Frage von bullpro,

Ratenzahlung trotz geringem Selbstbehalt?

Hallo,

da man ja ab nem gewissen Betrag Pfändungsfrei ist, wollte ich mal wissen ob man unter diesem Betrag verpflichtet ist Raten zu zahlen?

Antwort von BEAFEE,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn man Raten zahlen muss....z. B. bei einem Bankkredit, ist in den meisten Fällen eine Restschuldversicherung vorhanden.........

Deine Frage aber ist zu allgemein, als das man konkret antworten könnte......

Antwort von Rosengarten,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn du etwas gekauft hast, ja! Du hast die Pflicht, deine Schulden zu zahlen. Zahlst du sie nicht, kann gegen dich die Zwangsvollstreckung eingeleitet werden. Das beinhaltet Pfändungsversuche vom Gerichtsvollzieher, Kontopfändung, Lohnpfändung, Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung und Eintragung in die Schufa -> du bekommst keinen Dispo mehr bei der Bank, keinen Handy-Vertrag, keinen Kredit von niemand!

Wenn du mit deinem Einkommen unterhalt der Pfändungsgrenze liegst, kann natürlich kein Geld von dir gepfändet werden, alles andere passiert aber trotzdem erst mal. Mit Abgabe der EV und Schufa-Eintrag bist du praktisch finanziell tot.

Kommentar von bullpro,

Zu Pfänden gab es bei der Person nichts. Von der Stadtkasse war schon jemand da.

Nach 2 Monaten kam ein Brief mit einer Einverständniserklärung für eine Ratenzahlung obwohl nichts dergleichen ausgemacht war!

Muss man wenn man 700 € für 2 Personen 1 Kind hat, trotzdem auf diese eingehen?

Kommentar von bullpro,

500 € nicht 700 €

Kommentar von Rosengarten,

Nein, natürlich nicht. Allerdings bleiben dir die Schulden. Und wahrscheinlich werden die erst mal versuchen, ob nicht doch etwas zu holen ist. Wahrscheinlich werden sie einen Gerichtsvollzieher beauftragen, dann die eidesstattliche Versicherung abzunehmen. Ich weiß ja jetzt nicht, wie hoch die Forderung ist und wer die ursprünglich verlangt. Aber erst mal werden sie gucken, ob sie nicht doch an das Geld ran kommen. Wenn dann gar nichts geht, dann haben einige Ämter auch die Möglichkeit, eine Forderung niederzuschlagen, das heißt, die Vollstreckung wird erst mal ganz aufgegeben. Aber dazu probieren die vorher eben alles andere. Das Üble ist dann die EV, die in der Schufa steht. Von 700 Euro ist gar nichts pfändbar, überhaupt nichts! Wenn das Einkommen dermaßen gering ist, würde ich zusätzlich Hartz 4 beantragen, davon kann man ja keine Miete und das Leben bezahlen!

Nein, auf die Ratenzahlung brauch man da nicht einzugehen. Es ist halt ein Angebot, doch von den Schulden irgendwie runter zu kommen. Manchmal sind die auch mit 10-Euro-Raten zufrieden. Aber was nicht geht, geht nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten