Frage von jempo43, 59

Rauchen,Aufhören,Sucht...?

Hallo,
Ich bin 16 Jahre alt und rauche jetzt seit Ca. 6 Monaten. Ich hab auch schon 3-4 mal gesagt ich höre auf mit dem Rauchen usw, da aber Schule stressig ist/war hab ich angefangen bis es mir sogar Spaß macht zu rauchen... Aber ich habe keine Lust mehr Geld auszugeben für Kippen. Aber ich kann halt nicht aufhören weil ich danach süchtig bin und man sagt immer so "einfach" aufhören geht bei mir aber nicht. Was habt ihr gemacht um es zu schaffen?

Antwort
von buxerr, 31

so fing es bei mir auch an nach einer gewissen zeit wird das suchtgedächniss aktiviert und die psychiche abhängigkeit schreitet voran selbst zu wollen aufzuhören schafft man oft nicht alleine
bei dir ist noch nicht zu spät wenn das mit den jahren zur routine wird dann wird es deutlich schwerer aufzuhören

Antwort
von jumper121, 26

Ich konnte damit aufhören,indem ich mich immer mit etwas abgelenkt habe. Zum Beispiel sport treiben, musik hören, zeichnen. Mach einfach etwas,was dir spaß macht.

Antwort
von staffilokokke, 17

Hatte mir einen Countdown gesetzt. Nach sieben Tagen aufgehört.

Habe die Kombisachen erst mal gemieden. Also Tee, statt Kaffee, Wein, statt Bier. Alles, was ich mit Zigaretten verband.  Nach etwa einer Woche war der Drang weg, jedesmal nach einer Ziggi zu langen. Das war der Anfang. Ablenkung war in der Entwöhnungsphase für mich wichtig. Hatte auch Nichtraucherhilfebücher gelesen. Mir das Wichtigste rausgesucht. ZB. die Vorteile nicht mehr zu rauchen. Geld, Aussehen, Geschmack und Fitness. 

Antwort
von DeadlineDodo, 16

Du solltest wissen, dass rauchen nicht wirklich Stress abbaut. Wenn man nikotinsüchtig ist und raucht, versetzt das einen nur zum 'Normal-Zustand'. Durch paar Stunden Nikotinentzug wird der Stress nur erhöht. Es fühlt sich zwar an als ob man Stress los wird, aber das stimmt nicht. Wenn du von selbst aufhören willst musst du im klaren sein, dass die nächsten Tage nicht einfach werden. Außerdem kommt es teilweise auf Willenskraft an. Hab ich mal alles gehört.

Antwort
von Spirit528, 17

Ich hörte nach 10 Jahren intensiven Rauchens damit auf. Und das war knallhart. 

6 Monate sind gar nichts dagegen. Behaupte nicht, dass Du süchtig seist.

Ich rauchte bewusst meine letzte Zigarette und dann hörte ich einfach auf! Zack! Nach einigen Monaten wollte ich es nochmal wissen. Es war eher kein Rückfall. Ich zündete noch mal eine und versuchte zu rauchen. Ich war derart angewidert und mir war sofort wieder klar weshalb ich eigentlich aufgehört hatte. Seit dem verschwende ich nicht einmal mehr einen einzigen Gedanken daran.

Auch als diese elektronischen Zigaretten aufkamen, bin ich stark geblieben.

Antwort
von Keschra, 22

Hol dir doch so ne E-Zigarette. Da kannste den Nikotin Gehalt einstellen und nach und nach runterschrauben.

Lg

Kommentar von Narave ,

ich hab noch nie von einem gehört der DAS gemacht hätte... genauso nikotintabletten überleg mal wer die vertreibt... da will jemand keine kunden verlieren.

Antwort
von Narave, 19

Raucher rauchen ums sich so zu fühlen, wie sich nichtraucher immer fühlen. das heißt, nicht der "spaß" daran bringt dich dazu, sondern das angenehme gefühl, dass deine unruhe/nikotinverlangen durch das rauchen kurzfristig gestillt wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community