Frage von DerRiesenFisch, 36

Raus von Zuhause - geht das?

Ich werde nächsten Monat 17 Jahre alt und komme in die Einführungsphase der Oberstufe, gehe also noch 3 Jahre zur Schule. Bei mir zu Hause ist seit einigen Jahren nur noch Stress. Das Geld fehlt an allen Enden (Eltern Hartz IV Empfänger, mein Vater ist Alkoholiker und meine Mutter selbstsüchtig, die versteht den Ernst der Lage nicht. Nach einer Ewigkeit mit Streitereien halte ich es für besser, auszuziehen. Das Thema wurde schon 2013 angeschnitten, weil ich stationär in psychiatrischer Behandlung war, unter anderem auch weil ich zu Hause nicht klar kam. Damals habe ich einen Auszug abgelehnt. Jetzt halte ich es aber für eine gute Idee. Wie soll ich das bewerkstelligen? Meine Eltern würden dem zustimmen - aber wie kann ich das finanzieren? Ein Nebenjob reicht nicht aus. Ich bin auf dem Gymnasium und will unbedingt Abitur machen, meine Noten sind ehrlich gesagt auch zu gut, um jetzt abzugehen. Ich wollte auch nie eine Ausbildung machen, ich möchte studieren. Bitte helft mir, ich möchte eine Lösung dafür finden.

Antwort
von HaGue60, 20

Geh zum Jugendamt. Dort werden Lösungen mit Dir überlegt.

Antwort
von turnmami, 12

Du kannst nicht einfach mit 17 ausziehen. Dazu brauchst du die Erlaubnis deiner Eltern. 

Sofern sie die Erlaubnis erteilen, müssten sie es auch bezahlen. Da sie es nicht können, kannst du nicht ausziehen.

Hier kommt das Jugendamt ins Spiel. Wenn dir das Jugendamt bescheinigt, dass ein Zusammenleben zuhause unmöglich ist, kannst du vielleicht ausziehen.

Ansonsten möchte jeder Teenager ausziehen und vom Staat finanziert werden!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community