Frage von tommy40629, 181

Rauchmelder gehen ständig an, Mietminderung?

Hey!

Wir haben seit ca. 2 Wochen diese dummen Rauchmelder in der Wohnung.

Die gehen ständig an! Ich bin Nichtraucher!

5 Minuten musste ich hier mit Gehörschutz sitzen.

In der Nacht wird man aus dem Bett geworfen.

Ich höre es auch oft bei den Nachbarn.

.

Da das ja die Schuld des Gesetzgebers ist, er hat uns das ja aufgezwungen, wie geht es jetzt weiter? Kann laut Gesetz der Vermieter uns die A-Karte zeigen, weil er ja auch dazu gezwungen wurde und eigentlich nix für den Zustand kann?

Das ist kein Zustand mehr. Die Dinger blinken auch egal rot.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 96

Für die mangelhaften Produkte kann der Gesetzgeber nichts. Diese sind zu reklamieren und bis zur Behebung des Problems buchstäblich still zu legen.

Zunächst einmal solltest Du genau notieren, welcher der Rauchmelder wann ohne ersichtlichen Grund angegangen ist. Dann solltest Du jeden Rauchmelder, beim nächsten Mal, wo er los geht, abmachen.

Mit einer kleinen Leiter so hoch, dass man sie von Hand erreichen kann und dann ein klein wenig nach links oder rechts drehen und schon kommen sie entgegen. Es müßte schon ein spezielles Modell sein, das nicht auf diese Weise abgemacht werden kann. Falls das nicht geht, kann man immer noch die Öffnungen abecken oder eine schallschluckende Haube drüber machen. Diese könnte aus Schaumstoff, Wolle, einem Handtuch oder ähnlichem sein, mit dem man den Rauchmelder, ohne ihn zu beschädigen, zudecken kann. Das aber nur, bis das Problem gelöst oder vernünftige Geräte verbaut wurden.

Ansonsten ist die Duldung der Rauchmelder bzw. der Einbau dieser Teile schon eine wichtige Sache. Zuviele Menschen kommen alljährlich in brennenden Wohnungen um, weil sie ersticken, bevor sie überhaupt merken, dass es brennt. Ich frage mich nur, warum man die Vermieter verpflichtet hat und nicht einfach die Bewohner einer Wohnung.

So könnte sich jeder die Rauchmelder anschaffen, die ihm am besten gefallen und seinen Qualitätsansprüchen am nächsten kommen. So, wie es bei allen anderen Gegenständen des täglichen Lebens auch ist.

Kommentar von tommy40629 ,

Alle beide gingen zur selben Zeit an. Und ich habe wie ein Wilder gedrückt, erst nach 5 Minuten ca. war Ruhe.

Kommentar von bwhoch2 ,

Da kannst Du drücken, wie Du willst. Die gehen nicht aus. Die Taste ist nur zum Testen. Eigentlich sollen sie nur im Brandfall (Rauch) angehen und dann hat man anderes im Kopf, als einen Rauchmelder zu "löschen".

Das einzige was akut helfen könnte, abmachen und ggf. Batterie raus nehmen, was aber nicht bei jedem Rauchmelder geht. Dann einfach unter ein Kissen, damit das Geräusch wenigstens erträglich ist, bis es von selbst aus geht.

Kommentar von Parhalia ,

Wir haben hier Rauchmelder von einem Dienstleister namens "Brunata". Da dient diese Taste neben dem reinen Test auch der Quittierung von Fehlalarmen / Störungen und zusätzlich sogar zum zeitweisen deaktivieren für einige Stunden.

Rauchmelder : Atral Secal RM 68 0 110 

Kommentar von bwhoch2 ,

Super! Es gibt also auch die Luxusmodelle, die etwas mehr können. Ich weiß, dass die Abrechnungsfirmen, wie eben Brunata, Techem und ISTA die Lieferung von guten Rauchmeldern als Serviceleistung anbieten. Da kostet dann ein Rauchmelder ca. 60 € aufwärts. So ein Rauchmelder wird dann auch nicht einfach so los gehen, sondern nur, wenn Rauch oder Dampf in die Öffnungen eintritt. Die Sensoren sind ebenfalls sehr gut. Wenn man dann noch einen Fehlalarm ausschalten kann, um so besser.

Vermieter und Mieter sollten sich jedoch glücklich preisen, dass es auch andere Rauchmelder gibt. Die besten bei Stiftung Warentest kosten je Stück rund 20 €. Schließlich gibt es auch noch die preisgünstigen Modelle, für ca. 5 € je Stück. Diese erfüllen genauso die erforderliche Mindestnorm, die zwingend vorgeschrieben ist, aber man darf natürlich nicht die Qualität erwarten, die man von Brunata, ISTA oder Techem bekommt.

Vermutlich wurden solche Billigteile beim Fragesteller verbaut.

Kommentar von Parhalia ,

Bei meinem Vermieter handelt es sich halt um eine Wohnbau-Gesellschaft. Für Service & Wartung legt er dann halt ein paar Euro pro Monat auf die Betriebskosten um.

Es ist nun mal vielerorts schon Pflicht in gewerblicher Vermietung. 

Da sollte man dann auch wenigstens auf Qualität achten, und wirklich nicht nur "Anscheinsmelder" verbauen. Denn rein das Vorhandensein dieser Melder suggeriert im Mieter ja schon etwas "Verlass" auf diese Technik. Das KANN dazu führen, dass ein gewisser Prozentsatz der Mieterschaft dann auch etwas weniger " übervorsichtig " wird und ggf. nicht mehr 2-3 mal kontrolliert, ob der Ofen nun aus ist, oder die Kerze wirklich gelöscht....

Aber bei kleinen Privatvermietern hast Du natürlich absolut recht damit, dass man auch im regulären Fachhandel gute und zuverlässige Melder für kleineres Geld bekommen kann.

Antwort
von Parhalia, 56

Wir wissen leider nicht, welche Rauchmelder genau in Deiner Wohnung verbaut wurden. ( billige "Baumarkt-Dinger", oder hochwertige RM ggf. auch mit Fremdwartung durch einen Dienstleister )

Nach der Montage unserer Rauchmelder hatte ich auch erst mit einem Melder Probleme, bis ich den Fehler fand. Ein simpler Karton auf dem Kleiderschrank löste ständige Fehlalarme dadurch aus, dass er ein wenig zu nahe am Rauchmelder lag. 

Unsere RM haben zusätzlich eine Sensorik zur Erkennung von Gegenständen von etwa 0.5 Meter Radius um sie herum. Nachdem ich den Karton weiter zurück schob, gab es auch keine Fehlalarme mehr.

Kommentar von tommy40629 ,

Das Einzige, was mir zum Zeitpunkt des Doppelalarms aufgefallen ist, dass vor dem Haus sehr viele Menschen waren.

Und ich habe gesessen. Und es ist sehr viel Platz um die Melder herum.

Hier wurde einfach mal wieder gefuscht, wie seit der Modernisierung.

Kommentar von Parhalia ,

Hast Du denn wenigstens eine Bedienungsanleitung für die Rauchmelder bekommen ? ( bezüglich Deaktivierung zumindest derjenigen Melder, die [ gehäuft  ] Fehlalarme auslösen )

Und ansonsten schreibt als betroffene Mietparteien zunächst einmal gemeinsam den Vermieter mit Beschreibung des Sachmangels und Fristsetzung von 1-2 Wochen zur Mängel-Beseitigung an.

Weitere rechtliche Schritte behaltet Ihr Euch dann im Abschluss-Satz dafür vor, falls er binnen Frist keine Beseitigung der Mängel veranlasst ( hat ).

Antwort
von DerHans, 62

Du musst deinem Vermieter eine ausreichende Frist setzen, das nachzubessern. In diesem Fall kannst du natürlich verlangen dass das kurzfristig geschieht, und dann eben so lange die Anlage ausschalten (Batterie raus oder vom Strom abklemmen)

Antwort
von DarthMario72, 91

Da das ja die Schuld des Gesetzgebers ist, er hat uns das ja aufgezwungen, 

Nein, wenn die Dinger nicht richtig funktionieren, ist das ganz sicher nicht die Schuld des Gesetzgebers. Im Übrigen sind - richtig funktionierende - Rauchmelder durchaus sinnvoll, wenn man nicht unbedingt im Schlaf von einem Feuer überrascht werden will.

wie geht es jetzt weiter?

Du schreibst jetzt deinen Vermieter mittels Einwurf-Einschreiben an, schilderst das Problem so detailliert wie möglich und forderst ihn auf, innerhalb von 2 Wochen (genaues Datum nennen) für Abhilfe zu sorgen. Für den Fall, dass die Frist erfolglos abläuft, kündigst du die Ersatzvornahme an (selbst durch Fachmann beheben lassen und Kosten mit der übernächsten Mietzahlung verrechnen). Um deiner Forderung Nachdruck zu verleihen, solltest du dir eine Mietminderung ausdrücklich vorbehalten.

Kommentar von bwhoch2 ,

kündigst du die Ersatzvornahme an (selbst durch Fachmann beheben lassen

Das dürfte bei Rauchmeldern nicht funktionieren. Der Vermieter hat schließlich die Dinger anzuschaffen und muss selbst wissen, wieviel Geld er dafür ausgibt. Da er für die Funktionstüchtigkeit im Brandfall verantwortlich ist, kann man nicht einfach irgendwelche von irgendwem nehmen. Ersatzvornahme kann hier nur bedeuten, die vorübergehende Stilllegung, bis das Problem behoben ist, sofern man das nicht selbst kann.

Kommentar von tommy40629 ,

Ok, danke!

Die werden aber sicher sagen, ich hätte das alles mit Absicht gemacht.  Ich kann es auch nicht beweisen.

Kommentar von DarthMario72 ,

Die werden aber sicher sagen, ich hätte das alles mit Absicht gemacht

Behaupten kann man vieles. Sowas müsste der Vermieter erstmal belegen können. Und wenn das Problemn bei anderen Mietern auch auftritt, dürfte man mit so einer Behauptung Probleme kriegen.

