Rauchen in Mietwohnung. Mieterin beschwert sich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ihr dürft, musst aber nicht in der Wohnung rauchen. Aus Rücksicht auf die anderen Mieter raucht ihr im Hof. Das ist nicht verboten. Die Kippen solltet ihr in eine Blechdose tun (Bonbondosen), nich wegwerfen. Dass es vom Hof her in der Wohnung der Mieterin nach Rauch riechen sollte, bezweifle ich. Das müsste auch von der Mieterin bewiesen werden. Wieviel Mieter wohnen insgesamt im Haus? Hat da sich auch mal ein anderer M. beschwert? Es ist wohl mehr eine Marotte dieser speziellen Mieterin, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gab die letzten tage erst ein gerichtsurteil dazu - da gings darum, dass mieter auf dem balkon geraucht haben und die mieterin darüber ihnen das ab 21 uhr verbieten wollte, da der rauch in ihr schlafzimmer zieht. die klage wurde angewiesen! dann muss sie halt das fenster zumachen. (man soll eh stoßlüften und nicht den ganzen tag kippen 😉)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habt ihr einen Rat für mich? Was soll ich machen?

So komisch es klingen mag, in der Wohnung rauchen. Da kann es Dir (Euch) keiner untersagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie beschwert sich bei Euch, dass es so schmutzig sei und ihre Wohnung stinkt?

Die Asche und die Kippen landen doch weder auf dem Boden des Innenhofs noch in ihrer Wohnung, oder? Worüber beschwert sie sich dann.

Zunächst einmal muss jede Abmahnung so begründet werden, dass sie für den Abgemahnten auch nachvollziehbar ist. Ist eine Beschwerde unzutreffend und kann widerlegt werden, zählt sie nicht. Und das gleiche gilt natürlich für eine Kündigung. Steht Aussage gegen Aussage ist es ebenso.

Die Frage ist am Ende, wen ein Vermieter wirklich im Haus haben will. Jemand der ständig nur rumstänkert und für Unfrieden sorgt oder jemand der zwar im Innenhof raucht, sich dabei ordentlich verhält, ansonsten höflich und nett zu Mitmietern ist und somit den Hausfrieden nicht belastet.

Sollte sie ständig über Euch tratschen, sich grundlos beschweren usw., hättet auch ihr einen Beschwerdegrund, nämlich die fortwährende Störung des Hausfriedens durch diese bestimmte Person. Vielleicht bekommt sie dann mal eine ordentlich vor den Latz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Rauchen nicht allgemein verboten ist, wäre das auch kein Kündigungsgrund. Etwas anderes wäre es, wenn ihr die Kippen in den Flur werfen würdet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So schnell kann man als Mieter nicht gekündigt werden. Könnt ihr nicht vor der Tür zur Straße hin rauchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es denn einfach Nichtraucher werden? Hat nur Vorteile...und ja, es ist ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung