentgenXRay, 6

90% Eiweiß? Schon mal von Glucogenese gehört? Das wird alles schön in Glukose (Zucker) umgewandelt.

Antwort
von wickedsick05, 9

nein. Kohlenhydrate sind nicht essentiell. Der Mensch kann ohne leben er muss seine Energie dann aus Fett holen statt aus Kohlenhydraten. Dass du 90% Eiweiss isst ist völlig falsch. Stelle auf Low Carb ernährung um z.b. Logi Ernährung dies ist keine Diät die irgenwann endet sondern eine auf Dauer ausgelegt.

Antwort
von joan19, 26

Low carb.. Damit machst du genau das was die ganzen Geldmacher Firmen von dir wollen.
Low carb ist nicht gut für dich. Merkst du doch. Wieso machst du es dann Weiter? Diese Logik

Essen ist doch was ganz natürliches. Wieso sollte es dann eine Qual sein??? Wieso??

Kommentar von michi57319 ,

LC  hat durchaus auch medizinische Indikationen. Aber der Fragesteller gehört vermutlich nicht zu diesem Kreis.

Kommentar von joan19 ,

Und die medizinische Indikation sollte man auch hinterfragen

Kommentar von joan19 ,

Bzw den Arzt

Kommentar von RoentgenXRay ,

Der Fragesteller vollzieht gar keine low carb Ernährung! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community