Kann es also tatsächlich an unserer heutigen Sozialisation liegen, dass wir den Geruch als eklig empfinden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!

Es liegt mMn an der heutigen Erziehung -----------> Raucher werden ausgegrenzt, stigmatisiert, lächerlich gemacht & alle Welt wird zumindest bei uns darauf hingewiesen, dass Rauchen durch die Blume "was für Loser" ist, ein unsauberes/schlechtes Image hat usw.!

Entsprechend negativ denken dann viele darüber & empfinden alles Dazugehörige dann auch als unsauber/schlecht/verwerflich/lächerlich usw., weil es die Gesellschaft ihnen eben so einimpft.

Bin übrigens 99-Prozent-Nichtraucher & teile die gesundheitlichen Fakten die gegen das Gequalme sprechen.. aber ich finde es trotzdem nicht okay wie in einer Gesellschaft, die sich für ach so tolerant & weltoffen hält, Leute ausgegrenzt bzw. verlacht werden weil sie rauchen. Ist eigentlich verlogen, sorry..

Schönes Wochenende trotzdem :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Eltern waren Nichtraucher. Bei uns im Haushalt hat nur der Besuch geraucht (es wäre damals ein nogo gewesen die Raucher nach draußen zu bitten). Ich fand schon damals das es sehr gestunken hat und es hat ein paar Tage gedauert bis der Gestank wieder aus dem Haus war.

Ich glaube daher dass es die Erfahrungen der Kindheit sind. Vor 30 Jahren haben die Eltern noch im Auto geraucht wenn die Kinder hinten drin saßen - die Kinder von Rauchern empfinden es wahrscheinlich nicht ekelig da es der typische Geruch in ihrer Kindheit war. Da in den letzten 15-20 Jahren das negative vom Passivrauchen immer mehr in das Bewusstsein der Menschen rückte - rückten die Raucher immer mehr nach draußen. Erst aus Autos, dann aus den Wohnräumen und inzwischen aus öffentlichen Gebäuden und Gaststätten. Zum Glück für uns und unsere Kinder.

Es gibt also immer weniger Menschen für die dieser Geruch zum Leben dazugehört und somit auch nichts positives damit verbinden - also ihn als ekelig empfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine schon, dass die gesellschaftliche Akzeptanz einen Einfluss auf die Geruchswahrnehmung beim Rauchen hat. In meiner Jugendzeit in den 70ern war das Rauchen so normal wie das Atmen, selbst im Bundestag wurde während der Plenarsitzungen geraucht. 

Wenn man  mir noch vor 10 Jahren gesagt hätte, wie das Rauchen in unserer Gesellschaft heute wahrgenommen wird, dann hätte ich das als Phantasievorstellungen abgetan. Ergo: Man sieht an diesem Beispiel, wie auch politischer Einfluss zu Wahrnehmungs- und Verhaltensänderungen führen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich riecht es unangenehm, besonders kalter Rauch. Aber direkt riechen ist mir auch nicht angenehm.

Was ich als Kind aber auf eine gewisse Art gemütlich fand, war, wenn mein Opa Pfeife oder Zigarre geraucht hat. In meiner Straße gibt es einen Mann, der oft auf dem Fußweg steht und Zigarre raucht. Wenn ich an ihm vorbeigehe, dann erinnert mich das an meinen Opa. Vom Rauch eingenebelt sein möchte ich aber nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonRan
18.02.2016, 22:23

Sowas hab ich auch schon öfter gehört :)

0

Ich war schon als Kind empfindlich und jetzt erst recht, das stinkt furchtbar.

Ich kenne aber auch welche, denen es als Kind nichts ausgemacht hat und heute auch sagen das stinkt.

Hängt vermutlich auch mit damit zusammen ob die Eltern raucher sind oder nicht.

Früher war rauchen noch chic und "salonfähig" das hat sich geändert, auch weil man immer mehr Erkentnis über die Schädlichkeit des Rauchens gewonnen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, auch Gerüche, Gestank und ihre Einschätzung unterliegen "Modeerscheinungen". Du hast ein sehr treffendes Beispiel angeführt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geschmackssache, kommt auch auf den Tabak an.

Manche empfinden z.b. den Geruch von Cannabis als störend, manche, wie ich, schnüffeln wie ein Hund durch die Gegend um es zu finden. Wenn ich eine Crack- / Methpfeife rieche muss ich auch die ganze Zeit durch die Gegend schnüffeln um es zu finden, weil dieser Geruch wirklich intensiv und störend ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Raucher stinken, der Rauch selbst stinkt, Aschenbecher stinken, die Kleidung von Rauchern stinkt, sie stinken aus dem Mund und aus allen Poren, wenn es starke Raucher sind....

Ich glaube schon, dass wir heute mehr sensibilisiert sind als noch vor 20 Jahren. Da waren auf Plakaten, im Fernsehen bei Diskussionen, bei ganz cooler Werbung immer Raucher dabei. Ich bin froh, dass sich das geändert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonRan
18.02.2016, 22:06

Es geht nicht um Aschenbecher und Kleidung. Mülleimer und ungetragene Kleidung stinken auch so.

0

Ob man es eklig findet oder nicht ist Geschmackssache.

Wie kommst du denn darauf das man es heute allgemein als eklig empfinden würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RonRan
18.02.2016, 22:01

Man hört es von allen Seiten.

0
Kommentar von ZIzIZakg
18.02.2016, 22:02

Ich hab das bisher noch garnicht gehört.

0

Liegt im Auge des Betrachters und wie mann damit aufwaächst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?