Frage von Stefanie211004, 90

Reagiere ich da evtl. über?

Mein Arbeitskollege hat unter der Hand zwei Bäder für einen Festpreis bei uns saniert, eins ist noch nicht ganz fertig. Während der Baustellenphase hat er zusätzlich von mir täglich Essen und Trinken bekommen, außerdem hab ich ihm das ganze Kupferrohr mitgegeben, waren bestimmt 150-200 Euro Schrottgeld. Nun fragt er ob da am Ende noch etwas Trinkgeld rausspringt??? Entweder gebe ich es von mir aus oder halt nicht oder? Ich finde es mega dreist es einfach zu erfragen, da fühlt man sich schon dazu gezwungen... Reagiere ich da über?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Noidea333, 49

Das ist eine schwierige Situation. Ich kenne einen ähnlichen Fall.

Mein Kollege lässt gerade ein Haus bauen und da ist irgendwas grad mit Fußboden verlegen oder ähnlichem. Jedenfalls ist der Handwerker nicht sehr motiviert und hatte auch letztens genau die gleiche Frage ihm gestellt :D

Das fand mein Kollege, genau wie du, auch sehr dreist. Und dann ein anderes mal wollte er Zigaretten haben ... Musste mein Kollege extra los und ihm welche holen. Man will ja schließlich nicht riskieren, dass am Ende wegen solchen "Kleinigkeiten / Missverständnissen" nur halbe Arbeiten vollrichtet werden^^

Ich würde dir in dieser Situation einfach empfehlen, es offen zu lassen: "Schauen wir mal (zwinker)" ... Und am Ende dann, wenn du der Meinung bist, dass es nicht notwendig ist, einfach kein Trinkgeld geben.

So ein Verhalten verdient es "eigentlich" nicht, extra entlohnt zu werden!

Ich glaube ja auch nicht, dass du noch mal seine Hilfe in Zukunft beanspruchen möchtest^^

Antwort
von Shelly82, 56

Ich würde ihm einfach ehrlich sagen dass Du ihn ja bereits kostenfrei kulinarisch versorgt hast und das "Schrottgeld" doch zusätzlich auch noch Trinkgeld war. Vielleicht sieht er es einfach nicht so deutlich.

Kein Grund sauer zu werden ;-)

Antwort
von Loreley13, 54

Wenn ihr einen Festpreis ausgemacht habt und du ihn noch bewirtet hast, finde ich reicht das. Zumal er auch noch das Kupfer bekommen hat.

Und nach Trinkgeld zu fragen finde ich generell nicht in Ordnung, das ist eine freiwillige Sache. 

Antwort
von js101000, 4

Sag, wen er Trinkgeld haben will, soll er dir eine Rechnung schreiben mit dem vereinbarten Betrag und dann kriegt er Trinkgeld.

Antwort
von Aktzeptieren, 63

Dann gib ihm was zu trinken und sag du hast des trink geld für trinken ausgegeben

Kommentar von Stefanie211004 ,

Sehr gute Idee :-)

Kommentar von Noidea333 ,

Das finde ich auch gut! :)

Antwort
von Kaesebohrer, 45

Es ist mega dreist im Internet damit zu prahlen, dass man den Staat, also damit die Allgemeinheit, um die Steuer betrogen hat. Noch dreister ist es, schwarz ZWEI Bäder machen zu lassen. Das sieht so aus, als wärst Du ein Vermieter und willst Dich zusätzlich bereichern.

Es geschieht Dir Recht, dass Du jetzt erpressbar bist. Eigentlich sollte man gegen Dich Gierschlund Anzeige erstatten.

Kommentar von Stefanie211004 ,

Kein Grund gleich unfreundlich zu werden ;-) Ich denke ich bin nicht die einzigste die sich in jungen Jahren ein Haus finanziert und keine Massen an Geld zur Verfügung hat.

Furchtbar solche Menschen die meinen, sich gleich ein Urteil durch Vermutungen bilden zu können.

Vielen Dank, wahnsinns Leistung von dir :-)

Kommentar von Kaesebohrer ,

Was bedeutet denn unter der Hand? Ganz einfach, Arbeitsplätze durch Schattenwirtschaft zerstören, Sozialsysteme untergraben.

Wenn das Geld knapp ist, dann kannst Du eben erst mal nur ein Bad auf legalem Wege sanieren und zwar mit einem Vertrag, der alles sauber regelt. Gewährleistung hast Du jetzt auch keine.

Passt schon, wenn Du jetzt das Lehrgeld zahlst und Dir Zusatzkosten entstehen. Man kann keine großen Sprünge machen, wenn man über dünnes Eis läuft.

Kommentar von Stefanie211004 ,

Ist schon in Ordnung, jeder hat da sicherlich andere Ansichten. Bei anderen Sachen, die nicht für mind. 10 Jahre verbaut wären, hätte ich mich sicherlich auch auf die billigeren Materialien berufen, aber egal, tut auch nicht zur Sache.

Desweiteren gehe ich nicht davon aus, dass Sie niemals "unter der Hand" Leistungen angenommen hat. Das fängt ja dann schon beim Haare schneiden, sauber machen helfen, Umzug helfen usw. an... man kann es auch sehr kleinkariert sehen :-)

In dem Sinne schönen Tag noch

Antwort
von Kleckerfrau, 64

Ist ziemlich dreist von deinem Kollegen. Ich würde da nichts mehr geben.

Antwort
von Schlauer1803, 51

Hätte ich nicht gemacht, wenn du schon einen guten Service anbietest, warum Trinkgeld??

Kommentar von Stefanie211004 ,

So dachte ich es eigentlich auch immer, aber es ist gut zu wissen, dass ich es nicht alleine so sehe :-)

Kommentar von Schlauer1803 ,

xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community