Frage von Loveschocolate, 104

Reagieren Eltern über oder ich?

Ich möchte jetzt hier nicht diese typische "Meine Eltern nerven und sind alles Schuld!"-Frage stellen, weil ich einfach weiß, dass das nicht ganz so stimmt. Erstmal zu mir: Ich bin w/15, werde in vier Wochen 16. Ich bin auf dem Gymnasium 9. Klasse, hatte letztens Halbjahr einen Notendurchschnitt von 1,0. Diesen werde ich wohl auch halten können so wie es bisher aussieht. Da können sich meine Eltern also eigentlich absolut nicht beschweren. Jedoch lerne ich nie besonders viel, mach aber meine Hausaufgaben, die ich auf habe. Dennoch sagen sie mir oftmals, ich solle doch mal lernen und Hausaufgaben machen, was ich nicht ganz verstehe. Manchmal, das kommt aber nur sehr selten vor, mache ich die Aufgaben sehr unordentlich und unkonzentriert und "nur mal eben so nebenbei", einfach damit die Aufgaben erledigt sind, weil ich sie oft als unnütz betrachte (Wenn ich doch bspw. Matheaufgaben schon in der Schule verstanden und zu genüge geübt habe, muss ich sie doch nicht noch zu Hause nochmal machen... Wie dem auch sei, anderes Thema). Aber trotzdem: ich schaffe doch so alles prima, meine Noten stimmen und eigentlich dürfte sie doch gar nicht beklagen...

Jedenfalls will meine Mutter dann manchmal auch noch solche Aufgaben anschauen oder schaut manchmal, wenn ich weg bin und etwas offen dort liegt, und konfrontiert mich nachher damit, es sei doch alles unvollständig und unordentlich und lieblos. Dann sage ich oftmals, dass ich nur noch nicht fertig bin oder einfach, dass ich Einiges (bspw. In Mathe einige Rechenschritte) weggelassen habe, aber es doch prinzipiell alles ordentlich KANN und alles detailliert aufschreiben KANN und mir Mühe geben KANN. Dies tue ich aber nur, wenn es "muss", also in Arbeiten, Tests, Klausuren, wichtigen Hausaufgaben, Referaten usw. oder die Aufgaben mir fürs Lernen etwas bringen. Dennoch mache ich ja auch die "unnötigen" Sachen.

Doch ihr reicht das oftmals nicht und dann reitet sie auf dem einen kleinen Fehler (z.B. eine falsche Verbform oder so eingesetzt) lange herum und sagt nicht einfach "xy ist falsch, korrigier das doch bitte", sondern sagt direkt "xy ist falsch, korrigier das jetzt. In deiner anderen Arbeit war doch auch schon was falsch (Ist aber dann schon mehrere Wochen her), das geht so nicht. du bist doch eh so faul. werde jetzt nicht so schlampig und unordentlich. Anstatt das sofort richtig zu machen, bist du immer so unkonzentriert. Und wenn du es wirklich nicht kannst, dann frag doch und guck wie es geht, anstatt einfach irgendwas dahin zu schreiben (hat sie prinzipiell recht mit, aber das ist ja hier gar nicht der Grund), geb dir doch mal was Mühe. Kein Wunder, dass du in der letzten Klausur nur eine 2+ hattest (sie weiß eigentlich genau, dass es daran lag, dass es eine Aufgabe mit Stoff gab, der vorher nicht behandelt wurde und ich sonst nur einen Punkt Abzug hatte: Mit anderen Worten, ich hätte ohne diese "neue" Aufgabe eine 1 gehabt).

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ille1811, 17

Bleib so, wie du bist! Zugegeben, das ist bei so einer Mutter schwierig.

Deine Mutter scheint in einer Phantasiewelt zu leben, in der sie von Angst besessen ist. Daher kann sie deine schulische Leistung und dein Verantwortungsbewusstsein gar nicht real sehen. :-( Leider kannst du das nicht ändern. Kein Mensch kann einen anderen Menschen ändern. Das kann nur jeder Mensch selbst.

Ist ein bisschen provokativ: "Mutter, in zwei Jahren bin ich volljährig. Meinst du, du hast mich so schlecht erzogen, dass du mich immer noch pampern musst? Hab den Mut, mich meine eigenen Erfahrungen machen zu lassen!"

Antwort
von princesszuko, 28

Ich denke deine eltern reagieren etwas über zumindest demnach wie du es schilderst. Was du da machen kannst weiss ich nicht genau. Du könntest mal mit nem psychologen reden der kann dann auch mal ein treffen mit deinen eltern organisieren und sich ein bild machen. An einem schnitt von 1 ist nun wirklcih nichts auszusetzen auch an einer 2+ nicht.
Rede mal mit deinen eltern und sag ihnen dass es dich stört wenn sie dich so unter druck setzen. Wenn du einen lehrer hast dem du vertraust kannst du auch mit dem mal drüber reden. Die sind da immer recht entgegenkommend und versuchen zu helfen.

Antwort
von Andracus, 35

Also "NUR" ne 2+ in Mathe finde ich ja schon steil. Ganz ehrlich. Mich freut ja echt, dass du so umsichtig bist und deinen Eltern nicht pauschal vorwirfst, völlig übergeschnappt zu sein. Nach der Beschreibung sehe ich das aber doch so, dass deine Eltern sich da mal ein gutes Stück zurücknehmen dürften. Scheinst ja ein ganz kluger Kopf zu sein. Hoffentlich geht das denen auch demnächst noch auf.

Antwort
von Loveschocolate, 44

... Wenn du dies, wenn du das, wenn du jenes. Du möchtest doch immer schon so groß und erwachsen sein, aber das kriegst du nicht hin. Das stimmt nänlcih gar nicht, du benimmst dich nämlich wie ein kleines Kind. Sie holt dann halt immer ziemlich weit aus bei einer kleinen Sache, anstatt mich einfach mal selber machen zu lassen und sich mal zu freuen, dass ich so gute Noten habe und nicht, wie andere Kinder den ganzen Nachmittag lernen muss und trotzdem nichts bei rumkommt. Das stößt bei mir allgemein auf Unverständnis und das regt mich auf. Daraus folgt, dass ich i.d.R. genervt reagiere "Ja, ist ja gut. Ja, okay. Reg dich jetzt nicht so auf. Ich hab doch schon gesagt, dass ich es korrigiere, okay?!" usw. Dann folgt daraus, dass sie sich wieder noch mehr aufregt "Du musst jetzt nicht so unfreundlich sein" oder ein kleines Kind aus meinem Zimmer rennt und sauer ist. Dann würdigt ich ziemlich den ganzen Tag lang keines Blickes mehr und ist "beleidigt", solange, bis ICH mich entschuldige. Ich weiß zwar dann auch, dass ich nicht hätte unfreundlich sein müssen und gestehe das dann auch ein. Aber sie denkt nach wie vor,dass sie im Recht ist und sie ist zieht es erst gar nicht in Erwägung, dass sie eventuell auch etwas überreagiert haben könnte und sich nicht immer so einmischen sollte. Jegliche Versuche, ihr dies freundlich(!!) Zu sagen sind gescheitert. Sie hat sich das immer jedes mal angehört, was ich gesagt habe, und dann gar nichts dazu gesagt und es eigentlich komplett ignoriert. dann macht sie trotzdem jedes mal genau dasselbe wie vorher. Sie zieht also gar nicht erst in Betracht, dass ich vielleicht nicht die Einzige wäre, die sich nicht gut verhalten haben könnte.
Bei anderen Sachen gibt sie auch immernoch ihren Kommentar dazu ab. Wenn ich irgendwo hingehen möchte, sagt sie mir immer noch davor, dass ich doch daran denken sollte, dass ich ja noch "so viel" für die Schule machen müsste (das kann sie auch beurteilen, nicht)und das nicht aus den Augen verlieren dürfte (passiert mir auch ständig, nicht). Darauf reagiere ich dann auch oftmals genervt, das gebe ich auch zu. Es stört mich aber auch einfach, dass sie sich ständig daran einmischen muss und nicht einfach mal diese Dinge meine Sorge sein lässt. Dann sagt sie aber immer, es sei ja als Mutter ihre Pflicht sich darum zu kümmern und man wäre ja keine Familie mehr, wenn man nie mit dem anderen über die Dinge reden würde (sie möchte auch immer am liebsten wissen, was ich auf habe, wann ich welches Fach habe, was wir in welchem Fach zur Zeit machen, wann ich Arbeiten schreibe etc.). Noch ein Beispiel: Ich bin abends i.d.R. viel länger wach als meine Eltern, meist so bis 24 Uhr (bin noch am Handy, höre Musik, lese ein Buch uvm) bin aber dann trotz des wenigen Schlafes nicht wirklich müde (habe festgestellt, dass ich eher bei 8+ Stunden Schlaf müder bin und das Gefühl habe, gar nicht mehr wach zu werden, wie dem auch sei, anderes Thema) und komme morgens gut aus dem Bett. Trotzdem kommt jeden Abend gegen 21:30-21:45, dass ich doch jetzt ins Bett gegen sollte und den Schlaf bräuchte usw. Dann kommt auch immer noch sofort wieder eine Drohung hinterher "Ansonsten kann ich dir dein Handy auch wegnehmen". Ich bin eben, obwohl sie mir sagt, ich solle schlafen, jeden Abend noch länger wach (mit fast 16 weiß man ja eig. auch selber am besten, wie viel Schlaf man braucht). Dann kommt sie manchmal bevor sie ins Bett geht gegen 22-22:15 nochmal gucken, ob ich das Licht noch an habe, wenn dieses noch brennt, was man als kleinen Lichtstrahl unter der Tür sieht. Dann regt sie sich direkt wieder auf "So, wenn du nochmal blablabla, dann nehme ich dir dein Handy ab, ich habe dir doch schonmal gesagt blablabla". Auch hier redet man wieder mit einer Wand, wenn man argumentiert, man wäre doch morgens immer ausgeschlafen und fit und man wisse doch selber am besten, wie viel Schlaf man brauche. Mit der Zeit wurde ich auch dabei immer genervter und reagiere auf diese Drohungen immer gereizt. Klar sollte ich dies eigentlich nicht tun, aber in den letzen vier fünf Monaten wird es immer mehr und sie meckert immer mehr und reagiert nahezu überempfindlich. Oftmals beschuldigt sich mich auch, unfreundlich und gernervt und in einem unmöglichen Tonfall mit ihr gesprochen zu haben, wenn ich dies definitiv nicht getan habe (ich merke schon ganz deutlich selber, wann ich wirklich nicht so nett war und wann sie einfach nur lügt). Dann sage ich, dass dies nicht stimmen würde und sie es sich eingebildet habe, und meistens entschuldige ich mich aber auch noch trotzdem, da ich Streit vermeiden möchte. Außerdem darf ich mir noch im selben Atemzug anhören, ich würde so komisch gucken oder gernevt schauen oder würde nie lachen oder hätte einfach keinen Humor.
Langsam macht mich das alles echt fertig. Ich weiß bald nicht mehr weiter. Jegliche Versuche, vernünftig darüber zu reden, scheitern, da sie entweder alles abstreitet, meine Bitten ignoriert...

Kommentar von Loveschocolate ,

...da sie entweder alles abstreitet, meine Bitten ignoriert und so gut, als hätte sie nicht gehört, dass ich geredet habe oder sie sauer wird, wieder herum schreit und mich dann wieder tagelang keines Blickes würdigt bzw. mir von weitem böse Blicke zu wirft (als wäre sie ein kleines trotziges Kind). Natürlich reagiere ich dann darauf auch genervt im Gegenzug. Ich finde es ja auch nicht toll, ständig bevormundet zu werden, vorgeschrieben zu bekommen wann ich zu schlafen habe, als unordentlich, kindisch, selbstverliebt und faul bezeichnet zu werden, obwohl meine Noten sehr gut sind und ich nicht der Meinung bin, dass sich alles nur um mich drehen muss oder kontrolliert zu werden (auf Schule bezogen, wie oben erklärt). Jetzt endlich zur Frage: Was kann ich tun, damit das besser wird? Ich möchte einfach meinem Alter angemessen behandelt werden und etwas mehr Eigenständigkeit, Vertrauen und Freiheit haben. Alle sagen immer, man wir so behandelt, wie man sich benimmt. Aber benehme ich mich denn wirklich wie eine Zwölfjährige? Klar bin ich manchmal genervt, aber das bin ich ja nicht aus heiterem Himmel, wie meine Mutter jedoch immer behauptet, sondern, weil sie mich aufregt. Bin ich denn nun jetzt Schuld oder sie? Ich sehe ja wenigstens noch ein, dass ich zuweilen nicht so fair bin, aber sie besitzt noch nicht wenn man einen Funken von Einsicht. WAS KANN ICH ALSO TUN, DAMIT SIE MICH VERNÜNFTIG BEHANDELT? Dann wäre ich nämlich auch demnächst gar nicht mehr gereizt, weil ja die "Reize" weg wären... Oder schreibt einfach einmal euere Ansicht zu meiner Situation. Vielleicht geht oder ging es euch mal ähnlich?! Danke für das Leben meines langen Textes und danke für alle Antworten!!!!!!

Antwort
von F4lokon, 13

Vllcht solltest du einfach mal richtig ausrasten, deiner Mutter sachen vorwehrfen, z.b( sie ist mit ihrem Leben nicht zufrieden, und lässt dass an dir aus u.s.w) vllcht macht sie sich dann Gedanken, oder rede mit deinem Vater...

Antwort
von PrincessBlanc, 21

Hat ein Freund das schon mal mitbekommen? Oder versteht dein Dad dich? Die können ja mal mit ihr reden.

Kommentar von Loveschocolate ,

Eine Freundin weiß etwas Bescheid, aber noch nicht so alles. und mein Vater interessiert sich fast gar nicht für mich (wünschte ich mir war bei meiner Mutter eigentlich auch). Wenn etwas ist, rennt meine Mutter immer zu ihm und dann holt sie sich ihn mit auf ihre Seite. Jetzt endlich ist er leicht zu beeinflussen und hat nicht wirklich ein eigenes Bild des Ganzen.

Antwort
von R3lay, 25

Ganz klar deine Eltern, die ich so nebenbei gesagt gerne mal wach kloppen würde von ihrer Traumwelt

Kommentar von R3lay ,

PS: Tut mir leid das ich keine Antwort geben kann die diesen Text würdigt!

Antwort
von DerMaster1, 27

Ich verstehe deine Eltern auch nicht wirklich.. Ich denke deine Eltern müssten mal zu mir kommen hahaha sie würden durchdrehen bei meinen Arbeiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community