Rauchfrei werden und körperlicher Entzug?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe fragende, lieber Fragender.

Bisher gibt es meines Erachtens keine wirklichen Möglichkeiten. Du kannst natürlich eine Suchtverlagerung vornehmen, indem Du Schokolade oder andere Süssigkeiten, zur Beruhigung Deiner Nerven, zu Dir nimmst, jedoch hast Du dann andere Probleme. 

Vielleicht hilfts noch,  die Gedanken woanders hinzulenken, sich ablenken, einfach ein Buch lesen und darüber einschlafen oder solange wachbleiben, dass Du durchschlafen kannst. Allerdings hilft es viel, wenn Du Dich, zumindest am Tage, mit Nichtrauchern umgibst.

Wenn Du nachts arbeitest, irgendetwas tun, auch ein Buch lesen, stricken, häkeln, so Du kannst oder Basteln. Je mehr Du Dich auf etwas anderes konzentrieren kannst, umso schneller vergeht die Zeit, dass auch für das Zuhause bleiben gilt. Was sind schon drei Wochen gegenüber Schmerzen und zuwenig Geld?

Würde Dir gern eine Pille empfehlen, die das Rauchen in Rauch auflöst, jedoch gibt es keine und wenn es diese tatsächlich geben sollte, wird selbige verschwiegen, damit unsere Wirtschaft und der Finanzhaushalt wirtschaftlich bleiben.

Ich kann Dir nur Mut machen, keinesfalls aufzugeben. Ob es Dir am Ende hilft, kann nur die Zeit zeigen.

Liebe Grüße , gute Besserung und Durchhaltevermögen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DineJo
17.07.2016, 14:46

Danke für Deine Zeilen... Tags hatte ich es immer ziemlich gut im Griff... Ich habe viele Kinder und Tiere die mich ablenken... Die Nächte führen immer dazu dass ich es nicht schaffe... Das zucken lässt mich auch wach werden und dann nicht mehr oder nur schwer wieder einschlafen... Ich beneide jeden bei dem es wirklich nach 3 Tagen vorbei ist... Ist bei mir leider anders und nach 1-2 Wochen kann ich nicht mehr und rauche wieder um endlich wieder schlafen zu können...

0

So lange halten die körperlichen Symptome nicht an. Wahrscheinlich ist es Stress bzw. Konditionierung. Manche Leute finden es einfacher im Urlaub aufzuhören, wo sowieso Alles anders ist. Vielleicht auch einfach keine Kippen mehr kaufen und es Jedem erzählen, Manchen hilft dieser Druck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DineJo
17.07.2016, 14:25

Leider halten sie doch so lange an bei mir... Und die Nächte sind dann das Problem... Nicht die Tage... Ich fange bei jedem Versuch nach spätestens 2 Wochen wieder an um schlafen zu können...

0

Ein Nikotinentzug ist relativ harmlos zu was ich gerade mache.

Außerdem würde ich dir nicht raten, ein Drogenentzug mit Drogen zu bekämpfen. 

Ich mache auch gerade einen Nikotin (und Amphetamin) Entzug aus Liebe zu meiner Freundin, was es wirklich einfacher macht. Ich hatte vor gestern meinen restlichen Tabak (3-4g) an nen Rumänen verschenkt und ab da ging es los. Aber wie du auch schon erkannt hast, sich abzulenken ist eine gute Methode. Ich z.B. beantworte jetzt Fragen, später geh ich raus mit Freunden und abends schlafe ich halt, wenn ich nicht daran denke, dann spüre ich nicht mehr das Lungenstechen, Muskelzucken und so weiter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DineJo
17.07.2016, 14:17

Jeder Körper reagiert ja anders. Mich lässt das Zucken leider gar nicht erst einschlafen, bzw falls ich doch einschlafe wach werden. Es wäre hilfreich wenigstens was für die Nacht zu haben. Tags klappt es mit Ablenkung eigentlich recht gut.

0
Kommentar von DineJo
17.07.2016, 14:29

Bis es mich wieder wach macht... 😕

0

Was möchtest Du wissen?