Frage von Line312, 53

rauchentwöhnung wie am besten?

hallo ich will so gerne mit dem rauchen aufhören ! dabei weiß ich selber das wenn das verlangen kommt der Wille sehr schnell weg ist :/ meine frage nun wie kann ich am besten aufhören ? gibt es irgendwelche Möglichkeiten die wirklich hilfreich sind ? es gibt ja vieles in der Apotheke vielleicht ist hier ja jemand der es geschafft hat und mir Tipps geben kann
danke

Antwort
von fremdgebinde, 18

Rauche alle Zigaretten die du besitzst hintereinander- das wirst du eklig finden und eine Weile auf Zigaretten verzichten. Und wenn du wieder rauchen möchtest, geh in die Stadt und kauf dir nützliche Sachen für die Arbeit/Schule, sodass du dann kein Geld hast, um Zigaretten zu kaufen.
Sollten solche drastischen Maßnahmen nichts bringen, lies ein Buch zur Rauch entwöhnung. Ich kenne ein gutes, heißt "Günter, der innere Schweinehund, wird Nichtraucher". Es ist mit Witz geschrieben aber trotzdem sehr gut.
Außerdem kannst du zu einem Rauchentwöhungsspray aus der Apotheke greifen, dass du dir immer in den Mund sprühst, wenn du das Verlangen hast zu rauchen.
Ich halte davon jedoch nichts, denn dann gewöhnst du dich an das Spray und medizinische Mittel haben bekanntlich meistens Nachwirkungen.
Zieh es einfach mit Willenskraft durch, und du wirst bald Nichtraucher sein.
Viel Erfolg!

Antwort
von Psyche123, 32

Ich habe bis vor kurzem noch geraucht. Habe aber dann eine Kehlkopfentzündung bekommen und mich an keine einzige Zigarette mehr getraut.

Seitdem habe ich keine Lust mehr und sogar kein Rauchverlangen mehr, weil zu der Kehlkopfentzündung auch noch der starke Wille kam. Bei mir hatte der körperliche Automatismus keine Chance mehr. 

Externe Mittel sind z.B. die Nikotinpflaster. Habe sie nie selbst ausprobiert, aber aus Erfahrungsberichten konnte ich entnehmen, dass sie ganz gut wirken sollen. Viele Menschen auf Langstreckenflügen benutzen sie, um den Flug ohne Zigarette auszuhalten. 

Antwort
von floppydisk, 33

habe selbst am 16.09.15 aufgehört (den tag merkt man sich!) und zwar nach 15jahren und von einem tag auf den anderen. einfach finger weg, das geht schon.

ein kumpel hat sehr gute erfolge mit ameisensäure gehabt. als homöopathisches mittel verabreicht, mindert diese extrem die entzugserscheinungen - ich weiß nicht, warum, aber er hat wirklich keinerlei verlangen mehr gehabt und auch schlagartig aufgehört.

ist im grunde ist das aber alles eine kopfsache, sofern du es wirklich willst, greifst du auch nicht mehr hin. zieht dir einfach nochmal eine ganze schachtel rein, bis es richtig ekelhaft ist, das sollte doch ein guter start sein.

Kommentar von Line312 ,

was für entzugserscheinungen bekommt man ? weil da habe ich angst vor 

Kommentar von floppydisk ,

ich hatte keine, der wille war einfach zu stark. habe durchgerechnet, dass ich einen kleinwagen in den jahren verraucht habe und das hat mich mehr nach luft ringen lassen, als eine schachtel zigaretten.

muss allerdings zugeben, dass ich sehr viel mehr kaffee bzw speziell espresso trinke und auch der verbrauch an süßwaren gestiegen ist. kann ich mir glücklicherweise allerdings erlauben ;)

Antwort
von Pangaea, 24

Statistisch gesehen ist immer noch die sogenannte "Schlusspunkt-Methode" am erfolgreichsten: Einfach aufhören und nie wieder eine Zigarette anfassen. Über 80% der Ex-Raucher haben so aufgehört.

Ob du feierlich alle deine Vorräte in den Müll schmeißt oder ob du noch wochenlang mit der angebrochenen Packung in der Tasche rumläufst, musst du selber wissen. Der Wille zählt.

Kommentar von floppydisk ,

habe seit über 3 monaten hier noch eine packung liegen. ist sogar eine offene.

alles wegwerfen ist nicht so gut, ständig das "ich könnte, tu es aber nicht"-gefühl zu haben ist am anfang definitiv besser.

Kommentar von Pangaea ,

Ja, das habe ich auch von manchen Rauchern gehört, aber eben auch die andere Meinung "Wenn welche da sind, würde ich sie auch rauchen, lieber weg damit".

Die Zigaretten in deiner angebrochenen Packung dürften inzwischen allerdings ausgetrocknet und strohig sein. Vielleicht erst recht ein Grund, sie nicht mehr zu rauchen.

Antwort
von robi187, 25

einfach die erste liegenlassen? aber es muss dir klar sein das bei jeder sucht der entzug kommt, und da muss man durch?

deshalb nie mehr anfangen auch keinen kleinen zug, denn dann muss man wieder durch den verrückten entzug gehen:

Antwort
von Line312, 12

hat jemand erfahrung mit den entzugserscheinungen ? weil da habe ich schon bissel angst vor 

Kommentar von fremdgebinde ,

Da gibt es kaum welche. Außer dem extrem starken Verlangen zu rauchen, dass nach 3 Tagen nachlässt (ja, wenn man 3 Tage nicht raucht, ist man schon Nichtraucher. Wenn man dann wieder anfängt, ist es nur aus Gewohnheiten, aber dein Körper kommt schon ohne Zigaretten aus) kann es zu leichten Kopfschmerzen und in seltenen Fällen zu Übelkeit kommen, aber das ist alles harmlos.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten