Frage von Gonero, 108

Rausschmiss Ausbildung wegen Krankheit?

Guten Morgen,

ich habe vorhin bei meinem Ausbildungsbetrieb (kfz) angerufen und mich für den Rest der Woche krank gemeldet, wegen starken Bandscheibenschmerzen. Vor 4 Wochen habe ich mich für 5 Tage lang krank geschrieben, wegen Erkältung.

Dann hat mir der Abteilungsleiter (zuständig für Urlaub und Krankheitstage) vorhin gesagt: Du hast am 1.8.2016 angefangen hier zu arbeiten. Du wirst nicht lange arbeiten. Ich werde auch überlegen, deinen Urlaub zu kürzen oder zu streichen.

Darf er mein Urlaub streichen?

Was passiert jetzt?

Antwort
von peterobm, 62

Vor 4 Wochen habe ich mich für 5 Tage lang krank geschrieben, wegen Erkältung.

mit Krankenschein AU vom Doc? auch diesmal mit dieser AU? oder hast da gar nix unternommen? 

das kann eine Kündigung folgen wegen Arbeitsverweigerung - da hat jemand keine Lust zum Arbeiten

Urlaub kann der Ausbilder nicht so einfach streichen

und mich für den Rest der Woche krank gemeldet, wegen starken Bandscheibenschmerzen.

du bist Doc und kannst das so locker beurteilen? Ob es Bandscheibe ist oder was ganz anderes - wer weiß

Kommentar von Gonero ,

Nein, beides natürlich mit AU vom doc. Wer sagt, dass ich kein Bock habe? natürlich habe ich bock zu arbeiten.

Antwort
von FelixFoxx, 46

Den Urlaub darf er nicht kürzen. Aber wenn man in der Ausbildung krankheitsbedingt oft fehlt, gefährdet man das Ausbildungsziel. Und natürlich braucht man auch in der Ausbildung eine AU vom Arzt!

Antwort
von blackforestlady, 20

Wenn Du es an der Bandscheibe hast, dann ist die Ausbildung sowieso nichts für Dich. Es sei denn das ist Deine Diagnose und nicht von einem Orthopäden. Wenn es nur eine normale Verspannung ist, dann solltest Du was gegen Deine Beschwerden unternehmen. Entweder Rückentraining oder eine andere Ausbildung suchen. Urlaub kann er Dir nicht streichen oder kürzen, aber Du solltest was unternehmen und nicht immer nach Rechte rufen. 

Antwort
von DODOsBACK, 24

Natürlich darf man dir deinen Urlaub nicht streichen. Allerdings gibt es gewisse Vorschriften, was Fehlzeiten in der Ausbildung betrifft: wer zu oft fehlt, wird nicht zur Prüfung zugelassen! Da kann "Urlaub" statt Krankheit manchmal die einzige Alternative sein...

Was die Aussage angeht, dass du dort nicht lange arbeiten wirst: da stimme ich dem Ausbilder zu. Wer in deinem Alter schon "Rücken" hat, wird einen körperlich anstrengenden Beruf nicht lange durchhalten...

Kündigen darf man dir wegen Krankheit nur in krassen Ausnahmefällen. Wer einen Azubi aber unbedingt loswerden will, der findet meist auch andere Gründe...

Antwort
von FrauSchlau84, 15

Hallo,
bei einer anderen Antwort hast du ja geschrieben, dass du bereits aus der Probezeit raus bist. Das ist für dich erstmal gut, denn jetzt können sie dich nicht einfach kündigen.
Das zweite: Urlaub kann dir weder gestrichen noch gekürzt werden.
Auf deinem Ausbildungsvertrag steht genau drauf wieviel Urlaub du 2016, 2017 und 2018 hast. Daran muss sich gehalten werden.

Desweiteren solltest du, wenn du wirklich Probleme mit den Bandscheiben hast überlegen ob dieser Beruf wirklich was für dich ist.
Ggf. solltest du dich mal mit deinem Arzz zusammen setzen

Antwort
von alarm67, 49

Du befindest Dich ja vermutlich noch in der Probezeit!?

Wenn dem so ist, kann Dir natürlich noch relativ einfach gekündigt werden!

Nein, vertraglich zugesicherter und gesetzlich festgelegter Urlaub kann nicht gekürzt werden!

Vermutlich wurde dieses Drohung lediglich als erzieherische Maßnahme missbraucht, was natürlich Blödsinn ist!

Kommentar von Gonero ,

nein, aus der Probezeit bin ich raus.

Antwort
von muelli21, 30

es ist probezeit. er kann dich jederzeit innerhalb von 6 monaten kündigen. von daher war das fehlen, vor allem die 5 tage wegen erkältung, ziemlich dumm. innerhalb von 3,5 monaten 10 tage zu fehlen ist schon heftig. so lange habe ich innerhalb von 4 jahren nicht gefehlt...

und nein, urlaub kürzen oder streichen darf er nicht. dich feuern hingegen schon

Kommentar von FrauSchlau84 ,

Die Probezeit während der Ausbildung darf nur maximal 4 Monate lang sein

Kommentar von muelli21 ,

das ist falsch. ich weiß nicht wie es im kfz bereich ist oder anderen bundesländern. jedenfalls betrug sie bei mir sowie bei allen meinen freunden und freundinnen 6 monate.

Kommentar von muelli21 ,

wohlgemerkt 6 monate probezeit in der ausbildung, als auch 6 monate probezeit nach der ausbildung.

Kommentar von alarm67 ,

@muell21

Zwischen sich nicht schlau machen bzw. sich alles gefallen lassen und dem Recht besteht schon ein Unterschied!

Die max. Länge der Probezeit für Azubis beträgt 4 Monate! Siehe auch hier:

http://www.azubi-azubine.de/mein-recht-als-azubi/probezeit-in-der-ausbildung.htm...

Und wenn Du nach der Ausbildung im selben Betrieb bleibst, ist im neuen Vertrag eine Probezeit grundsätzlich verboten!!! Warum??? In der Probezeit soll man ja alles und jeden erst mal kennenlernen, prüfen, ob einem alles gefällt und auch der AG prüft, ob das die richtige Entscheidung ist/war! Das entfällt, weil ja alles bekannt ist, beiderseitig!

EINZIGE Ausnahme: Du fängst in einem Dir völlig neuen Bereich mit neuer Aufgabenstellung an!

Kommentar von muelli21 ,

also hatte eine gesamte berufsschulklasse sowie die gesamte berufsschule eine falsche angabe der probezeit. ich glaub nicht.

Antwort
von jimpo, 33

Da kann man Deinem Abteilungsleiter nur beipflichten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten