Frage von Poeticlover, 92

Ratenzahlung beim Vergleich?

Hallo liebe Community!

Wir kommen gerade vom Amtsgericht. Meine Frau muss 1500€ zahlen. Wir würden gerne in Raten zurück zaheln ca. 10€ ,wer hat Ahnung?!

Frau verdient Netto 750€

Ausgaben : Miete 400€ Handyvertrag 80€ Versicherungen 20€ Halt essen trinken Kosmetik und was man so braucht . Da bleibt ja nicht viel übrig .

Sind 10€ gerechtfertigt??

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von wilees, 43

Für was sind diese 1500,-- Euro? Außerdem kannst Du hier nicht davon ausgehen, dass hier die Miete in dieser Form ansetzbar ist. ( Am Rande: Handyvertrag in dieser Höhe würde ihr sicherlich niemand als notwendig anerkennen. )

Nur mal als Gedankenansatz - Möglichkeiten der Verrechnungen / Sanktionen bei Hartz 4.

Also diese Ratenhöhe wird wohl niemand anerkennen.

Antwort
von lisainthemirror, 45

Hallo,

ihr habt einen Vergleich geschlossen? Dann musst du dich als allererstes bei der Person/Firma melden, die das Geld von dir bekommen soll und anfragen, ob sie überhaupt Ratenzahlung annehmen. Dazu sind sie nämlich nicht verpflichtet - du hast keinen Anspruch darauf, deine Schulden durch Raten abzubezahlen. Generell nehmen Gläubiger aber Ratenzahlung an, weil die Chance, dass sie damit am Ende vollständig an ihr Geld kommen, größer ist, als wenn sie die Zwangsvollstreckung betreiben würden.

10 Euro als Rate für 1500 Euro wird aber vermutlich keine Firma annehmen. Das wären insgesamt mindestens zwölf Jahre Tilgungszeit. Nebenbei fallen Zinsen für den Gesamtbetrag und Verwaltungskosten für die Ratenzahlung bei deinem Gläubiger an - ich schätze bei 1500 Euro Schuld und 10 Euro Tilgungsrate wirst du zum großen Teil nur auf die Zinsen bezahlen und die Tilgungszeit wird noch wesentlich länger als 12 Jahre sein. Da muss die Rate höher werden, anders wird das nicht gehen, wenn ihr den Gerichtsvollzieher vermeiden wollt (und dann ist das Handy sowieso weg, so es denn was wert ist). Wendet euch erst mal an eine Schuldnerberatungsstelle und versucht beim Gläubiger herauszufinden, welche Ratenhöhe der akzeptieren würde. Und dann müsst ihr wohl oder übel eure Kosten drücken oder Dinge verkaufen.

Tut mir leid, ist aber so.

Kommentar von Poeticlover ,

Handy hat Wert von 20€. Meine Frau hat die eidesstattliche Versicherung und ich Privatinsolvenz. Könnten 20€ eventuell zahlen aber wenn sie nicht drauf eingehen bekommen sie halt nix.   Privatperson 

Kommentar von lisainthemirror ,

Du, ich versuch dir nur zu helfen und ich kann deine Frage nur anhand der Informationen beantworten, die du mir gibst. Solange deine Frau nicht selbst auch in Privatinsolvenz ist, ist es halt nicht so einfach mit nicht zahlen. Die Forderung gegen euch bleibt trotzdem bestehen und wird trotzdem verzinst und sie wird daher auch noch erheblich anwachsen, solange ihr keinen Kompromiss findet - es sei denn, der Gläubiger gibt einfach irgendwann entnervt auf. Also meldet euch zuerst einmal (freundlich) bei ihm, stellt die Situation dar und bietet ihm vorläufig 20 Euro an, mit der Option, die Rate sofort zu erhöhen, wenn die Einkünfte deiner Frau besser werden. Und wirklich: Denkt über einen besseren Handyvertrag nach. 80 Euro sind bei 750 Euro Einkommen schon echt happig, da findet man was wesentlich besseres.

Antwort
von Nightlover70, 33

Im Vergleich hättet Ihr schon die Ratenzahlung mit aufnehmen lassen müssen.

Jetzt liegt es daran ob der Gläubiger sich auf eine Ratenzahlung einlässt. 10€ monatlich wird niemand akzeptieren. Bei 1500€ sind sicher mindestens 100€ pro Monat fällig - und das wäre noch sehr großzügig vom Gläubiger

Antwort
von xxxFriendlyxxx, 56

Ich bin jetzt kein Experte, aber wenn sie 10 Euro im Monat zahlt, sind das schon 150 Monate und dazu kommen dann wahrscheinlich noch die Zinsen. Das dauert ja ewig, bis sie das abgezahlt hat

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten