Frage von Damianks,

Rauchmelder, wer zahlt die Wartung?

Mein Vermieter hat Rauchmelder im ganzen Haus einbauen lassen. Die Kosten für die Rauchmelder in den Wohnungen haben die Mieter getragen. Aber auf sein Anraten. Wie ist das nun mit der Wartung für die Rauchmelder? Müssen auch diese Kosten die Vermieter tragen?

Antwort von Ros58,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wartungskosten für einen Rauchmelder 55.-€ im Zweifamilienhaus...?Normal?

Antwort von jotde01,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die Kosten für die Wartung der Rauchmelder im Haus (Flur etc) werden wohl in den allgemeinen Kosten mit auftauchen, die damit auf alle umgelegt werden. In den einzelnen Wohnungen werden die Mieter die Kosten für die Wartung übernehmen müssen, da es ja, so wie du sagst, eine Empfehlung des Vermieters war, ihr hättet sie ja nicht einbauen lassen müssen (ist aber sinnvoll). Aber soooo hoch sind die Kosten doch nun auch nicht, wenn alle zwei Jahre mal eine neue Batterie eingesetzt werden muß....

Antwort von hopesufu,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Sorry, wenn ich mal Klugscheissern muss. Die Antworten hier sind meist nur zum Teil richtig. Wer die Kosten für Rauchwarnmelder zu tragen hat, ist abhängig davon, in welchem Bundesland man lebt. Es gibt mittlerweile 7 Bundesländer, in denen es eine Verpflichtung zum Einbau gibt. Davon haben 5 Länder festgelegt, dass auch in bestehenden Wohnungen Rauchwarnmelder montiert werden müssen. In Hessen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Rheinland-Pfalz ist der Vermieter dazu verpflichtet. In Mecklenburg-Vorpommern der Mieter. Eine jährliche Wartung ist gesetzlich vorgeschrieben. Die ist durch denjenigen durchzuführen, der die Verkehrssicherungspflicht hat. In Mecklenburg-Vorpommern der Mieter, in den anderen 4 BL der Vermieter. Wenn der Vermieter die RWM einbauen musste, gehören sie zum Wohnungsinventar und die Wartungskosten dürfen auf den Mieter umgelegt werden. Es ist nicht mit dem Wechsel der Batterie alle 2 Jahre getan. Die Geräte müssen einer Sichtkontrolle unterzogen werden auf Beschädigungen, freie Raucheintrittsöffnungen und Funktionsbereitschaft. Ein Batteriewechsel sollte jährlich erfolgen, da sicher gestellt werden muss, dass das Gerät bis zum nächsten Wartungstermin funktioniert.

Antwort von Regenmacher,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Diese Kosten sind auf die Mieter umlegbar:

http://www.immoclick24.de/cms/front_content.php?idcat=86&idart=443

Antwort von RauchmelderHes,

Hallo Damianks,

erstmal ist es nicht richtig das die Mieter in dem Wohnobjetzt die Anbingung und den Rauchmelder bezahlen. Dies streng genommen eine Baulicheveränderung, welche den Vermieter berechtigt zu sagen, bei Auszug sind die Melder ihm. Laut unserer Rechtssprechung und Gesetze in Deutschland, ist der Vermieter (Eigentümer) für die Anbringung und die Wartung selbst verantwortlich. Wobei er die Wartung bzw Prüfung an ein externes Unternhemen geben kann und die Kosten der Wartuzng auf die Nebenkostenabrechnung umlegen kann. Er hat aber auch die Möglichkeit über den Mietvertrag oder eine Zusatzvereinbarung (zählt nur schriftlich) die Wartungs bzw. Prüfpflicht an den Mieter zu übertragen.

Gruß

Brandschutz-Service-Reinhardt

Antwort von friedmann24,

Muss denn eine Wartung sein? Die Kosten für die Rauchmelder in der Wohnung, wenn sie denn vorgeschrieben sind, hat zunächst der Mieter zu tragen. Einen Teil der Kosten kann er bei den Nebenkosten geltend machen, das gleiche gilt für die Wartung. Die Wartung der Heizung musst Du ja auch zahlen.

Kommentar von RauchmelderHes,

Hallo Friedmann24,

um Ihre Frage zu beantworten: Ja es gibt eine Prüfpflicht! Die Kosten für die Anbringung und Anschaffung der Rauchmelder muss der Vermieter tragen und sind nicht umlagefähig. Die Kosten für die Wartung schon! Diese können über die Nebenkostenabrechnung auf Sie umgelegt werden oder ihnen wird die Prüfpflicht übertragen. Achtung hier ist es Ratsam einen Fachbetreibe zu beautragen, da die Prüfung und Wartung aus Versicherungsgründen nach DIN verlaufen sollte.

Gruß

Brandschutz-Service-Reinhardt Rauchmelder@unitybox.de

Antwort von akademikus,

warum habt ihr das bezahlt? ich bin selber vermieter, meine feuerversicherung hat mir die dinger finanziert. und die kosten für wartung, oder ne neue batterie kann er nur umlegen wenn es im mietvertrag steht sonst ist das sein problem!

Kommentar von Regenmacher,

Das stimmt so nicht. Die Kosten der Wartung sind umlegbar, auch wenn nicht im Mietvertrag nicht extra aufgeführt.

Siehe meinen Link unten.

Kommentar von akademikus,

schick mal den link bitte an: euroconsulting@ewetel.net danke

Kommentar von RauchmelderHes,

Hier hat mein Vorposter recht! Die Prüfung und Wartung ist wie bei der Heizung umlagefähig.

Antwort von Arwen45,

Da ab und zu einen Knopf zum Test zu drücken, wird doch wohl jeder selber schaffen.

Kommentar von RauchmelderHes,

Hallo Arwen,

klar kann dies jeder selbst, jedoch ist eine Dokumentation Vorraussetzung wenn Sie im Brandfall ihren Schaden von der Versicherung komplett bezahlt bekommen wollen. Wo die Versicherungen ein Schlupfloch sehen, da werden Kosten abgezogen. Der Privatmann kann eine Prüfung nach DIN nicht selbstständig durchführen oder gar richtig und sachlich dokumentieren.

Gruß

Brandschutz-Service-Reinhardt Rachmelder@unitybox.de

Antwort von armermieter,

klar doch - er gehört doch dir, da du ihn bezahlt hast

Kommentar von migrowe,

lies die Frage nochmal.

Kommentar von armermieter,

o.k. 1:0 für dich. korrekte Antwort: nein, die gehören dem mieter

Antwort von migrowe,

Nein. - Übrigens; vergiß nicht, dass die Dinger DEIN Leben retten und das DEINER Familie! Dieser Umstand sollte dir einmal im Jahr einen Neun-Volt-Block je Melder wert sein, nicht wahr?!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community