Rassistisches/Xenophobes Verhalten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das macht dich auf keinen Fall zu einem schlechten Menschen.
Angst hat (vor allem durch die letzten Ereignisse) nicht zwingend was mit rassismus zutun. Ist meine Meinung, aber das Thema ist zu gefährlich. Es gibt Themen auf die die Allgemeinheit.... "allergisch" reagiert wenn man auch nur ein ansatzweise schlechtes Wort in den Mund nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normalndas du so reaguerst angst oder respekt ist der sicherheits mechaniamus des körpers und in den letzten paar wochen ist so viel auf deutach gesagt sche**e passiert das das verhalten von dir nicht aussergewöhnlich ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angst ist immer ein irrationaler Vorgang. Es gibt Trigger, die diese Angst auslösen. Das können wir bewusst ganz schlecht kontrollieren.

Daher kann ich Deine Reaktion verstehen.

Du bist Dir aber bewusst, dass Deine Angst unbegründet ist. Das ist gut. Du reflektierst Dein Verhalten und kommst zu schlüssigen Ergebnissen.

Die Wahrscheinlichkeit, Opfer eines Anschlags zu werden ist viel geringer, als beim Weg zur Schule, Arbeit, Einkaufen, im Straßenverkehr zu sterben.

Diese tatsächlich höhere Gefahr triggert bei uns nicht die gleiche Angst, weil wir meinen, wie könnten die Situation selbst gut kontrollieren. Im Bezug auf Terror fühlen wir uns aber hilflos und machtlos.

Es ist dieses Gefühl, einer Bedrohung ausgesetzt zu sein, die sich nicht kontrollieren lässt, welches die Angst entgleisen lässt.

Wichtig ist, dass wir sie immer wieder zurück auf´s Gleis setzen, wenn es uns erwischt hat.

Wem das nicht gelingt, der verliert sich in xenophoben Kompensationgelüsten. Es geht hier dann im Grunde um den Versuch, die Machtlosigkeit zu überwinden und die Kontrolle wieder zu gewinnen. Dieser Weg ist aber immer einer, der Opfer hervor bringt. Eine loose-loose Situation.

Wer sich der Ursachen seiner Angst bewusst ist, sie kritisch in Frage stellt und aktiv überwindet, gewinnt am Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in dem moment, in dem du dein verhalten hinterfragst, bist du nicht (mehr) xenophob. rassistisch sowieso nicht, das hat ja nichts mit rasse zu tun.

es ist in ordnung, nervoes zu sein und verstaendlich. solange du dir selbst bewusst bist, dass die reaktion ueberzogen ist, brauchst du dir keine vorwuerfe zu machen. wichtig ist, dass du dich bemuehst, dich den leuten gegenueber trotzdem so zu verhalten, wie du es bei anderen machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach ne Schockreaktion, da kann man nicht viel dagegen machen. Aber du kannst dich zum Beispiel an anderen Merkmalen orientieren. Falls sie z.B. viele Schichten Kleidung anhaben oder sich viel umgucken könnten es auch normale Touris sein. Es ist ganz klar ne schlechte Angewohnheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung