Frage von louis4609, 56

Rauswurf mit 18 Ich bin pleite/Eltern nicht zahlungsfähig?

Hallo, wie oben beschrieben werde ich mit 18 in 2 Monaten Zuhause rausgeworfen. Ich habe mich bei den zuständigen Ämtern informiert leider ist das Gehalt meiner Eltern nicht hoch genug und sie müssen deswegen auch kein Unterhalt für mich zahlen. Meine Frage ist nun wie bekomme ich zb. die Möbel/ Umzug und Elektrogeräte bezahlt,wenn der Staat schon die Wohnungs/Unterhaltskosten für mich übernimmt. Ich arbeite neben meinem Abitur auf 450€ Basis, Verteile Zeitung und gebe Nachhilfe aufgrund meines Füherscheins wird es mir nicht möglich sein bis zum 18. Geburtstag Geld zur Seite zur legen. Meine Eltern werfen mich jedoch trotzdem raus und wollen mir nichts bezahlen/oder müssen dies auch nicht. Hilfe bitte und danke Für eure Zeit und Mühe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Abbrandler, 20

Nimm am besten sofort Kontakt mit dem Jugend- oder Sozialamt auf und schildere Deine Probleme. Hier gibt es mit Sicherheit eine Lösung  - und wenn es vorübergehend nur ein kleines Zimmer zur Untermiete oder so etwas ist - es muss ja nicht gleich eine eigene Wohnung sein...(auch die muss finanziell unterhalten werden)

Ich kenne zwar das Gesetzt nicht, aber ich glaube sooo leicht ist der Rauschmiss von Jugendlichen,  die sich noch nicht selbst erhalten können, gar nicht , das hat mit dem Alter (glaub ich zumindest) nix zu tun... erkundige Dich unbedingt!

Ziehe unbedingt Dein Abi durch und versuche wenn möglich Deinen Führerschein zu machen - dann stehen die Aussichten auf einen Arbeitsplatz auch nicht schlecht ! 

Du bist  bald 18 Jahre, das schaffst Du, wenn Du nur fleißig bleibst wie Du jetzt bist!!

Auf jeden Fall würde ich um jeden Preis alles tun, um von SOLCHEN Eltern schnellstmöglich nicht mehr abhängig zu sein und ev. sogar studieren kann man auch neben dem Arbeiten  ....

Antwort
von andie61, 34

Du kannst eine Ersteinrichtung beim Amt beantragen,und suche über Google einmal nach Sozialkaufhäusern in Deiner Gegend,da bekommst Du alles was Du brauchst für kleines Geld.

Antwort
von GerdausBerlin, 14

Wenn du eine Zusicherung der Übernahme der Kosten für Unterkunft und Heizung hast vom Jobcenter, also eine Zusicherung nach SGB II § 22 Absatz 5: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb\_2/\_\_22.html,
>

<

p>dann hast du auch Anspruch auf "1. Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten" laut SGB II § 24 Absatz 3: http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__24.html.</p>

Wenn nicht, dann nicht!

Eine Zusicherung der Übernahme von Umzugskosten muss extra beantragt werden. Siehe dazu SGB II § 22 Absatz 6. Selbes gilt für ein Kautionsdarlehen und eventuelle Maklergebühren, siehe ebenda, im Link ganz oben.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von Rra10, 34

Verschieb das abitur und spar erstmal geld. kannst du immer nachmachen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten