Frage von Conny24, 61

Ratenzahlung, kauf,abbezahlen?

Wie gestern schon gefragt. Person A handelt für einen Gegenstand einen ratenkredit aus. Schafft es aber nicht bzw hält sich nicht daran die raten für den Gegenstand zu bezahlen.Inkasso Unternehmen wird beauftragt. Person B entschließt sich denn Gegenstand von seinem Geld komplett abzulösen.

Welcher Person gehört das Objekt den dann eigentlich. Lg

Antwort
von franneck1989, 28

Welcher Person gehört das Objekt den dann eigentlich. Lg

Das kann man nicht mit Sicherheit sagen. Im deutschen Zivilrecht gilt das sog. "Abstraktionsprinzip", d.h. Bezahlung der Ware und Eigentumsübertragung sind zwei eigenständige Rechtsgeschäfte.

Heißt: Derjenige, der bezahlt, wird nicht automatisch Eigentümer.

In diesem Fall darf man davon ausgehen, dass A Eigentümer geworden ist. Es kann aber auch ein Eigentumsvorbehalt vereinbart gewesen sein...

Antwort
von boeserWatz, 30

dazu muss erst mal geklärt werden , in welchem Verhältnis A zu B steht. Da B Restschuld bezahlt , gehe ich davon aus , das es sich dabei nicht um den Händler handelt. Und wenn ich einen netten Menschen finde , der mir meine Schulden bezahlt hab ich Glück gehabt. Ich denke , ohne eine rechtsgültige Absprache kann B von mir fordern , was er/Sie möchte. Im privaten bereich sollte ich mir überlegen , ob der kontakt zu dieser Person noch weiterhin bestehen bleiben soll und wenn ja , würde ich mich um eine einvernehmliche Lösung bemühen.

Antwort
von SabineMon1, 32

Rechtlich gesehen bist du Besitzer, aber nicht Eigentümer, Eigentümer ist immer noch der Gläubiger

Kommentar von Conny24 ,

Also gehört es quasi beiden obwohl Person A nicht bezahlen könnte und B dies getan hat. hab ich das so richtig verstanden?

Kommentar von SabineMon1 ,

Ja, aber Person B, kann den Gegenstand zurückverlangen, da der Vertrag nicht erfüllt worden ist ( Die Ratenzahlungsvereinbarung)

Kommentar von franneck1989 ,

Eigentümer ist immer noch der Gläubiger

Nur, wenn vertraglich ein Eigentumsvorbehalt vereinbart wurde.

Kommentar von SabineMon1 ,

Ja, aber ich meine in 99% der Fälle ist das auch so 

Antwort
von Mignon2, 21

Der Gegenstand gehört immer noch Person A, unabhängig davon, wer die Schulden bezahlt hat.

Es sei denn, es gäbe einen (mündlichen ?) Vertrag zwischen A und B, in dem Person B das Eigentum des Gegenstandes übertragen wurde. Das kann durch "Weiterverkauf" oder Schenkung oder als Darlehen erfolgt sein (sozusagen Tilgung des Darlehens).

Kommentar von Conny24 ,

Wird nur schwierig nachzuweisen das mündlich eine Einigung erfolgt ist

Kommentar von Mignon2 ,

Richtig!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community