Kommentar von tommy40629 ,

Dein Wort in Gottes Ohren.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 26

Höchster Wahrscheinlichkeit ist der Akku leer. So ist das jedenfalls bei mir. Informiere den Vemieter. Er muss schnellstens die Wartung (Austausch des Akkus) veranlassen.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 25

Grundsätzlich haben sie erstmal die falsche Einstellung zu Rauchwarnmeldern. Der Gesetzgeber hat die Melder im Gesetz verankert weil es seine Aufgabe ist Fürsorge für seine Bürger zu treffen.

Die Melder gehen auch nicht so einfach an. Sondern nur bei zu hoher Rauchbelastung, selbst Zigarettenrauch reicht da nicht. oder bei Fehlbedienung.

Rauchmelder haben in den Ländern wo sie eingeführt wurden zu einer signifikant niedrigeren Anzahl von Brandtoten geführt. Das ist ein Fakt.

Wenn ich ihren Text lesen befürchte ich aber das sie zu der beratungsresisten Bevölkerung gehören die sich hinterher aufregt wenn der Staat nichts für sie getan hat.

Antwort
von meini77, 31
  1. für sofortige Abhilfe: Batterie 'rausnehmen

  2. sofort (also am nächsten Morgen) den Vermieter informiereren
  3. Vermieter auffordern, die Geräte instand setzen zu lassen.
Antwort
von JFler, 21

Achte auf die Qualität der Produkte.Ich würde keine unter 10€ holen 🚨

Antwort
von troublemaker200, 66

Sind Eure RM miteinander verbunden? Also wenn einer losgeht dann auch die Anderen?

Normalerweise funktionieren die Dinger weitestgehend fehlerfrei.


Und "nein" Mietminderung geht nicht so einfach.


Kommentar von DarthMario72 ,

Und "nein" Mietminderung geht nicht so einfach.

Warum nicht?

Kommentar von tommy40629 ,

Ich kann Dir nicht sagen, ob die verbunden sind. Ein Kabel ist dort nicht zu sehen. Und angeblich funken die auch nicht.

Antwort
von Smudo1284, 19

ich bin kettenraucher und habe auch rauchmelder aufgebrummt gekriegt wegen dem gesetz und bei mir ist noch nie ein rauchmelder angegangen.

bei meinen nachbarn dagegen schon, ein oder 2 mal, wenn sie mal gekocht haben und deren wasserdampf dareinzog.

uns wurde gesagt, wenn sie mal angegangen sind, dass wir uns mit der firma in kontakt setzen sollen.

mietminderung halte ich für übertrieben.

Antwort
von gotchapal, 62

Kann es zufällig sein, dass die Batterien/Knopfzellen der Rauchmelder leer sind?

Das ist auf jeden Fall nicht normal. Entweder du schaust mal selbst nach oder du fragst deinen Vermieter, ob er die austauschen könne.

Kommentar von DarthMario72 ,

Nach 2 Wochen sollten die noch nicht leer sein...

Kommentar von gotchapal ,

Vielleicht waren sie ja vor dem Einzug in die Wohnung bereits nur noch 2% voll :)

Kommentar von DarthMario72 ,

Möglich, aber ich lese das so, dass sie vor 2 Wochen erst installiert wurden.

Kommentar von tommy40629 ,

Ist es denn meine Pflicht mich über diese Dinger zu informieren? Unterschrieben habe ich nämlich nichts.

Das ist ja kein tropfender Wasserhahn oder eine lockere Türklinke.

Das ist was Elektrisches und das war noch nie mein Gebiet. Da bin ich einfach wirklich saudumm dazu, gebe ich auch zu.

Nur muss ich mich laut Gesetz mit dem Ding auseinandersetzen?

Muss ich laut Gesetz wissen wie es funktioniert o.ä.?

Kommentar von gotchapal ,

Da die Rauchmelder nicht intakt oder leer sind, solltest du deinem Vermieter einfach mal die Situation schildern. Wenn die Gesetzgebung verlangt, dass man Rauchmelder hat, dann ist damit sicherlich nicht gemeint, dass die Rauchmelder leer oder kaputt sein dürfen. Also schildere das Problem deinen Vermieter. :)

Antwort
von Schedixx, 56

Und nicht der Vermieter zwingt euch dazu sondern das Gesetz

Kommentar von Schedixx ,

sry hatte mich verlesen...

Kommentar von DarthMario72 ,

Und das hilft dem Fragesteller jetzt wie weiter?

Kommentar von tommy40629 ,

Gar nicht, aber so wird der Vermieter auch reagieren.  Ich sehe schon die Wohnungskündigung im Kasten, weil ich das mit Absicht mache.  Immerhin war in der Nacht das ganze Haus wach und auch gerade sind die Türen aufgegangen bei den anderen Leuten.

Antwort
von Teodd, 48

Vllt musst du Kontrolleur/Vermieter melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community