Frage von Clownsbury, 38

Rausch als "Tor" zum Unterbewusstsein?

Hallo.

Ich habe mich schon öfter gefragt, ob Rausch (natürlich nur mit legalen Dingen wie Alkohol) eine Art "Tor" zum Unterbewusstsein ist.

Ich höre Bands, die Texte schreiben, die man nicht wirklich interpretieren kann, weil der Sinn einfach nicht offensichtlich ist.

Wenn ich hingegen getrunken habe, verstehe ich sie plötzlich. Manchmal mache ich mir Wochen lang Gedanken über einen Song, und kaum habe ich getrunken, wird mir der Sinn klar. Das war schon locker 10 Mal der Fall.

Es gibt ja Sachen wie Absinth, denen man den Titel "The Artist's Strength" gegeben hat.

Heißt das also, dass Rausch einen verständlicher für kreative Dinge wie Musik macht?

Antwort
von Grobbeldopp, 22

Wenn du mal unter Alkoholeinfluss was kreatives gemacht hast - da sprudeln schon die Ideen. Das liegt aber eher daran, dass man etwas leichter total begeistert ist von einer total blöden Idee, die man sonst verworfen hätte.

Antwort
von baucolo, 2

Im Prinzip können Rauschmittel Schwellen künstlich senken, wodurch man leichter die intuitiven Räume der Persönlichkeit betreten kann. Aber es gibt auch einen Grund des Unterbewusstseins, warum es diese Räume dem aktiven Bewusstsein versperrt und nur dann öffnet, wenn man auf eine bestimmte Stufe der charakterlichen wie künstlerischen Reife gelangt.
Künstlich herbeigerufene Bewusstseinserweiterung ist ein gewaltsamer Akt, bei dem zwar nichts schlimmes passieren muss, doch kann er auch bleibende psychische und mentale Folgeschäden verursachen. Man verschafft sich gewaltsam Zugang zu etwas, dem man psychisch nicht gewachsen und auf das man nicht vorbereitet ist. Dadurch wird auch die Klarheit der Sicht verzerrt. Es ist in etwa so, als würde man einen dünnwändigen, löchrigen und verstopften Gartenschlauch an eine Hochdruck-Wasserleitung anschließen. Zwar spritzt das Wasser, aber es geht unkontrolliert in alle Richtungen, und der Schlauch kann dabei noch mehr kaputtgehen oder eben auch ganz platzen.

Antwort
von Velocity7, 4

Man kann das bei sehr vielen erfolgreichen Künstlern beobachten bzw. mitbekommen. Es könnte etwas dran sein, kann aber nicht pauschal beantwortet werden, da es bestimmt bei jedem anders wirkt.

Finger sollte man in jedem Fall davon lassen!

Antwort
von Till87, 14

Nicht wirklich. Ich hab einiges an Drogen genommen, aber eigentlich ist es wichtig die stilistischen Mittel zu kennen, die die Künstler gebrauchen, um ihre Werke wirklich analysieren zu können. Drogen bringen da eigentlich nichts, das ist wirklich nicht so ...

Antwort
von AriZona04, 20

Rausch ist schlecht! Das musst Du Dir klar machen. Songtexte kann man auch im nüchternen Zustand interpretieren. Wenn Du das nicht kannst, läuft da was schief, oder der Text ist schße. Rausch macht süchtig. Also vergiss es! Egal, ob legale oder illegale Droge!!! Noch ein Tipp: Rausch kann man auch anders erfahren: Tanz mal richtig zu Musik ab! Geh joggen. Sing mal laut! Und solche Sachen!

Kommentar von Grobbeldopp ,

Warum ist Rausch schlecht?

Kommentar von AriZona04 ,

Ich verstehe die Frage nicht ... Noch nie was von Sucht gehört??

Kommentar von Swagger18 ,

Achso wenn man also mal was getrunken hat und einen rausch hatte ist man also gleich süchtig? Auch wenn du gegen alkohol oder sonstige mittel bist laber bitte kein müll.

Antwort
von C0r3bl00d, 12

Kann sein. Hatte bis jz keine erfahrung damit. Aber geile theorie.

Antwort
von LustgurkeV2, 10

Das ist ein Trugschluss. Im Rausch glaubt man nur, auf einmal alles Verstehen zu können.

Achtung: Soll jez aber nicht heissen daß man nicht mal einen trinken könnte :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community