Frage von CapeFlower, 56

Rat bei Uniwahl, Berlin FU/HU oder Bremen?

Ich habe mich bei einigen Unis auf Biologie beworben. Bis jetzt wurde ich in Berlin bei der HU sowie auch der FU angenommen und musste mich nur zwischen diesen beiden entscheiden. Heute jedoch kam noch eine Zusage der Uni Bremen hinzu. Hat jemand vielleicht Erfahrungen mit diesen Unis oder weiß wie diese im Vergleich abschneiden? Ich selber tendiere eigentlich zur HU, habe aber auch schon oft gehört das viele die FU bevorzugen... naja nennen wir es letzte Minute-Panik ^^ Über Ratschläge bin ich allerdings sehr dankbar! LG

Antwort
von Referendarwin, 28

Einen Arbeitsmarkt für Biologen gibt es nicht wirklich. Sie hauptsächlich für die Forschung "angestellt".

Diese Verträge sind (weltweit) befristet und schlecht bezahlt.


Ich rate dringend zu einem anderen Studienfach.Und nein: Life Science, Biomedizin, Molekulare Medizin, Biotechnologie =Das ist alles ebenfalls Biologie für die Arbeitgeber.

Biologie ist ein tolles Hobby, welches sich auch neben dem
Beruf betreiben lässt. Studiere etwas anständiges und mache als Hobby
den Tauchschein.

Die Faszination der Biologie lässt sich auch so erkunden.

Wenn man das zum Beruf macht, gewinnt man nur die langweilige Seite
des Fachgebietes hinzu: Datenauswertung, schlechte Bezahlung, ständiges
Umziehen (schlecht für Familie).

Bitte lies diesen berühmten Beitrag:

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?104,1546198


Selbst an richtiger Forschung kannst du hobbymäßig teilnehmen! Nur
bezahlen wird dich niemand dafür--> die Profis werden aber auch kaum
bezahlt.


Klar gibt es Ausnahmen, aber die guten Jobs im Bio-Bereich sind Professor und Laborleiter. Dieser Traum geht für über 95 %  der Einserabsolventen mit Doktortitel nicht in Erfüllung. Bis dahinhat man dann 10 jahre seines Lebens kein Geld verdient und steht oft voreinem beruflichen Scherbenhaufen.

Von den mittelmäßigen Absolventen sollte man gar nicht sprechen.


Eine gute Richtschnur ist: Wenn du nicht von den Unis der Ivy League
aufgenommen wirst, wirst du es auch kaum schaffen, dich von der Masse
der Bio-X-Absolventen abzusetzen und einen guten Beruf zu erlangen.

Bremen oder Berlin sind unbekannt und ziemlich wertlos.




Kommentar von CapeFlower ,

Na Danke xD 

Aus diesem Grund hatte ich auch an ein Physikstudium gedacht aber naja, Zulassungen für Biologie sind drin. Dann werde ich mal mein Hartz4 Seminar besuchen und meine BWL Zukunft planen (nicht).

Kommentar von Referendarwin ,

Your life, your choice.

Kommentar von CapeFlower ,

jup bin jedenfalls jung genug es auszuprobieren und Studienfachwechsel ist ja nun auch nicht verboten. Eigentlich wollte ich ja nur wissen ob jemand Erfahrungen bei den genannten Unis hat^^ Eine spontan Umentscheidung meinerseits wäre jetzt auch nicht grade produktiv, da mir da die Recherche über andere Studienfächer fehlt und die Entscheidungsphase bald endet.

Woher weißt du so genau über das Biologiestudium bescheid? Und was genau sind Studienfächer die sich "lohnen"?

Kommentar von Referendarwin ,

Lies den Thread, den ich verlinkt habe.

Lohnen tun sich viele Studiengänge. Du solltest dir aber im klaren sein, dass Studiengänge einfach so von Professoren eingeführt werden, ohne das zwingend eine Nachfrage für das Fach auf dem Arbeitsmarkt besteht.

Auf jeden Fall lohnend sind:

Informatik, Humanmedizin, Zahnmedizin.

Jura ist gut, wenn man fleißig und top ist, bei guter Note stehen die Chancen gut.

Es gibt noch weitere, durchstöbere studis-online.de

Kommentar von Referendarwin ,

Vorsicht geboten ist bei Studiengängen, welche die Wörter "bio-" oder "Medien-" enthalten.

GeWis sind in der Regel Hobbystudiengänge, die meist in fachfremde Berufe führen (oder in fachnahe, die dann unbefristet oder schlecht bezahlt sind).

Physik/Chemie erfordern Topleistungen und einen langen Atem, der sich am Ende nur vielleicht auszahlt.

Ingenieursstudiengänge sind ein Thema für sich.

BWL kann man machen, hier sind relevante Praktika und Jobs während des Studiums entscheidend.

Du solltest halt am besten fragen: Was genau will ich tun? Dann wählst du das Studium aus. Wenn es wirklich bionahe Tätigkeit im Labor sein soll, bist du mit einer Ausbildung zum Biolaboranten vielleicht besser bedient.

Der beste Weg in bionahe Tätigkeiten mit hohem Prestige/Sicherheit und gutem Gehalt ist das Medizinstudium mit anschließenden Facharzt für Humangenetik. Studieren kann das jeder mit Kredit im Ausland (lohnt sich finanziell).





Kommentar von CapeFlower ,

Werde die Bedenken im Hinterkopf behalten. Ansonsten bleibe ich wohl ein trial and errror Mensch bis zum "richtigen" Lebensweg.

danke trotzdem

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community