Frage von Januar87, 124

Reagieren WIR über?

Ich versuche es so gut wie möglich zu erklären.

Ein paar Schüler haben bei einen Wettbewerb teilgenommen, das sie gewonnen haben und das Produkt die sie erfunden haben jetzt Vermarkten. Von Überall bekommen die Schüler Lob und Anerkennung (was sie auch verdient haben). Da kommen sie ins Fernsehen, in die Zeitung und hatten sogar einen Treffen mit der Bundeskanzlerin etc.

Aber jetzt dadurch das die Schüler-(Firma) sich vor einer geraumer zeit aufgelöst haben, haben sie die Arbeit an unsere Firma (Werkstatt) abgegeben wo wir Beschäftigten die Arbeit machen Müssen.

Aber leider finden die Meisten diese Arbeit SCe (Ich ebenso!) und wollen das nicht mehr machen

  1. weil es nicht zu unserem/ihrem Aufgabengebiet gehört (ich bin in der Grafikdesigne).

und

  1. Wir haben bis jetzt keinerlei Aufmerksamkeit bekommen für die Extra Arbeit die wir neben unsere Allgemeinen Tätigkeiten machen müssen. Weder von den Schülern die diese Erfindung gemacht haben (und ab und zu einmal bei uns vorbeikommen um die fertigen Produkte abzuholen). noch eine Öffentliche Anerkennung. Nicht mal einen Dankeschön haben wir erhalten.

Und wir müssen auch diese Arbeit erledigen. Viele meiner Kollegen haben schon lange die Schnauze voll (ich auch!) und würden am liebsten damit aufhören, dürfen aber nicht. Es gab auch schon Beschwerden aber keine unserer Anleiter noch Chefin haben darauf Reagiert, alleine dadurch weil es Geld einbringt. Aber nur für die Firma, wir Arbeiter die das Produkt herstellen müssen bekommen keinen Cent dafür.

ich fasse noch einmal kurz zusammen.

Wir erledigen eine Arbeit für eine Schülerfirma (die etwas erfunden haben und vermarken und auch erfolgreich Verkaufen), die sich aufgelöst haben aber trotzdem ab und zu vorbei kommen um die fertigen Produkte abzuholen und zu Verkaufen. Also Arbeiten wir noch gewissermaßen mit den Schülern zusammen die das Produkt Erfunden haben. Aber wir, die das Produkt herstellen müssen, bekommen keinerlei Anerkennung dafür wehrend die Schüler weiter Lob und Beifall einstecken. Und wir werden in der Öffentlichkeit auch gar nicht erwähnt. Selbst als die Schüler ein treffen mit der Bundeskanzlerin hatten, viel kein Wort über uns die das Produkt jetzt herstellen müssen (kein Wort über uns im Zeitungsartikel).

Es geht nicht darum die Schüler schlecht zu machen. Es geht einfach darum das wir keine Aufmerksamkeit dafür bekommen obwohl wir noch mit ihnen Gewissermaßen zusammen Arbeiten.

Und so gar meine Anleiterin hat sich ungelogen Beschwerde über die Schüler als sie das mit der Bundeskanzlerin gehört hat und Sarkastisch reagierte.

und jetzt zu meiner frage.

ist unsere Beschwerde berechtigt oder was meint ihr dazu?!

freue mich über eure Antworten und schon im voraus einen Dankeschön!

Antwort
von marcussummer, 55

Ich verstehe eure Einstellung nicht... Ihr seid offenbar Arbeitnehmer einer Firma, welche auftragsgemäß etwas produziert. Dafür bekommt ihr (hoffentlich) euren Lohn pünktlich vom Arbeitgeber ausbezahlt. Warum wollt ihr dafür mehr (Anerkennung) haben? Wenn euer Arbeitgeber die Produktion unter irgendeinem Aspekt (wirtschaftlich oder was Aufmerksamkeit angeht) für sinnvoll hält, habt ihr das zu machen. Punkt. 

Wenn ihr keine Lust habt, könnt ihr natürlich den Job kündigen. Aber Aufmerksamkeit dafür zu fordern, dass eure Firma einen bestimmten Auftrag durchführt - dafür gibt es weder rechtlich noch moralisch einen Grund!

Antwort
von Andrastor, 58

Werdet ihr für eure Arbeitsstunden bezahlt?

Wenn ja, dann habt ihr den Anweisungen eurer Chefs Folge zu leisten, egal was oder für wen ihr das produziert.

Wenn ihr diese Arbeit für die Schüler unbezahlt erledigen würdet, wäre das natürlich etwas anderes, aber solange ihr bezahlt werdet, ist das Gesetz auf der Seite eurer Vorgesetzten, die diese Entscheidungen treffen können.

Kommentar von Januar87 ,

Nein, wir werden nicht dafür bezahlt!

Das Geld bekommen die Anleiter die es... keine Ahnung was sie mit dem Geld machen. Aber für uns geben sie es nicht aus.

