Frage von LadyJayx33, 69

Rauswurf von den Eltern mit 21?

Hallo erstmal,

Ja ich bin 21 habe eine abgeschlossene Ausbildung zur Industriekauffrau wurde allerdings auf Grund von Insolvenz nicht übernommen. Meine Mutter ist vor 18 Jahren mit meinem Stiefvater zusammen gekommen und ich habe mich noch nie mit ihm verstanden. Er hat quasi nur auf den Tag gewartet an dem ich endlich mit der Ausbildung fertig bin. zum Sommersemester fange ich an zu studieren sodass mir dann wieder Unterhalt meiner Eltern zusteht. Momentan mache ich einen 450 Euro Job und bekomme dazu 160 Euro Arbeitslosengeld, da ich mir jetzt eine Wohnung nehmen musste passt das mit dem Geld vorne und hinten nicht. Ich habe schon mein Auto abgemeldet und verkauft damit es besser passt aber es reicht einfach nicht. Das Amt sagt mir steht keine Unterstützung zu da ich unter 25 bin und meine Eltern für mich sorgen müssten, da aber meine Mutter schon immer zu ihrem Mann gehalten hat und mein richtiger Vater mich auch nie wollte (er hat sich von meiner Mutter getrennt WEIL sie schwanger war) habe ich keine Ahnung was ich tun soll?

Wisst ihr ob ich noch irgendwelche Chancen habe (es geht quasi nur um die Zeit von jetzt bis März)

Vielen Dank schon mal!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 41

Hast Du mal nach einer WG gesucht? Dort kostet die Miete je nach Ort oft nur 200-250 € und das restliche Geld würde dann zu einem (bescheidenen) Leben reichen. Gerade mit Blick auf das Studium wäre eine WG ja eine übliche Lösung. 

Wenn Du Dich übrigens schlecht mit dem Stiefvater verstehst, würde der Dir ja einen Gefallen tun, wenn er sich im Falle einer Klage etc. von Deiner Mutter trennt. xD Versuche mal, andere Quellen anzuzapfen, z.B. Familienbildungsstätten bieten manchmal Beratungen an, in denen sie Möglichkeiten und Anlaufstellen aufzeigen. Wenn Du eine Uni im Auge hast, könntest Du es auch dort versuchen, dort gibt es oft Sozialberatungen etc., die einem auch Möglichkeiten für Unterbringung und Finanzierung aufzeigen und weitere Anlaufstellen nennen.

Antwort
von Alica04, 20

Jupp du kannst definitiv Unterhalt verlangen. Ich denke du musst dafür zum Amt für soziales deiner Stadt! Du musst dann Bögen ausfüllen mit den Daten deiner Mutter und wahrscheinlich auch des Stiefvaters, deren Gehälter und so. So wie es sich anhört werden sich die beiden aber wohl eher sträuben zu kooperieren und dann wird das Amt dir aber auf irgendeine Weise versuchen zu helfen.

Der Tipp mit dem mehr arbeiten ist dumm, ich find das jetzt schon fantastisch, dass du mit dem Studium die 450€ machst. Viele sind sich zu fein dafür und machen lieber Party während der Universität:D

Antwort
von Allexandra0809, 69

Du könntest beispielsweise Vollzeit arbeiten, dann hättest Du mehr Geld.

Kommentar von LadyJayx33 ,

Ja ich weiß, ist ja auch nicht so, dass ich nichts suche! Habe knapp 120 Bewerbungen geschrieben lief aber alles (was bisher beantwortet ist) darauf hinaus dass ich noch keine Berufserfahrung habe und Industriekaufleute gibt es leider wie Sand am Meer. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann arbeite eben was anderes, kannst ja auch bei Aldi an die Kasse sitzen. Immer noch besser, als nichts.

Kommentar von LadyJayx33 ,

Ich arbeite auf 450 Euro Basis bei Edeka, ich bin mir für sowas nicht zu schade, aber ich kann dort nicht aufstocken sodass ich mehr Stunden hätte, möchten den Job aber nicht aufgeben, da ich das während dem Studium gerne weiter machen würde 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann such Dir einen weiteren 450-Euro-Job, damit Du Dir etwas zusammensparen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten