Frage von iHack89, 350

Raucherwohnung wieder "frisch" für Nichtraucher machen?

Hallo liebe Community,

Wir sind in eine neue Wohnung gezogen und der Vormieter hat in der Wohnung geraucht wie ein Zug. Decken, Tapeten, etc war alles gelb vom Nikotin. Wir haben bereits viel getan: 1. Alte Tapeten ab 2. Neu Tapeziert in allen Räumen 3. Decken mit Isolierspeerre gestrichen+ nochmaliges Streichen mit normaler Disperssionsfarbe von AURO, sehr gute Farbe kann ich sagen. 4. Böden etc. alles gesäubert.

Das Sorgenkind sind die Holzfenster, die stinken ohne Ende und wir wissen nicht genau wie wir da rangehen sollen. Abschleifen etc. kommt nicht in Frage, ist ja nicht unsere Wohnung.

Hat da jemand gute und effektive Tipps?

Gruß, Alexander

Antwort
von michi57319, 290

Schau bitte mal nach Gebäudereinigern, Malern, oder Schadensanierern in deiner Nähe. Frag dort nach, ob die ein Ozongerät haben und lass dir ein Angebot über die Behandlung der Räume machen.

Ich arbeite damit und kann dir sagen, daß der Geruch dadurch vollends verschwindet. Meist reicht es, das Ozon wenige Stunden in die Wohnräume zu blasen. Selten sind 2 Tage nötig.

Wichtig ist nur, daß ein sachgerechter Umgang damit stattfindet und ihr entsprechend aufgeklärt werdet.

LG


Antwort
von mero7, 261

Guten Abend,

dieser Tipp mag erst ein wenig seltsam klingen, aber Räuchermischungen neben den Holzfenstern helfen ungemein (danach GRÜNDLICH lüften :) )

Auch Rosenöl auf den Holzrahmen streichen kann helfen.

Viel Glück

Deine Mero7

Kommentar von iHack89 ,

Super danke für die Tipps! Was genau sind Räuchermischungen?

Kommentar von mero7 ,

Ich finde Rosenholz und Lavendel sehr angenehm, weil sie Gerüche gut überdecken, aber nicht zu aufdringlich sind. :)

Allerdings passt auch Kiefernholz als Räuchermischung ausgezeichnet, da es relativ kräftig, aber dezent ist.

Kommentar von michi57319 ,

Geruch überdecken ist das eine, ihn vollständig zu beseitigen, das andere. Febreze kann auch helfen, aber wer will schon ständig räuchern, oder sprühen? Es gibt ja auch eine kostengünstige Endlösung, die übrigens vom Vermieter zu tragen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community