Rauchen/Kiffen. Was ist schädlicher?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich habe weder eine Studie noch eine Konstruktive Antwort vorzuweisen :D

Aber ich Präsentiere dir meine Meinung und wie ich das alles sehe.

Rauchen ist Schädlich, Nikotin macht abhängig das wissen wir. Du möchtest mit Rauchen aufhören und auf Blunts umsteigen, ich konnte leider nicht entnehmen wie oft du diese Blunts Täglich, Wöchentlich oder gar Monatlich konsumieren würdest. Aber gehen wir davon aus das du ein mal in der Woche einen Blunt rauchen würdest.
Das stelle ich mir so vor:

Nach und nach verringerst du deinen Nikotin konsum und im besten fall hörst du sogar ganz damit auf. Das war der erste schritt.. persönlich ein guter Erfolg.

Sooo.

Da Gras oder was du sonnst als Blunt konsumierst verschiedene stoffe enthält die sogar gut sein sollen denke ich (das ist meine Meinung ich bin kein Arzt)
Wenn du es dir gut einteilst und es wirklich nicht jeden tag machst und echt übertreibst es auch keine schlimmeren auswirkungen als Zigaretten haben wird.

Das denke ich, weil mit der zeit häuft sich die zahl der verbrauchten Zigaretten ins unmenschliche an wenn man länger dabei ist und das ist echt nicht gut.

Abgesehen davon das ich nichts von Drogen usw. Halte sehe ich es als guten Plan so das Rauchen aufzuhören nur du musst es konsequent einhalten und für dich selber wissen tuts dir gut oder nicht..

Ich bewunder dich das du dich entschließt mit dem Rauchen aufzuhören.. jeder hat einen weg aufzuhören sei es die E-Zigarette oder wie in deinem Fall der Blunt der dich von dem Nikotin-Terror befreit

Ich würde dir wirklich raten es in einem vertretbaren zeitraaum einzunehmen weil die Sucht spielt sich im kopf ab und im.unterbewustsein . Niccht das du süchtig nach Blunts wirst und plötzlich in ner Kippen packung anstatt 22 Zigaretten aufeinmal 15 tüten drinne hast.

Ich hoffe du verstehst meine Meinung und ich konnte dir irgendwie weiterhelfen.. achte bitte nicht auf die Rechtschreibung es ist 7 uhr Morgens hehehe

Lg Asjoker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lstar19
28.08.2016, 16:10

Wer denkt dass kiffen bei gesunden Menschen positive Wirkungen hat, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. 

0
Kommentar von asjoker
28.08.2016, 16:54

istar19 ich glaube es ist wesentlich positiver als am tag mal ne schachtel weg zu rauchen :)

0

Also wenn du über 21 bist sollte Gras keinen Schaden mehr am Gehirn machen (auser das dein kurzzeitgedächtnis vieleicht nachlässt)

Was die Psyche angeht allerdings schon (Persönlichkeitsveränderung, Angststörung, Depressionen) kann alles kommen wenn mans übertreibt ist aber bei jedem anders.. der eine bekommts nach 1 Jahr die anderen kiffen seit 10 Jahren und mit denen passt alles

Zigaretten sind sicher schädlicher für deine Lunge usw.

In sachen Sucht sag ich mal liegen beide ungefähr gleich auf (auch wenn viele jetzt sagen werden das es nicht stimmt und Gras garnicht süchtig macht) meiner meinung nach schon da man sich einfach so gut fühlt und natürlich dort wieder rauf will ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pflanzentanzen
28.08.2016, 12:39

In Sachen Sucht gleich auf? 

HAHA!

DEINE ANTWORT IST TRAURIG.

1
Kommentar von Rafaelo2709
17.09.2016, 11:11

Soweit ich weiß (und ja, nur Halbwissen) Kann Nikotin sowohl körperlich als auch psychisch abhängig machen.. wohin gegen THC nur eine psychische Abhängigkeit hervorrufen kann.

0

Sobald du Tabak in deinen Joint gibst, ist es ebenso schädlich wie das rauchen selbst, aber ein purer Joint nicht gar so stark, obgleich das Rauchen immer schädlich ist und auch immer ein Krebsrisiko mit sich bringt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nikotin ist immer schlecht.
Gras wirkt sich bei jedem anders aus.
Die einen werden durch den Konsum kreativer und haben ein leichtes sich High mit ihren Verpflichtungen auseinanderzusetzen, andere wiederrum werden faul und kriegen nichts mehr gebacken.
Bei 90% ist zweiteres der Fall, zumindest was mich & mein Umfeld betrifft.
Wenn du gut im Leben stehst und ein sehr Pflichtbewusster Mensch bist, ist die wahrscheinlichkeit, dass der Konsum von Gras das verändert, sehr gering.
Wenn du aber grundsätzlich nicht sehr diszipliniert bist und vom Wesen her eher ein "Gemütlicher" bist, wirst du darauf mit hoher wahrscheinlichkeit abstürzen und schlimmstenfalls eine Psychose erleiden.
Ich finde es okay wenn man mal einen raucht, solange man es unter Kontrolle hat.
Weiterempfehlen kann ich es niemandem, hat mich in meinem Leben kein Stück weitergebracht.
Ich war 5 Jahre lang Extremkiffer und habs vor 2 Monaten gelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides ist schädlich. Allerdings ist der Tabak-Konsum legal. Also, wenn du schon eines der Laster betreiben willst, dann halt Tabakzigaretten. Aber abraten würde ich von beidem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja ich würde sagen, dass Kiffen für alle Gesünder ist.

Damit schadet man sich "nur" selbst, mit rauchen kriegen alle außenstehenden die Schadstoffe ab...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht lediglich um die Konsum Zeit. Je länger und häufiger desto schädlicher, weil dein Körper nur ein bestimmtes Maß an Giftstoffen verarbeiten kann. Dafür sollte man ihm Dankbar sein :')

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?