Frage von Roland1988, 248

Rauchmelderpflicht (NRW) umgehen?

Vor einigen Wochen wurde ich von meinem Vermieter darüber informiert dass am 03.11.2015 Rauchmelder in meiner Wohnung montiert werden sollen und frage mich ob ich diesen Zwang irgendwie umgehen kann. Ich rauche nicht, benutze keine veralteten Haushaltsgeräte oder dergleichen und sehe daher keinen Grund im Falle meiner Wohnung von irgendeiner Brandgefahr auszugehen.

Dem gegenüber steht die Tatsache dass ich als Technik-Laie keinerlei Möglichkeit habe festzustellen was genau in den Geräten verbaut wurde: Kameras, Mikrofone, Bewegungssensoren... die Vorstellung dass in meiner Wohnung irgendwelche elekronischen Geräte (zwangsweise) fest montiert werden; dann alle möglichen Daten aufzeichnen und diese weiterleiten, ist beunruhigend und in Gedanken bastle ich bereits an einem Gehäuse mit dem ich die unerwünschten Geräte gegen optische/akustische Signale isolieren werde.

Gibt es keine Möglichkeit sich rechtlich dagegen zu wehren? Ich meine: Das sind ein paar cm³ meines Wohnraums auf die ich keinen Zugriff mehr habe; Vollgestopft mit Sensoren bei deren genauer Funktion ich nichts weiter tun kann als irgendwelchen Dritten zu vertrauen.

Antwort
von germi031982, 248

Da ist gar nichts drin außer der Elektronik die benötigt wird um zu alarmieren im Brandfall. Meistens sind die auch nicht gekoppelt, also per Kabel oder per Funk miteinander verbunden, sondern es sind strikte Einzelgeräte. Gibt aber auch Geräte gekoppelt sind miteinander, wenn einer auslöst geben alle Alarm.

Die Geräte werden im Schlafzimmer und auf dem Fluchtweg (z.B. Treppenhaus, Diele) installiert. In Küche und Bad sollte man die nicht installieren. Nach zehn Jahre müssen die ausgetauscht werden, sowohl die Exemplare mit fest eingebauter Langzeitbatterie die nicht gewechselt werden kann aber eben zehn Jahre hält, als auch die Geräte mit auswechselbarer Batterie.


" Sie senden auch keine Signale an ihren Hersteller, desswegen müssen sie ja abgelesen werden."

Machen Rauchmelder auch nicht...die machen absolut ekelhaft laute Geräusche wenn die durch Rauch ausgelöst werden. Und im Schlafzimmer muss eben einer rein weil die meisten Leute im Schlaf vom Brand überrascht werden, und dann eben im Schlaf ersticken. Der Geruchssinn ist während des Schlafes nicht aktiv...also nichts mit "ich riech das schon".

Ich habe hier im Schlafzimmer einen und im Treppenhaus hängen auch zwei Stück. Sind nicht gekoppelt, haben eine Langzeitbatterie die zehn Jahre hält.


Eventuell kannst du dich mit deinem Vermieter kurzschließen was er da kaufen und installieren lassen will. Oder vielleicht lässt er es auch zu das du selbst was besorgst für deine Wohnung.

Antwort
von Seanna, 241

Das ist dem Vermieter gesetzlich vorgeschrieben, also nein.

Und genau wie Heizungssensoren messen die Sensoren in den Rauchmeldern auch nur was sie sollen. Für genaue Funktionsweise wende dich an den Hersteller.

Antwort
von holgerholger, 172

Und Du glaubst im Ernst, es könnten Bewegungsmelder, KAmeras und mikrofone eingebaut sein, um zu sehen, wann Du ins BAd gehst und und mit wem Du redest? Hast Dzu ein Handy oder festnetztelefon? Damit werden doch schon alle relevanten Daten abgegriffen. Reicht völlig. Übrigens: Wenn Du die Dinger abbaust, DAS melden sie wirklich, und dann musst Du den Monteureinsatz zum Wideranbringen selber bezahlen.

Antwort
von ralfkohl, 163

Hallo,

ich denke auch, dass du in dieser Angelegenheit etwas zu ängstlich bist. Du nutzt einen PC, der mit dem Internet verbunden ist, um bei Gutefrage.net. Beiträge zu schreiben. Alleine das recht aus, dass man ggf. deine Festplatte scannt und mehr über dich weiß als du selbst. Am Ende hast du schon mal was bei Amazon gekauft. Damit wirst du gläsern.

In einem Rauchmelder steckt schon aus Kostengründen nicht mehr Elektronik drin als sein muss.

Ich kenne die Rechtslage hierzu (noch) nicht, aber dass Manipulationen an den Rauchmeldern nur als Kavaliersdelikt laufen, kann ich mir nicht vorstellen. Am Ende wird vielleicht sogar Vorsatz draus, wenn etwas passiert. Dann ist das rechtlich vergleichbar, als wenn du absichtlich das Haus deines Vermieters geschädigt hast. (Hast du ja auch).

Jedenfalls sind die Dinger per Gesetz vorgeschrieben. Es gibt mittlerweile auch Statistiken (ok - du kannst nun behaupten, dass die gefakt sind) wie viele Menschen dadurch schon überlebt haben.

Das erinnert mich an den Sicherheitsgurt im Auto: die Menschen fühlten sich anfangs "eingeschränkt". Bei mir im Haus wohnte damals ein Ehepaar, die meinten, keinen Gurt zu brauchen. Er wurde getötet, sie hatte ein sehr entstelltes Gesicht, zerschnitten durch die Frontscheibe. Mit Gurt hätten wohl beide nur Prellungen erlitten, so der Sachverständige.

Antwort
von Tim2k12, 188

Machst du beim Heizungsthermoeter-Austausch auch immer so einen Aufstand? Es ist zu deiner Sicherheit und Kabelbrand, Herd angelassen etc. kann dir jederzeit passieren. Wenn es dich so stört, du kannst die jederzeit abnehmen. Sollte es aber einmal brennen, wird keine Versicherung den Schaden übernehmen.

Kommentar von Roland1988 ,

Thermometer messen die Temperatur; und zwar nur dort wo sie auch anliegen. Sie senden auch keine Signale an ihren Hersteller, desswegen müssen sie ja abgelesen werden.

Kommentar von Tim2k12 ,

Auch da könnte man eine Wanze einbauen und dich abhören.

Kommentar von DjDave1990 ,

Und es gibt trotzdem schon welche die Funkübertragung haben ubd überprüfen ob an den Geräten Manipuliert wird

Antwort
von cannelloni, 182

der Vermieter hat das Recht sein Eigentum zu schützen, das macht er hiermit. Wenn du die Dinger außer Funktion setzt haftest du im Fall eines Schadens und schadest im Ernstfall deiner Gesundheit bis zum Tod.

Kommentar von Roland1988 ,

Ich bin nicht pauschal gegen Rauchmelder, bloß; wenn ich einen bräuchte würde ich mir einen zulegen und mich selbst für ein Modell / einen Anbieter entscheiden. "Im zweifellsfall Gesundheitsschädlich" ist auch mein Weg zur Arbeit; das ist immer eine Frage der Verhältnismäßigkeit.

Kommentar von cannelloni ,

lass dir einfach das Datenblatt der Rauchmelder geben um zu sehen was eingebaut wird.

Kommentar von AalFred2 ,

Na, vor allen Dingen ist das gesetzlich vorgeschrieben.

Antwort
von stubenkuecken, 178

Du hast zuviel Angst. So wichtig bist du nicht um ein Wohnraum-Bewegungprotokoll von Dir zu erstellen.

Kommentar von Roland1988 ,

Bin ich sicher nicht; ich bin aber der Meinung: wer nichts zu verbergen hatt soll auch nicht überwacht werden. Man müsste ja kein permanentes Protokoll erstellen. Kann doch gut sein dass man entsprechende Sensoren nur bei Bedarf einschaltet / die Daten erfasst. Die Möglichkeit ist für mich Grund genug.

Antwort
von Nomex64, 117

"sehe daher keinen Grund im Falle meiner Wohnung von irgendeiner Brandgefahr auszugehen" solche oder ähnliche Worte höre ich immer wieder von Leuten die sich vor Brandschutzmaßnahmen drücken wollen. Wenn ich dann mal wieder aus einer Brandwohnung komme hört sich das erstaunlicher Weise immer ganz anderes an.

Ich bin schon 35 Jahre in dem Geschäft. Glaube mir auch in deiner Wohnung werde ich Brandquellen finden. Und wenn es das nagelneue Elektrogerät ist das dummerweise einen Konstruktionsfehler hat.

In den Brandmeldern ist nichts anderes verbaut als was da drin sein soll. Die Geräte gehen durch so viele Hände, sollte die nicht nur das machen was sie sollen würde das ganz schnell auffliegen. Will dich wirklich jemand überwachen so gibt es viel effektivere Geräte als ein plumper Rauchmelder.

Also las die Teile einbauen. Brandtote sind keine schönen Leichen.

Kommentar von realistir ,

irgendwie bist auch du ein Spaßvogel mit deinen Argumenten.

Rauchmelder funktionieren prinipiell nur wenn es schon brennt und Rauch diese Melder aktiviert! Diese Geräte verhindern keinen Brand, sondern melden einen. Aber dann brennt es schon so gut, dass man nur noch die Örtlichkeit verlassen kann, verlassen sollte.

Also ist deren lebensrettende Funktion relativ. ;-)

Kommentar von Nomex64 ,

Keine Ahnung was du vom Funktionsprinzip der Rauchmelder verstehst. Oder wie deine Kenntnisse de Brandentstehung sind.

Rauchmelder melden wie ihr Name schon sagt Rauch. Rauch entsteht auch ohne einen Brand (Definition von Brand kannst du selber googeln). Gerade Elektrogeräte fangen gern mal an zu qualmen lange bevor ein Feuer entsteht.

Wenn man rechtzeitig durch dem Melder geweckt wird hat man wenigstens noch die Chance die Wohnung zu verlassen bevor einen die Rauchgase außer Gefecht setzen. Wer dazu noch entsprechende Löschmittel hat und sich auch traut die einzusetzen ist sogar in der Lage größeren Schaden zu verhüten.

Das Rauchmelder Lebensretter sind ist mittlerweile vielfach bewiesen. http://rauchmeldungen.de/recht/rauchmelderpflicht-sulzburger-studie-bestaetigt-r...

Kommentar von Roland1988 ,

Das ist nur ein kleiner Profilneurotiker; hatt mir auch schon ein paar nette Kommentare hinterlassen. Hast du ein paar konkrete Beispiele für unerwartete Brandquellen?

Kommentar von Nomex64 ,

Klar wenn er nur Kommentare hinterlässt und nicht wirklich auf Fragen antwortet. ;)

Mein Rauchmelder hat mich schon erinnert das ich eine Pfanne auf dem Herd gelassen habe. Küche-Flur-Wohnzimmer mit offenen Türen, der Rauchmelder hat mich aufgeschreckt bevor ich es in der Wohnstube gerochen habe. Er hat auch mal meine Nachbarn und damit meine Kameraden informiert das noch ein Brötchen in der Backröhre war. Lustig wenn du 10 km weg bist und auf einmal deine eigene Wohnung auf dem Pieper erscheint.

Unerwartete Brandquellen gibt es reichlich. Das angebrannte Essen auf dem Herd habe ich erst letzte Woche wieder bei einem Einsatz Küchenbrand erlebt. Elektroanlage im Heizraum war auch im letzten Jahr ein Einsatz. Ein Haus, Fertigteilhaus, ist mal abgebrannt weil in der Wand die E-Anlage bzw. ein Kabel nicht in Ordnung war, ein Jahr später waren wir wieder in dem Haus im Einsatz. Da wieder der angelassene Herd.

Ich habe eine Weile in einem Ing.-Büro für Brandschutz gearbeitet. Wir haben unter anderem ein Brandschutzgutachten für ein Glaswerk, in dem Ort wo ich wohne, gemacht. Er konnte nicht so richtig verstehen wieso wir Brandschutzmaßnahmen für seine Lagerhallen empfehlen. Da ist doch nur Glas drin. Ein paar Wochen später war er in der Hauptniederlassung. Da ist dann ein Lager abgebrannt. Die Paletten, die Zwischenlagen  und die Plastikfolien haben das Feuer mal richtig schön befeuert.

Der Chef hat hinterher immer ein offenes Wort für unsere Feuerwehr gehabt.

Unterhalte dich mal mit einem Brandursachenermittler der Polizei. Die werden dir sicher noch andere Sachen erzählen können. Es gibt so viele Möglichkeiten, nichts ist unmöglich.

Antwort
von ToxicWaste, 116

Du schnallst dich im Auto sicherlich auch nicht an, weil du dich für einen guten Autofahrer hälst, richtig?

Schon mal daran gedacht, dass Dinge passieren können, die außerhalb deines Einflussbereichs sind?


Kommentar von Roland1988 ,

Das ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit. Es kann sich auch jederzeit ein Dachziegel lösen und mich erschlagen; auch kein Grund nurnoch mit Helm aus dem Haus zu gehen.

Kommentar von ToxicWaste ,

Wieviele Leute werden jährlich von Dachziegeln erschlagen und wieviele sterben bei Wohnungsbränden? Passt schon mit der Verhältnismäßigkeit.

Antwort
von 123phil, 149

Du wirst doch nicht überwacht,das sind simple Rauchmelder die Leben Retten können.Muss doch nicht bei dir Brennen.Beim Nachbarn,im Treppenhaus.Es werden auch keine Daten weitergeleitet,nichts davon.

Antwort
von Fairy21, 122

Da kommst du wohl nicht drumherum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community