Aber letztes Jahr sagten die Anleiter das sie ein teil des Geldes für Krokusse ausgegeben hätten, die sie hinter den Gebäude eingepflanzt hätten.

Kommentar von Andrastor ,

Na dann auf zur Arbeiterkammer! Ihr habt ein Recht darauf für eure Arbeit bezahlt zu werden und wenn eure Vorgesetzten dieses Recht nicht durchsetzen, müsst ihr das tun.

Antwort
von Shiftclick, 58

Ich verstehe das Ganze nicht ganz (als Grafikdesigner musst du ja auch nicht unbedingt besonders klar Formulieren oder Orthografieren können). Aber nachdem, was ich nach zweimaligem Lesen (vielleicht falsch) verstehe, geht es einerseits um etwas, mit dem du und deine Kollegen gar nichts zu tun haben (der Entwicklung einer Idee bzw. um eine Erfindung) und andererseits um die Arbeit, die deine/eure Vorgesetzten von dir/euch fordern. Wenn man abhängig Beschäftigter ist, hat man meines Erachtens kein (automatisches) Mitspracherecht, was man erledigen soll und andererseits kein Recht auf eine andere als die monetäre Bezahlung. Es ist betrüblich, wenn man nicht am Erfolg eines Produktes teilhaben kann, das man mitproduziert, aber ich denke, das geht 99% aller Beschäftigten so.


Antwort
von Undsonstso, 60

Ihr macht diese Arbeit während eurer regulären Arbeitszeit od. ? Bleibt dadurch eigentliche Arbeit unerledigt ...?

Kommentar von Januar87 ,

Einiges bleibt dann von unserer Arbeit liegen vor allem die unter Zeitdruck stehen und die muss dann auch manchmal unsere Anleiterin erledigen.

Die Arbeit von den Schülern wurde in verschiedenen Gruppen aufgeteilt. Wir aus der Grafigdesigne müssen Wöchentlich Schachtel falten was zwei bist drei tage braucht.

Und das ist meistens richtig Bl**d weil wir noch andere Aufträge von außerhalb erhalten. Wir bringen auch noch eine Eigene Zeitung Raus für unsere Bereich oder haben auch noch Pflichtkurse die wir Wöchentlich besuchen müssen oder müssen auch noch Zwischendurch alte oder neue Programme lernen oder wiederholen weil man nicht alles gleich im Kopf behalten kann.

Da geht natürlich zeit verloren.

Antwort
von wurzlsepp668, 38

Frage:

beschweren sich die Arbeiter der Firma, welche die Kabelbäume für BMW / Audi / VW / Mercedes usw. herstellen?

auch die Fahrzeughersteller haben eine Erfindung gemacht, die Produktion ist teilweise an Fremdfirmen ausgegliedert (BMW stellt viele Teile selber her, der Kabelbaum ist aber meines Wissens nicht darunter, das macht eine Fremdfirma) ......

Wenn Du und Deine Arbeitskollegen für eure Arbeit bezahlt werdet verstehe ich Deine Einstellung überhaupt nicht ......

Antwort
von amy777amy, 39

Nehmen wir einmal Apple als Beispiel; Die erfinden ein Handy und jeder sagt: "Wow, so ein tolles Gerät dieses iPhone echt beeindruckend wer das erfunden hat!". So, demnach feiern alle die Erfinder aber denkst du die 'unglaubliche Arbeit' der Chinesen die diese Geräte für ein paar Münzen zusammensetzen kriegen irgendeine Form von Anerkennung? Nein.

Damit will ich sagen: Ihr habt das Produkt nicht erfunden und führt nur einen vorgegebenen Prozess aus, wofür ihr auch bezahlt werdet.
Man kann nicht für alles Anerkennung bekommen auch wenn es unfair erscheint. Deine Anerkennung ist das Gehalt welches am Ende des Monats bei dir ankommt. Außerdem habt ihr ja vorher sicherlich andere Produkte hergestellt, wofür ihr genauso wenig Beachtung bekommen habt, oder? Nur weil die damaligen Auftraggeber nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen haben wie besagte Schüler jetzt hat euch das ja auch nicht aufgeregt.

Du bist ja wahrscheinlich erwachsen,  also gönn den Kindern ihren Erfolg und mach einfach deinen Job denn den hast du ja vorher auch nicht wegen Anerkennung gemacht sondern wahrscheinlich des Geldes wegen...
Viel Glück!

Kommentar von TrudiMeier ,

Ich habe nicht den Eindruck, dass der FS erwachsen ist und auch nicht, dass er einer regelmäßigen Arbeit nachgeht. Bei mir ist der Eindruck entstanden, dass der Fragesteller sich noch in der Ausbildung befindet - möglicherweise auch eine schulische Ausbildung.

Korrigiert mich bitte, wenn ich mich täusche.

Antwort
von Naiver, 44

Hallo Januar..., eure unbefriedigte Situation ist klar und tatsächlich shice!

Mein Lösungsvorschlag: Offene Aussprache mit den Schülern, allerdings nicht ohne eure Vorgesetzten - die das ja veranlasst haben und nicht übergangen werden sollen. Wenn denn für euch nur eine "Beschwerde" vorgesehen ist, dann eben die!

Mein Tip weiter: KEINE Forderungen stellen, sondern den Herren Schülern nur eure Situation verdeutlichen. Und, wenn sich nichts ändert, keine Verständigung möglich wird, dann könnte man eure Vorgesetzten zu der augenscheinlichen Zusatzarbeit (wenn sie es ist) ansprechen. Wenn diese Zusatzarbeit nicht zusätzlich entlohnt wird, gewinnt diese Situation auch zusätzlich an Brisanz! Offene Worte helfen da wohl am meisten. Ich grolle mit euch!


Kommentar von marcussummer ,

Ähm... die Beschäftigten arbeiten auf Anweisung des Arbeitgebers, der sie übrigens auch dafür bezahlt. Womit er die Arbeitnehmer beschäftigt, bleibt ihm überlassen, solange er sie bezahlt. Ein Rechtsverhältnis zwischen Schülern und Arbeitnehmern, in dessen Rahmen man irgendwas fordern könnte, besteht gar nicht.

Kommentar von Naiver ,

Danke für den Hinweis, lies dir meinen Post einfach nochmal durch ;- )

Kommentar von wurzlsepp668 ,

habe ich ....

aus dem Sachverhalt geht NICHT hervor, dass die Arbeit unentgeltlich erfolgt ....

es wird sogar darauf hingewiesen, dass die Firma der Schüler die Aufträge bezahlt ....

Kommentar von Naiver ,

*schmunzel* Doch-doch, mein Lieber. In meinem Post geht es um die ZUSÄTZLICHE Arbeit (hatte ich mehrfach markiert und nachgefragt), wenn du es dir jedoch auch einmnal durchlesen würdest, erkennst du es... ich empfahl es, dass die Mitarbeiter sich melden und deren wirklich sehr unbefriedigende Situation vortragen, hm? ;- )) *g* dass manche Geister immer gleich an Geldforderungen an Klagen oder an Juristerei denken.Hier geht es um das enttäuschte Bedürfnis nach Anerkennung der Arbeit *hinzeig*

Kommentar von wurzlsepp668 ,

ich lese aber nix von zusätzlicher Arbeit .....

und wofür will der Fragesteller Anerkennung? dass er etwas herstellt, was jemand anderes erfunden hat?     komisches Geltungsbedürfnis ....

Kommentar von Januar87 ,

ich lese aber nix von zusätzlicher Arbeit .....

...für die Extra Arbeit die wir neben unsere Allgemeinen Tätigkeiten machen müssen...!

Kommentar von wurzlsepp668 ,

die werden aber bezahlt ..........

somit: wo Problem?

Antwort
von TrudiMeier, 37

Bist du echt so scharf darauf, Frau Merkel das Händchen zu schütteln? Oder willst du unbedingt in der Zeitung stehen? Du hast ´n Job, dafür wirst du bezahlt. Allerdings frage ich mich, wofür du Ruhm und Anerkennung erwartest? Dafür, dass du die "Erfindung" eines anderen zusammenbastelst?  Ruhm erhält immer nur der, ders erfindet und nicht der, der es zusammenbastelt.

Antwort
von Kandahar, 46

Ihr wollt Anerkennung für die Produktion eines Produkts? Ein Treffen mit der Kanzlerin?

Auf welchem Stern lebt ihr denn eigentlich? Seid froh, dass ihr diesen Auftrag habt, denn der bringt Arbeit und Geld in den Betrieb. Ohne diese Arbeit könntet ihr euren Lebensunterhalt nicht verdienen.

Kommentar von Januar87 ,

1. Nein, ein treffen mit der Kanzlerin wollen wir nicht.

2. Wir leben auf dem Planeten Namens Erde.

Ohne diese Arbeit könntet ihr euren Lebensunterhalt nicht verdienen.

3. Es ist nicht die Hauptarbeit sondern eine Arbeit die wir zwischendurch machen neben unserer eigentlichen Arbeit (und die haben wir mehr als genug!) und das Geld bekommen nicht wir sondern unsere Anleiter.

Für die Arbeit der Schüler, dafür bekomme wir nichts.

Antwort
von MeteorPvP, 59

Streikt. Ihr müsst extra Arbeit machen und kriegt weder Anerkennung noch Geld dafür! Bullshiet! Streikt! Ich denke das wäre die Lösung.

Kommentar von marcussummer ,

Ein wilder Streik? Ohne gewerkschaftliche Organisation? Für Gründe, welche für das Arbeitskampfrecht gar nicht zulässig sind? Sicherlich keine sinnvolle oder auch nur legale Maßnahme. Da würde ich stark von abraten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten